Erstausstattung fürs Baby: Was braucht man wirklich? Und was kostet es?

Veröffentlicht am 09. Mai von Philipp Senge in Familie und Schwangerschaft

Vor der Geburt Deines Kindes gibt es viel zu organisieren und zu bedenken. Unter anderem brauchst Du eine Erstausstattung für Dein Kind. Aber was gehört wirklich zur Erstausstattung fürs Baby? Woran solltest Du denken und was kostet das eigentlich alles? Hier erfährst Du, was Du tatsächlich brauchst und wie Du die finanzielle Belastung in Grenzen hältst.

Babysachen auf einen Stapel in rosa
Einiges bekommt man sicherlich auch gebraucht von Freunden mit Kindern, aber vieles muss man noch anschaffen. Was man wirklich braucht, erfahrt Ihr hier.

Diese Dinge brauchst Du für Dein Baby!

Kleidung und Ausstattung für Babys ist ausgesprochen niedlich. Schon alleine aus diesem Grund wirst Du das Eine oder Andere für Dein Baby kaufen. Hangel Dich aber nicht vor lauter Niedlichkeit von einem Spontankauf zum nächsten. Verschaffe Dir lieber einen Überblick, was Du für Dein Kind und Dich in den ersten Wochen nach der Geburt wirklich brauchst. Von vielem brauchst Du weniger als Du denkst, an andere Dinge hast Du wahrscheinlich noch gar nicht gedacht. Wir zeigen Dir, was Du wirklich brauchst und was Du beachten solltest. Mit unserer Checkliste hast Du immer den Überblick, was noch fehlt!

Das solltest Du haben…

Kleidung

Kleidung für Dein Baby ist wahrscheinlich das Erste, woran Du bei der Erstausstattung denkst. Ausgerechnet davon benötigst Du am Anfang aber deutlich weniger, als Du vielleicht glaubst:

  • 5-8 Bodys – Je nach Jahreszeit lang- oder kurzarm oder auch ganz ohne Ärmel
  • 6 Oberteile (Pullover, Baby-Langarmshirts oder Jäckchen)
  • 4-6 Strampler
  • 3-6 Paar Erstlingssöckchen
  • 3 Einteilige Schlafanzüge
  • 1-2 Erstlingsmützen
  • Je 1 warme Mütze, Fäustlinge, Jacke oder Babyoverall entsprechend der Jahreszeit

Mehr Kleidung brauchst Du für den Anfang in der Regel nicht. Bei der Kleidergröße orientierst Du Dich am besten an der 50/56. Zusätzlich kannst Du auch schon einige Teile in der 62 kaufen. Die kannst Du im Notfall verwenden und im Zweifelsfall umkrempeln oder auch einmal zusätzlich oben drüber anziehen. Außerdem wachsen Säuglinge so unglaublich schnell, dass Du die nächste Größe schon bald brauchen wirst. Das ist auch der Grund, weshalb du gar nicht so viel Kleidung in den kleinsten Größen kaufen solltest.

Grundsätzlich solltest Du darauf achten, dass die Kleider Deines Kindes auf der Vorderseite geöffnet und geschlossen werden können. Am besten mit Druckknöpfen oder Reißverschlüssen. Alles andere ist einfach nur unpraktisch. Viele Babys rasten regelrecht aus, wenn du Ihnen etwas über den Kopf ziehst. Einfacher machst Du es Dir und Deinem Kind mit Oberteilen, die am Halsausschnitt mit Druckknöpfen geöffnet werden können oder noch besser mit Wickelbodys.

Baby Wickelbody Langarm Weiß - 3er Pack - 100% Baumwolle / Öko-Tex Standard 100 / Unisex
  • 3 Stück Langarm Wickelbodys aus hochwertiger, formstabiler, waschbeständiger Baumwolle.
  • Dank hochwertiger Druckknöpfe an der Seitenleiste und im Schrittbereich kann der Wickelbody kinderleicht an- und ausgezogen werden und muss nicht über den Kopf gezogen werden.
  • Sehr angenehmer, hautfreundlicher und weicher Stoff - 100% Baumwolle.

Babymöbel/Einrichtung

Neben Kleidung machen Einrichtungsgegenstände für Dein Baby den größten Teil der Erstausstattung aus. Folgende Gegenstände benötigst Du:

  • Wickelkommode, Wickeltisch oder eine andere Wickelmöglichkeit
  • Wickelauflage
  • Eimer mit Deckel/Windeleimer
  • Heizstrahler für Wickelkommode
  • Badewanne/Badeeimer oder eine andere Waschmöglichkeit
  • Stubenwagen/Wiege/Gitter- oder Beistellbett
  • Passende Matratze
  • 2 passende Spannbettlaken
  • Babyschlafsack
  • (Babyfon)

Die meisten Einrichtungsgegenstände für Dein Baby brauchst Du nur für eine relativ kurze Zeit. Es lohnt sich daher Möbel auszuwählen, die „mitwachsen“. Es gibt zum Beispiel Wickelkommoden, die aus einem Regal oder Schrank mit einem Wickelaufsatz bestehen. Wenn Du Dein Kind später nicht mehr wickeln musst, kann Du den Wickelaufsatz abnehmen und den Schrank oder das Regal separat weiterverwenden. Auch Babybetten werden größen- und höhenverstellbar angeboten.

