Start Familie Kindergeburtstag: feiern und Spaß haben auch mit wenig Geld

Kindergeburtstag: feiern und Spaß haben auch mit wenig Geld

von Philipp Senge
0 Kommentar
Gugelhupf mit Puderzucker und brennenden Kerzen auf gedecktem Tisch für den Kindergeburtstag

Kindergeburtstage sind schön und meistens auch ziemlich anstrengend. Darüber hinaus können sie ganz schön ins Geld gehen. Das gilt insbesondere bei Geburtstagsfesten im Zoo, im Indoorspielplatz oder bei professionellen Allround-Paketen. Aber auch ohne Eventagentur und Zoobesuch kann ein Kindergeburtstag eine teure Angelegenheit werden. Bekanntlich macht auch Kleinvieh viel Mist. Einladungen, Dekoration, Essen, Mitgebsel – das kann ins Geld gehen. Muss es aber nicht. Mit ein bisschen Planung, Kreativität und ein paar guten Ideen kannst Du auch mit kleinem Budget einen tollen Kindergeburtstag feiern.

Spaß beim Kindergeburtstag ist keine Frage des Geldes

Wenn Kinder noch sehr klein sind, wissen sie mit Geschenken nicht viel anzufangen. Vielleicht hast Du es auch schon erlebt, dass Dein Kind zum ersten Geburtstag ein Plüschtier oder Spielzeug geschenkt bekommen hat. Das eigentliche Spielzeug war aber völlig uninteressant. Stattdessen fesselte das glitzernde Geschenkband oder die knisternde Plastikverpackung Dein Kind viel mehr.

Im Grunde ist das bei Kindergeburtstagsfeiern ganz ähnlich. Es sind oft die einfachen und althergebrachten Dinge und Spiele, die Kindern den meisten Spaß machen. Die Feier mit der ganzen Kindergartengruppe im Indoorspielplatz oder der Besuch im Zoo erfüllen oft eher die Erwartungen der Eltern. Nicht selten dienen sie scheinbar dazu, sich gegenüber anderen Eltern zu profilieren.

Dir ist das auch alles zuviel und Du kannst oder möchtest das nötige Kleingeld nicht ausgeben? Musst Du auch nicht. Mit ein bisschen Kreativität, Planung und Eigeninitiative kannst Du einen tollen Kindergeburtstag veranstalten, der Euren kleinen Gästen viel Spaß machen wird.

Klein aber fein

Wenn Du bei einem Kindergeburtstag die Kosten gering halten möchtest, solltest Du ihn grundsätzlich klein halten. Kosten und auch Aufwand hältst Du mit dieser Faustregel in Grenzen: Für jedes Lebensjahr ein Geburtstagsgast. Zum sechsten Geburtstag ladet ihr also sechs Gäste ein. Die Feier sollte außerdem nicht zu lange dauern. Im Grundschulalter gelten drei Stunden als eine gute Zeitspanne.

Auch Essen und Dekoration kannst Du einfach halten. Statt der Torte vom Konditor kannst Du Muffins backen, die Du individuell und witzig verzierst. Dabei darfst Du auch mal zu Lebensmittelfarbe greifen. Grüne Eierkuchen sorgen für Staunen und sind eine gute Grundlage für  echte Mutproben.

Bei der Dekoration sind Luftballons und Luftschlangen bei Kindern nach wie vor hoch im Kurs. Lass Dein Kind einfach mithelfen oder sogar alleine dekorieren. Damit kannst Du sicherstellen, dass es Deinem Kind gefällt. Und das ist bei der Feier das Wichtigste.

Grundsätzlich gilt, dass Du mit witzigen Ideen und etwas Kreativität bei Kindern gut punkten kannst. Wenn Du selber noch keine Ideen hast, stöbre ein bisschen durch das Internet.

Kinder draußen beschäftigen

Sind die Kinder erstmal da, müssen sie beschäftigt werden. Es ist immer gut, wenn Du ein Spiel oder eine Aufgabe hast, mit der die Kinder längere Zeit beschäftigt sind. Das kann zum Beispiel eine Schatzsuche oder eine Schnitzeljagd sein. Die erfordert ein bisschen Vorbereitung, kostet aber kaum Geld.

Wenn Ihr im Freien feiert, kommen auch Kinder-Olympiaden mit verschiedenen lustigen Disziplinen wie Dreibein-Lauf, Sackhüpfen oder Teebeutel-Weitwurf gut an. Gerade bei größeren Kindern sind anschließendes Grillen oder ein Lagerfeuer sehr beliebt.

Im Winter kannst Du sogar Winterwettkämpfe veranstalten, wenn alle Gäste Schneehosen mitbringen:

  • Schneemannbau-Wettbewerb
  • Schneeballschlacht
  • Ziel- oder Weitwurf mit Schneebällen
  • Schlittenfahren

Kinder drinnen beschäftigen

Wenn Du einen Kindergeburtstag im Sommer draußen feiern kannst, macht das Vieles ein bisschen leichter. Aber auch drinnen im Winter oder bei schlechtem Wetter, muss die Feier nicht langweilig werden. Im Gegenteil. Statt einer großen Schnitzeljagd können die Kinder basteln. Das kommt immer gut an. Zumindest mit den richtigen Bastelideen. Gruselige Halloween-Masken zum Beispiel oder Schmuck, Accessoires und Ausrüstungsgegenstände, wenn Ihr eine Motto-Party macht. Zum Beispiel den passenden Kopfschmuck zum Indianerkostüm oder einen Ritterhelm aus Pappe.

Sehr gut kommt es bei Kindern außerdem an, wenn ihr zusammen etwas kocht oder backt. Lasse zum Beispiel jedes Kind seine eigene Pizza belegen oder backe mit alle zusammen Weihnachtskekse. Davon darf auch gleich jeder einen Beutel voll mit nach Hause nehmen und Du musst Dir keine Gedanken mehr über Mitgebsel machen. Neben der Hauptattraktion kannst Du noch weitere kleine Spiele vorbereiten. Beliebt sind nach wie vor die Klassiker:

  • Topfschlagen
  • Stille Post
  • Reise nach Jerusalem
  • Schokoladeauspacken

Weitere gute Spielideen kannst Du in Deinen eigenen Kindheitserinnerungen finden. Was war bei Dir und Deinen Freunden besonders beliebt? Was Dir über die vielen Jahre im Gedächtnis geblieben ist, könnte auch Deinem Kind und seinen Freunden gefallen.

Mitgebsel

Inzwischen hat es sich durchaus etabliert, dass jeder Gast am Ende der Feier eine kleine Tüte mit Mitgebseln und Gewinnen von unterschiedlichen Spielen mit nach Hause nimmt. Bei manchen Geburtstagen bleibt die kleine Tüte gar nicht klein. Schnell kann man sich am Ende fragen, wer eigentlich der Beschenkte ist.

Mitgebsel sind zwar durchaus üblich. Hier zahlt es sich aus, wenn Du mit den Kindern gebastelt hast. Du bist aber nicht verpflichtet, den Kindern irgend etwas mitzugeben.

Semiprofessionelle Kindergeburtstagsveranstaltung

Neben den besonders teuren Geburtstagsaktivitäten wie Besuchen im Zoo oder im Kino oder professionellen Geburtstagsarrangements, gibt es auch noch einen guten Mittelweg. Viele gemeinnützige Vereine und Institutionen bieten Geburtstagsveranstaltungen an. Besonders im Umwelt- und Naturschutzbereich gibt es solche Angebote öfters. Eine kleine Exkursion durch den Wald finden Kinder sehr spannend. Auch bei Museen lohnt es sich oft nachzufragen. Solche Angebote sind zwar in der Regel auch nicht kostenlos, aber häufig eine vergleichsweise kostengünstige Alternative.

Kurz gesagt

Um einen Kindergeburtstag zu feiern und Spaß zu haben, musst Du nicht viel Geld in die Hand nehmen. Teure Geburtstags-Arrangements für Kinder nehmen Dir oft vor allem Arbeit ab. Umgekehrt kannst Du mit ein bisschen Eigeninitiative viel Geld sparen. Das kostet ein bisschen mehr Vorbereitung, macht aber auch wahnsinnig viel Spaß. Mit ein paar guten Einfällen kannst Du Deinem Kind und seinen Gästen einen individuellen Geburtstag bereiten, an den sich alle gerne erinnern. Wenn Du selber (noch) nicht viele Ideen hast, suche nach ihnen. Das Internet bietet Dir unzählige Möglichkeiten und Inspirationsquellen. Wichtig ist vor allem eine gute Planung und Organisation.

0 Kommentar

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar