Start Familie Kairo mit kleinem Budget bereisen?

Kairo mit kleinem Budget bereisen?

von Sarah Derkaoui
1 Kommentar
Moschee in Kairo

Eine Reise nach Kairo muss nicht viel Geld kosten. Wir verraten euch in unseren Insider-Tipps, wie auch ihr Kairo mit kleinem Budget bereisen könnt!

1. Die Unterkunft

Klar, mit einem kleinen Budget ist kein 5-Sterne-Hotel drin. Aber glücklicherweise gibt es da so einige Alternativen. Die Privatwohnungsbörse AirBnB erhitzt in Europa gerade die Gemüter, weil das kalifornische Buchungsportal die regulären Mietpreise unterwandert. In Ägypten ist die Buchungsplattform nicht so verbreitet, wie hierzulande – dennoch können Touristen im Sparmodus hier durchaus günstige Zimmer und Wohnungen in der ägyptischen Hauptstadt buchen.

Eine andere Möglichkeit sind Portale wie booking.com, die einen guten Überblick über Hotels in Kairo bieten. Am besten den Suchmodus so einstellen, dass der niedrigste Preis zuerst angezeigt wird. Unser Tipp: Wir haben da von einem kleinen, aber feinen Hotel in der Kairoer Innenstadt gehört. Das familiengeführte 3-Sterne-Hotel bietet Twin Rooms ab etwa 500 L.E. (zurzeit ca. 25,00 Euro) an – inklusive Frühstück!!

Info: Osiris Hotel

Aber: Es geht noch günstiger! Einfach mal Portale wie hostelworld.com durchstöbern, im Mehrbettzimmer kommt ihr im dort gelisteten Safary Hotel schon ab (unglaublichen!!!) 4,00 Euro pro Nacht unter. Und da ist sogar noch das Frühstück dabei!

Markt in Kairo mit viel Auswahl an Obst und Gemüse
Auf dem Markt in Kairo bekommt man sehr günstig frisches Obst und Gemüse in großer Auswahl zur Selbstversorgung

2. Die Verpflegung

Ein gemütliches Bett und ein kleines Frühstück sind zwar schön, aber ein Reisender möchte doch gerne noch ein bisschen mehr von seinem Urlaub haben. Wenn ihr mich fragt, gehört gutes Essen im Urlaub zu den Top-Prioritäten. Und das kann man in Kairo auch mit kleinem Budget haben. Der für Europäer momentan sehr vorteilhafte Wechselkurs führt ohnehin dazu, dass Ägypten sehr erschwinglich geworden ist. Das schlägt sich natürlich auch auf die Preise in Restaurants und Imbissen nieder. Je nach Gebiet in dem ihr euch aufhaltet, liegen typische Streetfood-Items wie Falafel, Koshari und Hawawshi preislich zwischen 15 und 40 L.E. (etwa 2,00 Euro).

Auch hier ein kleiner Tipp: Lieber etwas mehr bezahlen, als zum nächstbesten Fastfood-Verkäufer rennen, nur weil der billiger ist. Und: Lieber auf frischen Salat und schnell verderbliches wie Mayonnaise verzichten. Wobei letzteres im Falafel-Sandwich sowieso nichts zu suchen hat. Wer so richtig Hunger hat, sollte auf jeden Fall Koshari probieren – und zwar beim King of Koshari: Koshari Abu Tarek!

Info: Koshari Abu Tarek

3. In Kairo mit kleinem Budget herumkommen

Jetzt mal ganz ehrlich: Auch Taxis sind dank des erwähnten Wechselkurses für Europäer super erschwinglich. Von Neu-Kairo in die Innenstadt kann man mit einem Preis unter 10,00 Euro rechnen – wenn das nicht günstig ist. Sich so richtig ins Abenteuer des Kairoer Großstadtdschungels stürzen geht natürlich auch. Linienbusse, U-Bahnen und sogenannte „Mikro-Busse“ bieten furchtlosen Touristen da reichlich Gelegenheit. Die drei U-Bahn-Linien kreuzen sich in der Innenstadt und Tickets kosten weniger als 0,50 Euro. Das gleiche gilt für Bus-Tickets. Davon, Mikro-Busse zu benutzen, raten wir entschieden ab. Mikro-Busse sind kleine, meist weiße Vans, die mehreren Fahrgästen Platz bieten und sich im Besitz von Privatpersonen befinden. Für Touristen eignen sie sich nicht wirklich. Und mittlerweile haben sie auch bei vielen Ägyptern einiges an Beliebtheit eingebüßt.

Eines können wir euch ganz besonders empfehlen: Ladet euch die Taxi-App Uber runter! In Kairo ist die App sehr beliebt und verbreitet. Wir haben jedenfalls sehr gute Erfahrungen mit dem Service gemacht. Vorteil: Damit umgeht ihr lästige Preisdiskussionen mit den Fahrern und könnt eure Fahrt auf dem Handy-Display mitverfolgen.

Info: Uber App

Soll es gelegentlich auch mal über Kairo hinaus gehen, bietet es sich an, in einen Fernbus oder Zug zu steigen. Private Fernbuslinien wie GoBus oder BlueBus bringen euch von Kairo aus günstig in viele Regionen Ägyptens. Auch vom Kairoer Hauptbahnhof führen Zugstrecken durch das ganze Land. Ticketpreise hängen von der Streckenlänge ab und beginnen bei etwa 3,00 Euro.

Info: Go Bus Website

Sehenswürdigkeiten von Ägypten

4. Sightseeing

Die Metropolregion um Kairo ist voller interessanter Orte, die man mit wenig – oder sogar ohne – Moneten erkunden kann. In einem anderen Artikel haben wir euch schon ein paar davon vorgestellt. Ob Ägyptisches Museum, Pyramiden von Gizeh oder der berühmte Khan-el-Khalili Bazar – die meisten Sehenswürdigkeiten können für kleines Geld besucht werden. Der berühmte Azhar Park mit Ausblick über das Altstadtviertel Kairos ist ein weiteres beliebtes Ziel für Touristen und Sparfüchse. Die günstigste Eintrittskarte kostete im April 15 L.E. (etwa 0,70 Euro).

Wer kulturell interessiert ist, kann sich eines der zahlreichen Museen in und um Kairo ansehen. Die Eintrittspreise sind auch hier meist sehr erschwinglich, etwa im Abdeen-Palast aus dem 19. Jahrhundert. Für umgerechnet etwa 1,00 Euro dürfen wissbegierige Touristen sich in dem Palast umsehen, der eine der offiziellen Residenzen des ägyptischen Präsidenten ist. Mehrere angegliederte Museen bieten Einblick in Sammlungen der königlichen Familie aus dem 19. Und 20. Jahrhundert. Nach der Revolution 1952 und der Flucht des Königs ins ausländische Exil dauerte es einige Jahrzehnte, bis der Palast wieder in seinem alten Glanz erstrahlen durfte. Heute bieten die Ausstellungsräume im Waffenmuseum, Silbermuseum und dem neuen historischen Museumsabschnitt einen spannenden Überblick über die Geschichte Ägyptens.

Fazit: Kairo ist etwas für jeden Geldbeutel!

Und eines sollte der sparsame Tourist nicht vergessen: Ein Spaziergang durch die islamische Altstadt Kairos oder am Ufer des Nils ist natürlich völlig kostenlos.

Habt ihr Kairo schon besucht und noch ein paar Tipps, was man in der Megastadt so alles mit kleinem Budget erleben kann? Hinterlasse uns einen Kommentar!

1 Kommentar

You may also like

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar