Start LifestyleMode & Schönheit Frisuren: Tipps und Trends – Diese Blogs solltest Du Dir ansehen

Frisuren: Tipps und Trends – Diese Blogs solltest Du Dir ansehen

von Lieselotte Wever
4 Kommentare
Frau föhnt ihr langes Haar und die gehen komplett über das Gesicht

Welche Frisuren sind gerade angesagt und wie gehen sie? Welche Haarpflegemittel sind empfehlenswert? Welche Frisur passt am besten zu mir? Du kennst diese Fragen von Dir selbst? Sei sicher: Mit Deinen Fragen stehst Du nicht allein da. Die Nachfrage nach Frisuren-Tipps und -Trends haben auch einige Blogger erkannt und widmen sich den haarigen Themen ausgiebig in ihren Blogs. Lerne sie kennen: unsere Tipps für Frisuren-Blogs als Info-Quelle zu den neuesten Trends und Tipps.

Frisuren-Blogs: Warum sie so schwer zu finden sind

Gut möglich, dass Du selbst schon im Internet nach Blogs zu Frisuren gesucht hast. Was Du gefunden hast, waren wohl überwiegend Blogs, die Hersteller von Haarpflegeprodukten auf ihren Webpräsenzen als Unterseiten eingebunden haben. Natürlich gibt es dort reichlich Infos. Doch im Hinterkopf bleibt stets der Gedanke, dass das Unternehmen als Blogbetreiber vorwiegend seine eigenen Interessen verfolgt.

Wir haben ebenfalls nach Blogs von möglichst unbeeinflussten Privatpersonen Ausschau gehalten. Daraus folgte eine ziemlich intensive Suche. Wir fanden viele Blogs, die seit Jahren verwaist sind und damit unbrauchbar für aktuelle Trends. Der Grund für die magere Ausbeute privater Frisuren-Blogs: Die meisten Blogger sind inzwischen auf YouTube umgestiegen. Hier können sie in selbstgedrehten Videos ihre Follower persönlich ansprechen, mit ihnen kommunizieren und das Anfertigen von Frisuren direkt vorführen.

Blogs zu Tipps und Trends bei Frisuren

Die Tatsache, dass es fast nur noch kommerzielle Frisuren-Blogs gibt, haben wir als Herausforderung angenommen und nachgeforscht. Wesentlich war bei unserer Suche, Blogs zu finden, die sich so weit wie möglich mit Frisuren und Haaren beschäftigen. Blogs mit vielen privaten Berichten, zum Beispiel aus dem Familienleben, haben wir außen vor gelassen. Dafür haben wir das Blog eines Friseurbetriebes in unsere Empfehlungen aufgenommen, weil es eher neutral beziehungsweise rein informativ statt geschäftlich wirkt. Unsere Fundstücke präsentieren wir Dir nun hier.

1. Haarblog – Trends, Tipps, Interviews rund um Haare und Frisuren

Auf Haarblog.de informiert Jennifer ihre Leser erschöpfend über Haare und Frisuren. Unter „Haarstyling“ stellt sie aktuelle Frisuren-Trends vor und geht außerdem auf Frisuren zu besonderen Anlässen wie Valentinstag oder Silvester ein. Sogar Frisuren-Tipps für die einzelnen Sternzeichen fehlen nicht, haben aber eher unterhaltsamen Charakter. Natürlich sind neben dem persönlichen Geschmack Kopf- und Gesichtsform sowie die Haarbeschaffenheit von entscheidender Bedeutung für eine Frisur.

Bei den Trends geht das Haarblog außer auf Frisuren und Haarfarben noch auf die hiermit eng verbundene Hutmode ein. Frisur und Hut oder andere Kopfbedeckungen müssen schließlich miteinander harmonieren. Das Blog verschweigt nicht einen praktischen Nebeneffekt: ein geschickt gewählter Hut als praktisches Versteck für das Haar an einem Bad-Hair-Day.