KraftKids Wickelaufsatz weiß passend für HEMNES Kommode
  • kindergerecht abgerundete Kanten
  • handgefertigtes EU-Qualitätsprodukt
  • schadstofffrei

Pflege

Zur Pflege Deines Kindes benötigst Du vor allem Pflege- und Hygiene-Produkte:

  • 6-8 Mulltücher
  • 2 Badetücher mit Kapuze
  • Fieber-Thermometer
  • Bade-Thermometer
  • Baby-Haarbürste
  • Nagelschere für Babys
  • Baby-Badezusatz
  • Hautcreme oder Lotion für Babys
  • Wundschutzcreme
  • Feuchttücher
  • Einweg-Wickelunterlagen für unterwegs
  • Einwegwindeln („New born“ oder Größe 1)
    Alternativ:
  • 25 Stoffwindeln
  • 6 Überzughöschen
  • Windeleinlagen

Stillen/Füttern

Je nachdem, ob Du Dein Kind stillen oder ihm die Flasche geben möchtest, unterscheidet sich der Bedarf für die Erstausstattung. Außerdem entwickeln Eltern hier ihre ganz persönlichen Vorlieben. In jedem Fall brauchst Du:

Zum Stillen

  • 2-3 Still-BHs in der Größe, die Du zum Ende der Schwangerschaft hattest. Mit zunehmender Milchproduktion werden die Brüste bei vielen Frauen größer. Das lässt sich vorher aber nicht abschätzen.
  • Stilleinlagen
  • 1 Stillkissen
  • (Milchpumpe)

Füttern mit Fläschchen

  • 6 Fläschchen mit Saugern in Größe 1
  • 1 Flaschen- und Saugerbürste
  • Mindestens 1 Paket Säuglingsnahrung (in der Regel Pre-Nahrung, am besten mit der Hebamme abstimmen)
  • (Sterilisator für Fläschchen)
  • (Thermobox für unterwegs)
  • (Schnuller)
Stillkissen Füllung schadstoffgeprüft Mikroperlen Lagerungskissen Baby Seitenschläferkissen inkl. Bezug verschiedene Farben Original Sharlene (185 cm, Dunkelblau)
  • Stillkissen für Baby und Erwachsene, auch als Lagerungskissen und Seitenschläferkissen verwendbar
  • Füllung aus schadstoffgeprüften EPS Mikroperlen - Geruchslos - sehr leise und leicht
  • Stillkissenbezug (2 farbig) mit hochwertigem großen Reißverschluss (abnehmbar) aus Ökotex standard 100 zertifizierten Stoffen

Unterwegs

  • 1 Kinderwagen
  • 1 Autokindersitz für Babys + Sonnenschutz
  • 1 Babytrage/Tragetuch
  • 1 Wickeltasche/Rucksack, Beutel oder Tasche mit den wichtigsten Wickelutensilien
Aosbos Babytasche Wickeltasche Windeltasche Pflegetasche Mutter Rucksack, 30 x 16 x 34,5 cm (Grau)
  • Mit dieser Wickeltasche gibt es kein Problem mit Ordnung aller wichtigen Pflegesachen für Ihre Kinder, Sie können Babyflaschen, Windeln, Kleidung, Wickelauflage, Spielzeug, Milchpulver usw. in einer Tasche tragen
  • Material: hochwertiger 1680D Oxford + EPE , Größe: 30 x 16 x 34,5 cm, Gewicht: 800 g
  • Große Kapazität: Mit Multi-Standard-Fächer, eine Fronttasche für Papiertücher oder Münzen usw., auf jeder Seite der Tasche gibt es ein Beutel für kleine Objekte

Du brauchst nicht unbedingt jedes der genannten „Transportmittel“. Das hängt vor allem davon ab, wie Du Dich auch sonst fortbewegst. Wenn Du kein Auto hast, wirst Du auch nur sehr selten einen oder auch gar keinen Autokindersitz benötigen. Wenn Du Dein Kind nicht in einer Babytrage oder einem Tragetuch tragen möchtest, brauchst Du die selbstverständlich auch nicht. Auch bei der Wahl des Kinderwagens solltest Du nach Deinen eigenen Vorlieben gehen. Bist Du oft im Wald oder unwegsamem Gelände unterwegs, brauchst Du ein anderes Modell, als wenn du nur auf befestigten Wegen gehst. Bei der Wahl eines Kinderwagens solltest Du immer auch den Platz berücksichtigen, der Dir zur Verfügung steht um das Gefährt zu parken oder im Auto zu verstauen.

