Start LifestyleBesser leben Ein ganz besonderer Tag: Mit Kindern Konfirmation feiern

Ein ganz besonderer Tag: Mit Kindern Konfirmation feiern

von Ursula Martens
0 Kommentar
Konfirmation

Jedes Jahr zwischen Ostern und Pfingsten wird in evangelischen Gemeinden Konfirmation gefeiert. Vor allem für jugendliche Kirchenmitglieder ist das ein ganz besonderer Tag, denn mit ihrer Konfirmation werden sie zu einem vollwertigen Mitglied der Gemeinde. Wie schon die Taufe und auch die Kommunion in der katholischen Kirche ist die Konfirmation ganz freiwillig. Die Familie entscheidet selbst, ob ihr Kind an der Konfirmation teilnehmen soll. Da Jugendliche in der evangelischen Kirche bereits etwa 14 Jahre alt sind, sollten sie in die Entscheidung vollumfänglich miteinbezogen werden, denn der Schritt ist nur sinnvoll, wenn die jungen Gemeindemitglieder ganz bewusst ja zu Gott und zur Kirche sagen. Auch in die Planung der Feierlichkeiten sollten die jungen Konfirmandinnen und Konfirmanden miteinbezogen werden, denn schließlich soll dieser ganz besondere Tag gemeinsam mit ihnen und nach ihren eigenen Vorstellungen begangen werden.

Zuhause feiern oder eine Eventlocation mieten?

In den meisten Gemeinden wird am Konfirmationssonntag mit der ganzen Gemeinde und den Familien und Freunden der jungen Ehrengäste ein besonderer Festgottesdienst gefeiert, den die Konfirmandinnen und Konfirmanden aktiv mitgestalten. Im Anschluss an den Gottesdienst steht den Familien ein Festtag zur freien Verfügung, den sie gemeinsam mit ihren Gästen gestalten können.

Der passende Ort für die anschließenden Feierlichkeiten hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hier sollten die Wünsche der Jugendlichen und der Familie und die finanziellen und logistischen Gegebenheiten im Vordergrund stehen.

Familiärer ist natürlich eine Feier zu Hause, dafür bedeutet sie auch eine Menge Arbeit. Vor allem bei einer sehr langen Gästeliste ist eine Feier zu Hause nicht immer umzusetzen. Meist werden die Feierlichkeiten um drei Mahlzeiten herum geplant: Ein Mittagessen oder ein kleiner Imbiss nach dem Gottesdienst, Kaffee und Kuchen am Nachmittag und gegebenenfalls noch ein Abendessen. Hinzu kommen die Tischdekoration und gegebenenfalls ein Rahmenprogramm mit Musik oder anderen Beiträgen. Damit ist eine Menge Vorbereitung verbunden und auch am Tag der Feier selbst bleibt viel Arbeit.

In einer Eventlocation kann die ganze Familie entspannt feiern. Je nach Wetter ist eine Feier im Freien sehr schön und stimmungsvoll. Mit geschlossenen Räumlichkeiten ist man dagegen auf der sicheren Seite. Dafür kann es gerade bei großen Gruppen schnell laut und stickig werden. Optimal ist eine Eventlocation, die einen Innen- und einen Außenbereich anbietet. Wichtig ist, dass möglichst viele individuelle Wünsche im Hinblick auf das Essen, die Tischordnung und die Dekoration umgesetzt werden können. Häufig arbeiten Eventlocations auch mit Blumenlieferanten oder Dekorateuren zusammen, die für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen können. Natürlich ist eine Feier in einer exklusiven Eventlocation nicht billig, dafür lässt sich aber ein Rundum-Sorglos-Programm buchen, das den großen Tag zu einem entspannten Erlebnis macht.

festlich gedeckter Konfirmationstisch
Für die meisten Familien gehört ein festlich gedeckter Tisch zu einer gelungenen Konfirmationsfeier dazu

Ein guter Kompromiss ist auch eine Feierlichkeit zu Hause, bei der ein professionelles Catering in Anspruch genommen wird. Professionelle Caterer liefern warme und kalte Speisen ganz nach Wunsch bis hin zur mehrstöckigen Sahnetorte mit Motivwunsch. Damit der Tag besonders entspannt wird, können auch Geschirr, Besteck, Gläser und sogar geschultes Servicepersonal für die heimische Feier mitgebucht werden. So bleibt der Rahmen familiär und die Arbeit wird trotzdem vom Partyservice übernommen.

Eine beliebte Eventlocation und ein guter Cateringservice sind meist schnell ausgebucht. Hier sollte die Suche schon bis zu einem Jahr im Voraus stattfinden. Meist wird ein grober Rahmen für die Veranstaltung abgesteckt, der wenige Wochen vor der eigentlichen Veranstaltung mit einer konkreten Gästeanzahl konkretisiert werden kann.

Die Gästeliste: Wer darf an diesem ganz besonderen Tag mitfeiern?