Die Blogabteilung „Haarfarben“ behandelt Eigenschaften und Pflege der einzelnen Haarfarben separat: blond, braun, rot, schwarz und coloriert.

Ergänzend gibt es eine weitere Rubrik „Haarpflege“ mit Pflegetipps sowie Unter-Rubriken wie „Haarpflege-Tipps“, „Schöne Haare“, „Haar-Produkte“ und „Haar-Lexikon“. In den Blog-Kapiteln „Interviews“ und „Lifestyle“ dreht sich ebenfalls fast alles rund ums Haar. Vorgestellt und interviewt werden verschiedene Prominente, die mit ihren tollen Haaren und Frisuren beeindrucken und für die Leser persönliche Tipps parat haben.

2. Frisurenkatalog: Frisuren Trends und Tipps für alle

Beim Frisurenkatalog.eu handelt es sich eher um einen Blog oder ein Online-Magazin als um einen Katalog. Hier werden Frauen und Männer fündig, wenn es um ihren Traumhaarschnitt oder aktuelle Frisuren-Trends geht.

Zu Trend-Frisuren ist eine reichhaltige Fotogalerie eingestellt. Orientierung geben die Rubriken „Männerfrisuren“, „Damenfrisuren“, Kurzhaarfrisuren“, „Bob Frisuren“, „Frisurentrends“, „Frisurenkollektionen“ und „Frisurenkatalog“. Das „Magazin“ informiert über Haarpflege, Haarwerkzeuge wie Haartrockner und Stylingeisen, Haarprobleme und vieles mehr. Bartpflege und Dreadlocks sind hier ebenso Thema wie das Berufsbild Friseur. Auch ernste Themen wie Haarausfall durch Chemotherapie oder eine Aufklärung über Bildrechte lässt das Blog in seinem Magazin nicht aus.

3. KLIPP Blog: Friseurblog aus Österreich

Gelegentlich erfasst das Bloggerfieber auch Friseure. Der 1989 gegründete und seitdem im Besitz der Familie Lenz befindliche Salon Klipp im österreichischen Thalheim bei Wels führt ein eigenes Blog: Friseurblog.Klipp.at.

Wer jetzt erwartet, dass ein Friseur in seinem Blog ganz bestimmt keine Frisier-Tipps herausrückt, irrt. Hier gibt es ausführliche Step-by-Step-Anleitungen für Flechtfrisuren, Hochsteckfrisuren und Tipps fürs schnelle Haarstyling kurz vor dem Weg ins Büro. Schon mal was von Invisibobbles gehört? Was sich mit diesen neuartigen Haargummis alles machen lässt und welche besonderen Eigenschaften sie haben, bekommst Du im Blog genau erklärt.

Selbstverständlich gibt es in diesem Blog eine Abteilung für die aktuellsten Trendfrisuren bei Damen und Herren. Das Haarlexikon beantwortet Dir Fragen, die Du Dir womöglich schon lange gestellt hast – oder von denen Du bisher nicht ahntest, dass es sie überhaupt gibt. Das Blog bringt professionelle Informationen zu Frisuren und Haaren. Dennoch wirkt es nicht geschäftlich aufgemacht, sondern entspannt und sympathisch.

4. Das besondere Blog: Frisuren für Bärte

Auch für Bärte gibt es unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten und Trends. Dazu benötigt ein Bart aufmerksame Pflege. Spezielle Pflegewerkzeuge und -methoden und das Barttrimmen sowie Bartwachstum ergeben genug Stoff, um damit ein Spezial-Blog zu füllen: Bartstyle.de. Selbst über den Einsatz von Bartfärbemitteln klärt das Blog auf. Im Magazin erfährst Du obendrein überraschende Fakten über Bärte.

5. Neuer Trend bei Frisuren Tipps und Trends: YouTube statt Blog

Auf YouTube gibt es inzwischen eine Vielzahl von Videos zu Frisuren, die den Blogs ernsthaft Konkurrenz machen. Darum möchten wir Dich in unserem Artikel auch hierauf aufmerksam machen.

Beliebt ist Annas „Frisuren Freitag“. Gib auf Youtube.com einfach die beiden Wörter ein und schon tauchen eine Menge Videos zum Frisuren-Freitag auf, die laufend ergänzt werden. Anna zeigt Dir Schritt für Schritt das Entstehen der Frisuren. Du wirst bei YouTube auf weitere Frisuren-Videos stoßen, nicht immer so gelungen wie der Frisuren-Freitag, doch alle haben sie ihre Fans.

Schnelllebige Trends im Internet bei Blogs über Frisuren-Trends

Es wird deutlich: Wie bei Frisuren gibt es auch bei Blogs einen Trend. Bei Frisuren spielen Haarschnitte und Frisieren bedeutende Rollen. Statt sie zu mit Worten und Fotos zu beschreiben, ist es anschaulicher, die einzelnen Arbeitsschritte im Film zu zeigen. YouTube ist dafür wie geschaffen. Einige Blogger binden zwar kleine Videos auf ihrer Webseite ein. Gegen ihre Kollegen auf YouTube können sie sich damit aber nur schwer behaupten. Die meisten Frisuren-Blogs im Internet werden nicht mehr gepflegt. Trends aus 2015, 2013 oder noch früher sind für Trendsucher inzwischen veraltet und für Nostalgiker noch zu jung.

Kurz gesagt

Frisuren-Blogs werden fast nur noch von kommerziellen Unternehmen betrieben, wo sie als Webunterseite den allgemeinen Internetauftritt ergänzen. Wer aktuelle Privat-Blogs sucht, benötigt Geduld, denn der größte Teil privater Blogs wird nicht mehr aktualisiert. Die Frisuren-Bloggerszene hat inzwischen YouTube entdeckt. Von amateurhaft erstellten Videos bis zu wahrlich gekonnten Darstellungen können Betrachter ihre Favoriten abonnieren.

 

4 Kommentare

You may also like

4 Kommentare

pim 29. Juni 2018 - 15:40

Danke für diesen Artikel über das Bloggen von Friseuren. Es ist seltsam, wie Sie sagen, dass es so wenige Blogs zum Thema Haarschneiden gibt. Ich bin sicher, dass man angesichts des Erfolgs von Mode- und Lifestyle-Blogs auch diese Blogs lesen würde.

Reply
Lieselotte Wever 3. Juli 2018 - 16:33

Danke für den Kommentar. Ich war beim Recherchieren für den Artikel auch erstaunt, dass es wo wenige gute und dabei aktuelle Frisuren-Blogs gibt. Aber den Aufwand für die hier notwendige regelmäßige Blog-Pflege unterschätzen wohl viele oder fangen mit so einem aufwändigen Projekt gar nicht erst an.

Reply
Juli 22. August 2019 - 14:17

Liebe Frau Wever,
ich möchte mich auf Ihren Kommentar vom 3. Juli beziehen.
Sie haben absolut Recht… ein solcher Blog erfordert sehr viel Aufwand. Und man muss außerdem beachten, dass man für ein Frisuren-Blog auch immer hilfreiche Fotos bräuchte 😉
Vielleicht trau ich mich demnächst an einen Blog.. dann melde ich mir wieder hihi
LG, Juli

Reply
Lieselotte Wever 22. August 2019 - 18:47

Genau, anschauliche Fotos – als Schritt-für-Schritt-Anleitung oder Vorher-nachher-Vergleich – erfordern ebenfalls großen Aufwand. Wie viel Arbeit in einem gut geführten Blog steckt, ahnen manche gar nicht. Die Mühe wird aber oft durch anregenden Austausch mit den Lesern belohnt. Ich wünsche Ihnen an dieser Stelle guten Mut für das Anpacken eines eigenen Blogs. Ist der Anfang erst mal gemacht, fallen die nächsten Schritte leichter. Melden Sie sich dann gern wieder. 🙂

Reply

Hinterlasse einen Kommentar