So wenig wie möglich, so viel wie nötig

Die genannten Dinge für die Erstausstattung solltest Du als erste Orientierung sehen. Nicht alles brauchst Du zwangläufig ab dem ersten Tag nach der Entbindung. Bei vielen Dingen wirst Du erst im Laufe der Zeit feststellen, dass sie fehlen. Manche Dinge wirst Du auch erst ausprobieren wollen oder müssen, weil Du im Vorfeld noch gar keine Entscheidung treffen kannst. In Zweifelsfällen solltest Du so wenig wie möglich und so viel wie nötig kaufen. Das ist in der Regel sinnvoller, als viele Dinge auf Verdacht zu kaufen, die Du später gar nicht benötigst. Wenn Du nicht gerade sehr abgeschieden lebst, kannst Du oder Dein Partner bei Bedarf fast alles kurzfristig besorgen, was fehlt.

Hol Dir Rat in Deinem Bekanntenkreis

Bei vielen Dingen wirst Du Dir unsicher sein. Tausch Dich am besten mit Freunden und Bekannten aus, die bereits Kinder haben. Rat und Hilfe bekommst du auch in einem Geburtsvorbereitungskurs. Die Hebamme wird Dir Deine Fragen beantworten können und Dir Tipps geben. Auch der Austausch mit anderen werdenden Eltern ist immer hilfreich.

Und was kostet das alles?

Die Frage, was eine Erstausstattung für ein Baby kostet, lässt sich ungefähr so gut beantworten, wie die Frage, was ein Auto kostet. Nämlich mit einem präzisen: Es kommt drauf an. Es ist keine Schwierigkeit, für einen Kinderwagen eine hohen dreistelligen Betrag auszugeben. Es gibt aber auch deutlich günstigere Modelle. Das hängt letztlich von Deinen Ansprüchen ab. Das gleiche gilt auch für alle anderen Dinge einer Erstausstattung. Kleidung für Babys kostet schnell genauso viel wie für Erwachsene.

Hier kannst Du sparen

Für die Erstausstattung Deines Kinds musst Du nicht zwangsläufig wahnsinnig viel Geld ausgeben. Viele Dinge, die für Babys angeboten werden, sind reine Prestige-Objekte für Eltern. Erheblich sparen kannst Du vor allem durch zwei Maßnahmen:

  • Gebraucht kaufen
  • Ausleihen

Insbesondere Babykleidung kannst Du sehr gut gebraucht kaufen. Secondhandläden für Kinderkleidung und -bedarf sind eine gute Anlaufstelle. Babys wachsen so schnell, dass die einzelnen Teile kaum getragen werden. Gebrauchte Babykleidung ist daher oft fast neuwertig. Auch Babymöbel oder Kinderwagen kannst Du problemlos gebraucht kaufen. Hier solltest Du schon etwas genauer auf Gebrauchsspuren achten.

Geld kannst Du ebenfalls gut sparen, wenn Du Dir Dinge von Bekannten ausleihst. Auch zu klein gewordene Kleidung geben Eltern gerne ab. Wenn nicht kostenlos, dann doch oft zu einem Freundschaftspreis oder im Tausch gegen andere Kleidungsstücke. Es lohnt sich auf jeden Fall immer, im Freundes- und Bekanntenkreis zu fragen.

Wenn das Geld sehr knapp ist

Wenn Du nur ein sehr geringes oder gar kein eigenes Einkommen hast, kannst Du finanzielle Unterstützung für eine Erstausstattung bekommen. Ansprechpartner sind die Jobcenter. Aber auch verschiedene karitative Vereine und Institutionen bieten mitunter großzügige finanzielle Unterstützung an. Informiere Dich am besten bei Dir vor Ort, wo eine Schwangerenberatung angeboten wird. Dort kannst Du auf jeden Fall herausfinden, welche finanzielle Unterstützung Du in Anspruch nehmen kannst und an wen Du Dich dafür wenden musst.

Kurz gesagt

Im Grunde braucht ein Säugling nicht viel. Mit unserer Übersicht für die Erstausstattung hast Du die wichtigsten Dinge für den Anfang zusammen. Natürlich kannst Du Sie beliebig erweitern. Wenn Du Dir bei etwas nicht sicher bist, informiere Dich im Freundes- oder Bekanntenkreis oder nutze einen Geburtsvorbereitungskurs um Dich auszutauschen. Kosten kannst Du deutlich sparen, indem Du auf Gebrauchtes zurückgreifst. Fündig wirst Du in Secondhandläden für Kindersachen oder auch in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis. Wenn Du finanzielle Hilfe benötigst, kannst Du spezielle Unterstützung für eine Erstausstattung bekommen. Egal wie Deine Erstausstattung ausfällt, eines solltest Du immer bedenken: Kümmere Dich rechtzeitig. Nicht jedes Kind hält sich an den Stichtag…

Das wird dich auch interessieren…