Silberfische bekämpfen: So wirst Du die lästigen Mitbewohner los.

Veröffentlicht am 27. Juni von Thorben Grünewälder in Haushalt

Sie sind in Bad, Keller oder Küche Zuhause. Und leider auch oft im Schlafzimmer. Silberfische sind etwa einen Zentimeter groß, haben eine silbrig schimmernde Haut und fühlen sich überall dort wohl, wo es feucht ist. Silberfische sind völlig ungefährlich, lösen aber bei vielen Menschen Ekel aus. Der Griff zur Chemiekeule ist dann schnell getan, bekämpft aber nur die Symptome.

Sind Silberfische schädlich?

Nein, es ist nicht bekannt, dass Silberfischchen Krankheitserreger übertragen. Im Gegenteil. Die kleinen Insekten ernähren sich unter anderem von Hausstaubmilben, deren Kot bei Hausstaub-Allergikern Atemnot auslösen kann. Silberfische fressen außerdem zucker- und stärkehaltige Lebensmittel und Schimmelpilze. Wer viele der kleinen Untermieter zu Gast hat, sollte dies als nützlichen Hinweis betrachten und das Haus oder die Wohnung nach Schimmel absuchen. Eine Bekämpfung ist aus hygienischen oder gesundheitlichen Gründen also eigentlich nicht nötig. Natürliche Feinde der Silberfische sind übrigens Spinnen und der Gemeine Ohrwurm. Die natürliche Nahrungskette setzt sich also auch in Deinen eigenen vier Wänden fort.

Sale
Quiko Ardap Ungezieferspray 750 ml
  • Bei akutem Ungezieferbefall in Tierumgebung, Haushalt, landwirtschaftlichen Bereichen, Wirtschaftsräumen, etc.
  • Beseitigt nachhaltig alle Arten von von Fliegen, Zweiflüglern, alle Käferarten, Milben, Schaben, Motten, Silberfischchen, Spinnen, Asseln, Ameisen, Wespen usw.
  • Sofort- und Langzeitwirkung bis zu 6 Wochen

Wieso sind Silberfische in meiner Wohnung?

Silberfische leben überall dort, wo es warm und feucht ist und fühlen sich in Räumen mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit von mindestens 80 Prozent am wohlsten. In Mitteleuropa sind ihnen die Temperaturen im Freien zu kalt. Daher ziehen sich die Insekten in Abwasserrohre und in die Bausubstanz der Häuser zurück. Der Befall mit Silberfischen ist also kein Zeichen für mangelnde Hygiene, sondern von zu hoher Luftfeuchtigkeit.

Wie werde ich Silberfische wieder los?

Silberfische können zwischen zwei und acht Jahre alt werden. Du solltest Dir also nicht die Hoffnung machen, dass sich das Problem von alleine löst. Da die Silberfische sehr lichtscheu sind, verstecken sie sich tagsüber in Rillen, Ritzen und Fugen. Du kannst Sie also nicht so einfach wegfangen. Viel wichtiger ist, dass Du die Grundursachen des Befalls beseitigst. Lüfte betroffene Räume zwei bis dreimal täglich für eine Viertelstunde gut durch. Noch wirkungsvoller ist das so genannte Querlüften, bei dem in gegenüberliegenden Räumen gleichzeitig für einige Minuten die Fenster geöffnet werden.

Wäsche gehört in den Keller oder an die Luft

Frisch gewaschene und noch feuchte Wäsche, gehört in den Keller, auf den Balkon oder in den Garten. In schlecht belüfteten Räumen erhöht sie ansonsten nur die Luftfeuchtigkeit, was weitere Silberfische anlockt. Auch ein fensterloses Bad ist eine Einladung an die silbrigen Insekten. Da Silberfische in kleinen Ritzen übernachten, ist es ratsam, diese sorgfältig zu verschließen. Abflüsse in Waschbecken oder in der Badewanne sind ebenfalls beliebte Rückzugsorte. Verschließe diese in der Nacht und lasse regelmäßig heißes Wasser hindurchlaufen. Du hast alle Ursachen beseitigt und trotzdem hört die Plage nicht auf? Dann ist es Zeit, einen Bausachverständigen zu beauftragen oder den Schädlingsbekämpfer anzurufen.

5x Globol Silberfischchenköder 3 Dosen - Wiederverschliessbarer Köder
  • Die Globol Silberfischchenfalle ist ein GEO Produkt, mit natürlichen Wirkstoffen, insektizidfrei und von geprüfter Qualität und Wirksamkeit
  • Die Globol Silberfischchenfalle enthält einen hochwirsamen Lockstoff, der die Silberfischchen und andere kriechende Insekten anzieht
  • Silberfischchen werden unwiderstehlich auf die Leimfläche gelockt und bleiben dort kleben

Gibt es natürliche Hausmittel gegen Silberfische?

Ja. Aber die Wirkung ist umstritten. Da Silberfischchen Süßes lieben, lassen sie sich mit feuchten Tüchern fangen, auf die Zucker oder auch Mehl gestäubt wird. Pappsteifen mit Honig sind ebenfalls ein gutes Lockmittel. Auch Kartoffeln in einer Schale locken die Tiere an.

Offenes Fenster
Richtig Lüften ist das beste Mittel gegen Silberfische.

Mit Kartoffeln gegen Silberfischchen

Stärkehaltige Lebensmittel wie die Kartoffel gehören zu den Leibspeisen der Silberfische. Das macht sie zu einem hervorragenden Hausmittel gegen die Insekten.

  • Schneide eine Kartoffel in der Mitte auf und höhle jede Hälfte leicht aus. Die Silberfische brauchen Platz, um unter die Kartoffelhälfte kriechen zu können.
  • Auf diese Weise ergibt eine Kartoffel gleich zwei Fallen. Setze jede Hälfte mit der aufgeschnittenen und ausgehölten Seite auf ein Blatt Papier und lege dieses abends in den befallenen Raum.
  • Am nächsten Morgen schaust Du nach, ob die Falle funktioniert hat und entsorgst die beiden Kartoffelhälften im Biomüll. Hat die Falle nicht funktioniert, war vielleicht die Position nicht richtig.
  • Lege die Scheiben in einen anderen Raum oder positioniere sie einige Meter entfernt und starte einen neuen Versuch.

Backpulver gegen Silberfische

Backpulver ist ein weiteres Hausmittel, mit dem Du Silberfische erfolgreich bekämpfen kannst. Da Silberfische Backpulver allein nicht fressen, musst Du es zuvor mit etwas Zucker mischen.

  • Streue die Zucker-Backpulvermischung nun in die Ritzen, in denen sich die Insekten mutmaßlich verstecken.
  • Die Silberfische müssen nachts nicht nach Nahrung suchen, sondern fressen sich gleich in der Ritze, also ihrem Nest, voll.
  • Das Backpulver quillt im Körper der Tiere auf und tötet die Silberfische.

Doppelseitiges Klebeband gegen Schädlinge

Doppelseitiges Klebeband ist sehr vielfältig und kann sogar gegen Silberfische eingesetzt werden.

  • Klebt es vor die Ritzen, in denen sich die Silberfische verstecken.
  • Bestreut das Klebeband mit etwas Zucker.
  • Wartet eine Nacht. Die Tierchen fressen den Zucker und bleiben auf dem Klebeband liegen, dass Du nun leicht entsorgen kannst.
Sale
Medisana UHW Ultraschall-Luftbefeuchter, 4,2 Liter (bis 30m²)
  • Ultraschall-Technologie zur Verbesserung der Atemluft
  • Vernebelungsintensität stufenlos regulierbar
  • Geräuscharm und energiesparend

Mit der Chemiekeule Silberfische bekämpfen

Wenn Hausmittel nicht mehr weiterhelfen, greifen viele Menschen zu chemischen Schädlingsmitteln. Wir können diese leider nur bedingt weiterempfehlen. Sprays und aggressive Reiniger zeigen unzweifelhaft ihre Wirkung, können sich aber auch negativ auf Deine Gesundheit auswirken. Verwende chemische Mittel also nur bei sehr starken Befall und achte darauf, dass Du so wenig wie möglich davon berührst oder einatmest.

Gibt es ungefährliche chemische Mittel?

Wir empfehlen Köderdosen. Anders als viele Sprays, sind Köderdosen unbedenklich und können Kindern oder Tieren kaum schaden. Zudem ist die Anwendung sehr unkompliziert und hygienisch. Die Silberfische kriechen in die Köderdose, fressen dort den Köder und sterben anschließend in ihren Verstecken an dem enthaltenen Gift. In aller Regel reicht es, die entsiegelte Dose in eine Ecke zu stellen, in der Du bereits Silberfischchen gesehen hast. Nach etwa zwei Monaten solltest Du die Dose ersetzen.

Kurz gesagt:

Silberfische sind eklig, aber ungefährlich. Sorgt für gut durchlüftete Räume und lasst keine stärke- oder zuckerhaltigen Lebensmittel herumliegen. Kommt es doch einmal zu stärkerem Befall, helfen unsere Tipps zu Hausmitteln oder Köderdosen.

Das wird dich auch interessieren…