Start Beruf Meine Kollegen mögen mich nicht – Woran kann das liegen?

Meine Kollegen mögen mich nicht – Woran kann das liegen?

von Lieselotte Wever
0 Kommentar
Mitarbeiter an einem Tisch beim Brainstorming in Teamsitzung

Ist Dir das schon passiert? Du trittst erwartungsvoll eine neue Arbeitsstelle an und scheinst nicht allen Kollegen willkommen zu sein. Oder es kommt im Laufe der Zeit dazu, dass Dich einige Kollegen offensichtlich überhaupt nicht mögen. Warum nicht?

Kollegen als Zweckgemeinschaft

Bei Mitarbeitern in einem Unternehmen handelt es sich um eine Zweckgemeinschaft. Sie haben einen Arbeitsvertrag geschlossen, erfüllen die darin vereinbarten Aufgaben und verdienen sich damit ihren Lebensunterhalt. Ein Unternehmen ist keine Kontaktbörse, sondern ein wirtschaftlich ausgerichteter Betrieb mit dem Zweck, etwas herzustellen, Waren zu verkaufen, Dienstleistungen anzubieten, zu beraten und so weiter. Deshalb sind Deine Kollegen dort und Du ebenfalls. Gemeinsam erbringt ihr dort eure Arbeitsleistung.

Harmonie am Arbeitsplatz mit sympathischen Kollegen

Idealerweise macht Euch Euer Job Spaß und Ihr werdet angemessen bezahlt. Sympathische Kollegen tragen wesentlich zur Arbeitsfreude bei. Außerdem fördert ein gutes Betriebsklima die Arbeitsleistung. Ein Personalchef ist also gut beraten, wenn er bei der Mitarbeiterauswahl neben dem fachlichen Können auch versucht zu beurteilen, wie gut ein Bewerber in das bereits existierende Team passt. Die Belegschaft sollte kein irgendwie zusammengewürfelter Haufen sein. Dennoch treffen hier viele unterschiedliche Persönlichkeiten aufeinander.

Professioneller Umgang mit Kollegen am Arbeitsplatz

Am Arbeitsplatz ist es wie sonst im Leben: Mit manchen Menschen verstehst Du Dich ausgezeichnet, mit anderen lässt sich ganz gut auskommen und einige liegen Dir gar nicht beziehungsweise sie lehnen Dich ab. Nun kannst Du auf der Arbeit nicht allen missliebigen Menschen einfach aus dem Weg gehen, sondern musst eventuell sogar eng mit ihnen zusammenarbeiten. Ein neutraler Umgang ist da am besten und oft möglich. Dazu müssen allerdings beide Seiten bereit sein.

Meistens stellt das Miteinander am Arbeitsplatz kein Problem dar. So, wie Du mit einigen Kollegen nicht harmonierst, gibt es zum Glück wieder andere, mit denen Du Dich umso besser verstehst. Du fühlst Dich angenommen und integriert. Du kannst damit leben, dass Dich nicht jeder Kollege mag. Im Grunde ist diese Sympathieaufteilung am Arbeitsplatz normal.

Wenn Kollegen Dich nicht mögen: Woran merkst Du das?

Wenn Dich jemand nicht mag, merkst Du das meistens schnell. Es gibt bestimmte Verhaltensweisen, die signalisieren, dass jemand mit Dir nichts zu tun haben möchte oder Dich sogar nicht ausstehen kann:

  • Er grüßt Dich zum Beispiel nicht, zumindest nie zuerst.
  • Der Kollege vermeidet mit Dir den Blickkontakt, bei seinen Kollegen nicht.
  • Der Kollege geht Dir bewusst aus dem Weg, meidet Dich. Wartest Du auf den Fahrstuhl, benutzt er entgegen seinem sonstigen Verhalten freiwillig die Treppe.
  • Er scherzt und unterhält sich mit seinen Kollegen, aber niemals mit Dir.
  • Er fragt alle Kollegen außer Dir, ob sie mit in die Kantine kommen.
  • Der Kollege verteilt Süßigkeiten, bietet Dir jedoch nichts an.
  • Kollegen verabreden sich gelegentlich nach Feierabend zu einem Umtrunk, jedoch stets ohne Dich.
  • Bei Besprechungen lassen sie Dich nicht ausreden. Deine Ideen ziehen sie regelmäßig herunter. Trotzdem kann es geschehen, dass sie später Deine Ideen als ihre ausgeben.
  • Niemand interessiert sich für Dich als Mensch. Im Gegenteil: Deine Kollegen zeigen Dir demonstrativ die kalte Schulter.

Du fragst Dich ratlos: „Warum mögen mich meine Kollegen nicht?“

Falls diesem Verhalten kein Streit vorausging oder ein anderes Ereignis, das solche Verhaltensweisen erklärt, wirst Du Dir ratlos Dein Hirn zermartern, was Deine Kollegen bloß gegen Dich haben. Wahrscheinlich überlegst Du zunächst, was Du falsch gemacht haben könntest. Es muss doch einen Grund für die Abneigung Deiner Kollegen geben. Kennst Du ihn, kannst Du hoffentlich alles wieder einrenken. Oder Du hast zumindest eine Erklärung für das Verhalten Deiner Kollegen.

Kollegen lehnen Dich ab: Liegt es an Dir?