Natürlich darf eine Konfirmation auch im kleinsten Kreis und ohne viel Aufwand gefeiert werden, häufig entscheiden sich Familien aber für einen größeren Rahmen. Die Wahl sollte immer nach individuellen Wünschen getroffen werden und vor allem die Vorstellungen und Erwartungen der Konfirmandinnen und Konfirmanden in den Vordergrund stellen. Von einer gemütlichen Feier zu Hause bis zum rauschenden Fest vor einer besonderen Kulisse ist alles möglich.

Diese Gäste sollten bei einer Konfirmationsfeier aber unbedingt dabei sein:

  • Eltern, Großeltern und Geschwister der Konfirmanden
  • Falls die Eltern getrennt leben, sollte idealerweise auch der andere Elternteil mit neuem Partner oder Partnerin eingeladen werden
  • Die Taufpaten
  • Onkel und Tante und gegebenenfalls ihre Kinder
  • Der beste Freund / die beste Freundin der Konfirmanden
  • Enge Freunde der Familie, zu denen die Konfirmanden eine enge Beziehung haben

Auch bei der Gästeliste sollten die Jugendlichen mitentscheiden dürfen. Immerhin ist das ein großer Tag für sie und es sollte niemand fehlen, der ihnen als Wegbegleiter wichtig ist.

Konfirmationskarten
Individuelle Einladung zur Konfirmation kann man am PC leicht selber gestalten

Einladungen gestalten und verschicken

Ob die Einladungen zur Konfirmation selbst hergestellt oder in einer Druckerei in Auftrag gegeben werden, ist Geschmackssache und natürlich auch ein zeitlicher Faktor, denn je nach Länge der Gästeliste kann es ganz schön aufwendig sein, jede Einladungskarte in Handarbeit herzustellen. Im Fachhandel gibt es schöne Einladungskarten, die nur noch mit den entsprechenden Details ausgefüllt werden müssen. Hier fehlt allerdings häufig die persönliche Note.

Eine zeitsparende und trotzdem sehr kreative Möglichkeit, um hochwertige Einladungskarten herzustellen, sind Online-Druckereien. Dort können individuelle Einladungen aus einer großen Auswahl an Vorlagen direkt am PC gestaltet und mit einem eigenen Text versehen werden. Vielfach ist es auch möglich, der Einladung durch eigene Fotos einen sehr persönlichen Touch zu geben. Dazu wird ein Foto direkt vom PC in das Bearbeitungstool hochgeladen und in das Design eingearbeitet.

Zu diesem besonderen Anlass sollte neben einem persönlichen Foto aber unbedingt auch ein Symbolbild in die Karte eingearbeitet werden, zum Beispiel ein Bild von einer Taube, einem stilisierten Fisch, einem Weinkelch, einer Ähre, einer Bibel oder einem Brotlaib. Auch ein Kreuz, eine Kirche oder eine Mischung aus verschiedenen Symbolen passt gut. Die vielfältige Auswahl an Farbgestaltungen und Designs macht es möglich, die Einladungskarten grafisch mit der Dekoration abzustimmen, die am Tag der Feier verwendet werden soll.

Diese Informationen gehören unbedingt auf die Einladung zur Konfirmation:

  • Der Anlass der Feierlichkeit
  • Der Name der Konfirmandin oder des Konfirmanden
  • Datum, Uhrzeit und Ort des Gottesdienstes
  • Gegebenenfalls ein Treffpunkt, an dem sich die Familie vor dem Gottesdienst versammeln kann
  • Uhrzeit und Ort der anschließenden Feierlichkeit
  • Sowohl für den Gottesdienst als auch für die anschließende Feier ist es hilfreich, vor allem für Gäste mit einer weiteren Anreise eine Anfahrtsskizze und Parkmöglichkeiten beizufügen. Diese Informationen können auf einem separaten Blatt mitgegeben werden
  • Der Konfirmationsspruch
  • Ein Dresscode, falls es hier besondere Vorgaben oder Wünsche gibt
  • Ein Datum, bis zu dem um eine verbindliche Zu- oder Absage gebeten wird
  • Kontaktdaten der Familie für die Rückantwort und gegebenenfalls weitere Fragen
  • Eine Formulierung, mit der eine herzliche Einladung und die Vorfreude auf eine gemeinsame Feier Ausdruck verliehen wird
  • Sehr schön ist es auch, wenn der Einladung eine kleine Beigabe beigelegt wird, wie zum Beispiel eine getrocknete Blume, ein Kinderfoto des Ehrengastes, eine ausgeschnittene Taube oder ein anderes passendes Symbol oder auch Segenswunsch

Die Einladungskarten sollten ungefähr 8 bis 10 Wochen vor der Feier verschickt werden. Bis spätestens zwei Wochen vor dem großen Tag sollten alle Rückmeldungen der Gäste eingetroffen sein. Für Einladungskarten, die in einer Online-Druckerei in Auftrag gegeben werden, sollte ein Tag für die Gestaltung und 3 bis 5 Werktage bis zur Auslieferung eingeplant werden. Selbst hergestellte Einladungskarten benötigen meist etwas mehr Vorbereitungszeit.

0 Kommentar

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar