Die besten historischen Romane: Unsere Tipps für Dein Lesevergnügen

Veröffentlicht am 20. Juni von Thorben Grünewälder in Freizeit

Der Regen prasselt von draußen ans Fenster. Der Wind heult ums Haus und Ihr habt es Euch drinnen so richtig gemütlich gemacht. Ein kuscheliges Sofa, eine Tasse Tee und ein gutes Buch. Mehr braucht Ihr nicht zum glücklich sein. Der Fernseher und das Tablet bleiben heute einfach mal aus. Ihr schickt stattdessen Eure Fantasie auf Reisen und taucht tief ein in längst vergangene Zeiten. Historische Romane sind mehr als nur Geschichten. Sie stecken voll mit Wissen, erwecken die vergangenen Jahrhunderte zum Leben und sind spannender als jeder Krimi. Wir zeigen Euch die besten Exemplare.

Burg
Historische Romane erwecken die Vergangenheit zum Leben.

Die besten historischen Romane: Ken Follett – Die Säulen der Erde

Der Autor Ken Follett wurde 1949 in Wales geboren und hat bis heute mehr als 160 Millionen Bücher verkauft. Seine Spezialität sind fundierte historische Romane. Seine Geschichten sind frei erfunden, enthalten aber jede Menge Fakten zu der jeweiligen Epoche. Eingebettet in die Welt des Mittelalters oder des Wilden Westens, erzählen seine Romane von spannenden Familiensagas, ungerechten Kriegen und epischen Schlachten. Zu seinen Markenzeichen gehört eine sehr saubere und exakte Recherche. So passt er die Handlung lieber den historischen Begebenheiten an als umgekehrt. Dadurch haben auch echte Kenner der Geschichte Freude an seinen Romanen.

Das Buch

Die Säulen der Erde sind Ken Folletts erfolgreichstes Buch. Das Werk erschien im Jahr 1990 und beinhaltet mehrere spannende Handlungsstränge, die im Laufe der Geschichte kunstvoll miteinander verknüpft werden. Als Rahmen der Erzählung dient der Bau einer Kathedrale im mittelalterlichen England des 12. Jahrhunderts. Wir leiden mit Baumeister Tom und seiner halb verhungerter Familie, begleiten den tiefgläubigen Prior Philip bei seinem Kampf gegen brutale Adlige und fiebern mit dem tapferen Krieger Richard von Shiring. Die Geschichte und ihre Figuren sind so abwechslungsreich, dass jeder Leser einen Charakter findet, mit dem er sich identifizieren kann. Dies macht das Buch seit Jahrzehnten so erfolgreich. Mit mehr als 1.200 Seiten solltet Ihr aber schon eine gewisse Freude an üppigen Geschichten mitbringen. Wir sind aber sicher, dass Ihr das Buch trotz seines gigantischen Umfangs in kurzer Zeit verschlingen werdet.

Umfang: 1.296 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsjahr: 1990

Die Säulen der Erde
  • Ken Follett
  • Bastei Lübbe
  • Taschenbuch: 1296 Seiten

Die besten historischen Romane: Rebecca Gable – Das Lächeln der Fortuna

Die Autorin

Rebecca Gable studierte Anglistik und Germanistik mit Schwerpunkt mittelalterliche Literatur und war lange Zeit als Dozentin für altenglische Literatur tätig. Rebecca Gable lebt mit ihrem Mann am Niederrhein und auf Mallorca.

Das Buch

Mit ihren Büchern rund um die Familie Waringham, hat Rebecca Gable eine wahre Saga erschaffen. Mittlerweile sind fünf Romane der Reihe erschienen, die alle in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Das Lächeln der Fortuna ist der erste Teil der Reihe und unserer Meinung nach auch das beste Buch der Serie. Den Rahmen der Handlung bildet der englische Rosenkrieg zwischen den adligen Häusern York und Lancaster, die das mittelalterliche England in ein tiefes Chaos gestürzt haben. Hauptprotagonist ist der junge Robin Waringham, der sich nach der Hinrichtung seines Vaters nach oben kämpft und neben der Gunst des Adels auch die Herzen seiner Geliebten erobern muss. Ob ihm dies gelingt, liegt auch in der Hand eines alten Todfeindes.

Umfang: 1.200 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsjahr: 1997

Das Lächeln der Fortuna: Historischer Roman (Waringham Saga)
  • Rebecca Gablé
  • Bastei-Lübbe
  • Auflage Nr. 1. (25.11.1997)

Die besten historischen Romane: Donna W. Cross – Die Päpstin

Die Autorin

Donna Woolfolk Cross wuchs in New York City auf und hatte sich eigentlich auf Literatur rund um Kommunikationstraining und kreatives Schreiben spezialisiert. Ihr erster und bisher einziger historischer Roman Die Päpstin, war daher auch für sie ein echter Überraschungserfolg, der 2009 von Sönke Wortmann verfilmt wurde.

Das Buch

Wir schreiben das Jahr 814: Im tiefsten Winter wird die kleine Johanna als Tochter eines Priesters und seiner heidnischen Frau geboren. Dunkler Aberglaube und der Fanatismus ihres Vaters, der sein Leben dem Kampf gegen Hexen verschrieben hat, bestimmen ihre Jugend. Erst ein Reisender aus dem fernen Byzanz erkennt ihre Begabungen und unterweist sie in Philosophie und Logik. Ihr Wissensdurst ist geweckt und wird Johanna beinahe zum Verhängnis. Sie lernt schnell, dass Frauen wie sie in dieser Welt keinen Platz haben. Sie entscheidet sich für ein Leben als Mann und durchläuft eine unglaubliche Karriere in der Kirche, die sie schließlich bis an die Spitze des Klerus hebt. Ob wahre Geschichte oder nicht – Die Päpstin ist an Spannung kaum zu überbieten, lässt die dunkelsten Kapitel des Mittelalters aufleben und wird Euch lange im Gedächtnis bleiben. Klare Kaufempfehlung.

Umfang: 585 Seiten
Verlag: Aufbau Verlag
Erscheinungsjahr: 1996

Die Päpstin
  • Donna W. Cross
  • Aufbau
  • Auflage Nr. 62 (01.01.1970)

Kurz gesagt:

Mit diesen drei Klassikern habt Ihr genug Lesestoff für die verregneten Wochenenden auf der Couch. Wer sich ein wenig für Geschichte begeistern kann und spannende Romane liebt, kann hier ohne Bedenken zugreifen. Wir wünschen Euch viel Freude beim Lesen und sind sicher, dass Ihr die Bücher so schnell nicht aus der Hand legen werdet.

Das wird dich auch interessieren…