Bei Deinen Überlegungen, inwieweit Du möglicherweise mit Schuld bist am Verhalten Deiner Kollegen, sei bitte ausreichend selbstkritisch. Vor allem solche Ursachen sind denkbar:

  • Gibst Du gerne an? So etwas kommt nicht gut an. Du hast schnell den Ruf eines Angebers weg und Dich allein damit unbeliebt gemacht. Hier wird künftig etwas bescheideneres Auftreten bereits Wunder wirken. Zusätzliche Sympathiepunkte sammelst Du, wenn Du Dich bei Gelegenheit selbstironisch zu Deinen früheren Angebereien äußerst.
  • Bist Du übereifrig, gar ein Streber? Natürlich bemühst Du Dich um einen guten Eindruck am Arbeitsplatz, solltest aber nicht gleich übers Ziel hinausschießen.
  • Bist Du ein sogenannter Schleimer? Diese Spezies ist im Arbeitsleben extrem unbeliebt. Du hast so etwas bestimmt nicht nötig.
  • Weichst Du zu sehr im Kleidungsstil ab? Auch wenn es in einem Unternehmen keinen festen Dresscode gibt, herrscht meistens ein bestimmter Auftritt vor. Natürlich darfst Du zum Beispiel als Frau ein Kleid tragen, obwohl Deine Kolleginnen Jeans und T-Shirts bevorzugen. Dein Auftritt sollte dann jedoch nicht zu elegant ausfallen. Auch umgekehrt machst Du Dir keine Freunde, wenn Du immer betont leger gekleidet bist, Deine Kollegen sich aber gern schick machen. Verbieten kann Dir das so schnell zwar niemand, doch kann darin der Grund für Ablehnung liegen.
  • Bist Du ungepflegt? Dann darfst Du Dich nicht wundern, wenn niemand Deine Nähe sucht.
  • Weißt Du immer alles besser? Im Prinzip ist das nicht schlimm, doch solltest Du dabei nicht den Oberlehrer herauskehren, sondern Dein Wissen unaufgeregt vermitteln oder doch häufiger mal schweigen. „Klugscheißer“ haben oft einen schweren Stand.
  • Bist Du schusselig und kommst Du dauernd zu spät? Damit verspielst Du Sympathien im Kollegenkreis.

Gründe, aus denen Dich Kollegen nicht mögen

Wenn Du absolut nicht weißt, was Du vielleicht falsch machst, liegt es wahrscheinlich nicht an Dir. Es gibt Gründe, aus denen Kollegen Dich nicht mögen, für die Du nichts kannst:

  • Du erinnerst sie an einen früheren Kollegen, den sie nicht mochten.
  • Du hast den Arbeitsplatz erhalten, für den sich auch andere Kollegen interessiert hatten. So etwas ist gar nicht selten bei Versetzungen innerhalb eines Unternehmens.
  • Dein Vorgesetzter zeigt überdeutlich, wie sehr er Dich schätzt.
  • Deine Kollegen lehnen spezielle Eigenschaften von Dir ab, für die Du nichts kannst: Behinderung, Nationalität, Hautfarbe, Religion oder sexuelle Orientierung.
  • Deine Kollegen suchen ein Ventil für ihre eigene Unzufriedenheit mit sich selbst.
  • Deine Kollegen brauchen einfach immer jemanden, auf dem sie herumhacken können.

Was tun, wenn Dich Kollegen nicht mögen?

Liebe kann man nicht erzwingen. Das gilt auch für die Sympathien von Kollegen. Natürlich ist es wunderbar, wenn man am Arbeitsplatz mit allen gut auskommt. Selbstverständlich ist es leider nicht. Trotzdem versuche zunächst, Gründe für Ablehnung herauszufinden. Dabei solltest Du Dich nicht vor Gesprächen scheuen. Du signalisierst so, dass Du Dich für Deine Kollegen interessierst und Dir eine gute Arbeitsatmosphäre wünschst. Ablehnungen können außerdem auf Missverständnissen beruhen.

Sei Dir darüber im Klaren, dass es unmöglich ist, von jedem gemocht zu werden. Auf keinen Fall solltest Du Dich gegen Deine Natur verbiegen, um die Sympathien Deiner Kollegen zu gewinnen. Womöglich lehnen Dich daraufhin die Kollegen ab, die Dich bisher mochten. Bemühe Dich um sachlichen Umgang mit weniger liebenswürdigen Kollegen. Denke außerdem daran: Nichts muss für immer sein. Die Kollegen arbeiten vielleicht eines Tages in einer anderen Abteilung oder hören im Unternehmen ganz auf.

Wenn Kollegen Dich ignorieren

Ignoriert zu werden ist sehr belastend und fällt am Arbeitsplatz ebenfalls unter Mobbing. Was es hierzu alles zu sagen gibt, haben wir für Dich in einem eigenen Artikel zusammengestellt.

Miese Kollegen: letzte Konsequenz

Manchmal hilft nur eines, wenn Kollegen Dich überhaupt nicht mögen und es keine Aussicht auf Besserung gibt: Deine Kündigung. Wenn es so schlimm ist, dass Du morgens nur noch mit Magenschmerzen zur Arbeit gehst, nachts schlecht schläfst und Deine Wochenenden spätestens sonntags verdorben sind, weil die neue Arbeitswoche naht, gefährdest Du auf Dauer Deine Gesundheit. Dann ist die klügere Lösung, Dich nach einer neuen Arbeitsstelle umzusehen, wo Du es hoffentlich besser triffst.

Kurz gesagt

Wo Menschen zusammenkommen, entwickeln sich Sympathien und Antipathien. Das betrifft auch Deinen Arbeitsplatz. Mögen Dich Kollegen nicht, kann es helfen, das eigene Verhalten kritisch zu hinterfragen. Ebenso können Gespräche Ursachen klären und zu einem künftig besseren Miteinander beitragen. Gelingt das nicht und sind Kollegen von ihrer ablehnenden Haltung Dir gegenüber nicht abzubringen, reduziere Deinen Umgang mit ihnen auf das Nötigste und konzentriere Dich stattdessen auf Deine netten Kollegen. Im Extremfall hilft nur Deine Kündigung.

0 Kommentar

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar