Start LiebeFlirt & Dating So schreibst Du einen klassischen Liebesbrief

So schreibst Du einen klassischen Liebesbrief

von Thorben Grünewälder
0 Kommentar
Liebesbrief mit roter Rose

Herz-Emoticons in WhatsApp, ein komplizierter Beziehungsstatus auf Facebook und Blumen blühen in Eurer Beziehung nur am Valentinstag. Zeit, das zu ändern. Mit einem klassischen Liebesbrief, eroberst Du das Herz Deines Partners oder Angebeteten und zeigst Deine Wertschätzung.

Brief und Füller

Einen Liebesbrief zu schreiben, ist gar nicht so leicht.

Jeder Liebesbrief ist einzigartig

Google und andere Suchmaschinen verführen dazu, gelungene Liebesbriefe abzukupfern. Es gibt unzählige Webseiten mit Beispielen. Betrachte Deinen Liebesbrief als ein Bewerbungsschreiben Deines Herzens. Ein wichtiges Anschreiben würdest Du auch nicht einfach kopieren, oder? Mache Dir Gedanken, was Du mit Deinem Brief genau sagen möchtest. Was schätzt Du an der Person? Was verbindet Euch und was macht den Empfänger so einzigartig für Dich? Nehme Dir viel Zeit und lasse den ersten Entwurf ruhig einige Tage liegen. Lese ihn Dir dann noch einmal genau durch. Du wirst sicher einiges ändern wollen oder anders formulieren.

Setze Dich nicht selbst unter Druck

Überlege aber nicht zu lange. Wer sich in einzelne Formulierungen hineinsteigert oder Angst hat, ein Satz könnte falsch verstanden werden, wird den Brief nie abschicken. Vertraue darauf, dass Dein Schwarm Dich versteht. Besonders der erste Satz macht häufig Probleme. Verzichte hier zunächst auf Kosenamen und beginne lieber damit, wie Du Dich fühlst, wenn Du an den Empfänger denkst und was Dich dazu bewogen hat, ihr oder ihm genau jetzt diesen Liebesbrief zu schreiben. Du könntest auch das Datum über den Brief setzen. So weiß Dein Schwarm auch nach Jahren, wann er oder sie diesen Liebesbrief erhalten hat.

Deine ganz eigene Handschrift

Ein Liebesbrief mit Stil, kann nicht über eine Tastatur verfasst werden. Deine eigene, unverwechselbare Handschrift ist gefragt. Nehme Dir Zeit, sie zu üben und schreibe den Brief mehrmals auf einem Blatt Papier. So wirst Du sicherer, machst weniger Fehler und findest zu der Schrift, die am besten für den Brief geeignet ist. Wenn Du den Brief auf einem Papier ohne Linien schreiben möchtest, solltest Du ein dick liniertes Blatt unter das Papier legen. Mit diesem einfachen Trick fällt es Dir leicht, gerade und gleichmäßig zu schreiben.

Tintenherz statt Kugelschreiber

Ein besonderer Brief verlangt nach einem edlen Schreibwerkzeug. Mit einem Bürokugelschreiber oder Stabilo kannst Du Deinen Einkaufszettel schreiben, aber nicht den womöglich wichtigsten Brief Deines Lebens. Wähle also einen Füllfederhalter, der diesen Namen auch verdient und achte auf eine saubere Handschrift. Ob Du Königsblau, Schwarz oder Blutrot als Farbe für Deine Tinte wählst, ist Geschmackssache. Zu grell sollte es aber nicht werden.

Erobere Dein Herzblatt mit einem Liebesbrief.

Das richtige Papier für den perfekten Liebesbrief

Perlen vor die Säue: Papier aus dem Bürodrucker oder dem Collegeblock, sind für einen klassischen Liebesbrief völlig ungeeignet. Gehe in einen richtigen Schreibwarenhandel und informiere Dich über die verschiedenen Papiersorten. Ob Du auf einem A4-Blatt schreibst, oder ein anderes Format wählst, bleibt natürlich Dir überlassen. Die Länge des Textes sollte ungefähr zum Papier passen. Wenn Du nur wenige Zeilen schreiben möchtest, ist ein kleineres Format geeigneter. Ein gutes Papier fühlt sich darüber hinaus hochwertig an, ist nicht zu leicht und verfügt über eine gleichmäßige Struktur. Unser Tipp: Ein tintenfestes, oberflächengeleimtes Naturpapier aus reinem Zellstoff ist ideal für Deinen handgeschriebenen Liebesbrief.

Die Verpackung: Auch Äußerlichkeiten sind wichtig

Neben dem Inhalt und der Form Deines Briefes, ist auch die Wahl eines geeigneten Umschlages wichtig. Besonders dann, wenn Du Deinen Liebesbrief mit Tinte geschrieben hast. Je nach Saugfähigkeit und Struktur des Umschlages, können unschöne Flecke und Verfärbungen entstehen. Das Kuvert sollte möglichst schlicht sein. Lustige Motive, Schafe auf einer grünen Wiese oder der Umschlag mit dem Firmenlogo sind tabu.

Auch für Liebesbriefe gilt: Weniger ist oft mehr

Diese Weisheit gilt sowohl für den Inhalt als auch für die Äußerliche Gestaltung Deines Liebesbriefes. Du kannst Komplimente machen und ihr oder ihm Deine unsterbliche Liebe versichern – werde nur nicht zu schwülstig. Sonst wirkt ein Liebesbrief schnell kitschig. Verstelle Dich aber nicht, sondern schreibe so, dass es zu Dir passt. Neben dem Text, leben auch Papier und Kuvert von einer natürlichen Gestaltung. Parfumspritzer, die die Tinte aufweichen oder Sticker mit Herzen auf dem Umschlag gehen nur, solange Du nicht älter als 14 bist. Lege doch stattdessen ein Foto von Euch oder die Kinokarte Eures ersten gemeinsamen Dates bei.

Gehe auf Nummer sicher: Ein Liebesbrief ist keine gewöhnliche Post

Du hast den Liebesbrief vor Tagen abgesendet und noch immer ist keine Antwort eingegangen? Anstatt Dich unnötig verrückt zu machen, während Du auf eine Reaktion wartest, solltest Du den Brief lieber persönlich einwerfen. Oder Du machst es wie bei anderen wichtigen Dokumenten und sendest den Brief per Einschreiben. So kannst Du sicher sein, dass Deine Liebespost nicht ungesehen verloren gegangen ist und Deinen Schwarm nie erreicht hat.

Liebesbriefe großer Männer: ewig dein, ewig mein, ewig uns (Literatur (Leinen))
  • 256 Seiten - 15.08.2008 (Veröffentlichungsdatum) - marix Verlag ein Imprint von Verlagshaus Römerweg (Herausgeber)

Kurz gesagt:

Einen klassischen Liebesbrief zu schreiben, ist gar nicht so leicht. Es lohnt sich aber. Du zeigst echte Wertschätzung. Dein Schwarm wird sehen, dass Du Dir Zeit gelassen und Mühe gegeben hast. Vielleicht entdecken eines Tages Eure gemeinsamen Kinder diesen ersten Liebesbrief in einer Kiste auf dem Dachboden. Einen schöneren und langlebigeren Beweis Deiner Verehrung gibt es nicht.

0 Kommentar

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar