Start FreizeitUrlaub Streetfood in Kairo: 7 beliebte ägyptische Fastfood-Hits

Streetfood in Kairo: 7 beliebte ägyptische Fastfood-Hits

von Sarah Derkaoui
1 Kommentar
Bazar in Kairo

Lässt sich die Atmosphäre einer pulsierenden Millionenstadt in einer Mahlzeit einfangen? Ich behaupte: Ja! Und wer mir nicht glaubt, sollte sich mal genauer ansehen, was Kairos Streetfood so an Gaumenfreuden zu bieten hat. 

Ganz ehrlich: Vergesst New York, Mexico City oder Mumbai. Kairo ist die Stadt, die niemals schläft. Im Sommer haben Fastfoodbuden und Imbissstände bis zum Morgengrauen geöffnet und bieten ihre Spezialitäten an. Je nach Location rattert schon mal ein von Eseln gezogener Karren oder ein aus den Fossilien auferstandenes Auto aus dem letzten Jahrhundert vorbei. Neben den neuesten BMW-Modellen, versteht sich. Alt und Neu, Klassisch und Modern, Offen und Geheimnisvoll – Kairo ist und bleibt eine Stadt der Gegensätze. Streetfood in Kairo ist da keine Ausnahme. Neben Luxushäppchen, die vor allem in teuren Shoppingmeilen und Touristengegenden angeboten werden, gibt es auch die weniger dekadente Variante – das Fastfood der Einheimischen. Das ist zwar nicht unbedingt etwas für Gourmets, aber vielleicht kann dieser Artikel auch die überzeugen…

Streetfood in Kairo #1: Koshari

Ihr habt euch das volle Touristenprogramm gegeben, die Pyramiden angesehen, eine Bootstour auf dem Nil gemacht und einige Souvenirs auf dem Khan-el-Khalili Bazar ergattert – an einem Tag. Jetzt seid ihr einfach nur noch HUNGRIG? Kairener kennen dieses Gefühl und sie haben eine Lösung. Die Kohlenhydratbombe schlechthin, die jedem Atkins-Diät Anhänger fieseste Alpträume bereitet: Koshari! Koshari ist ein Gericht aus Schichten von Reis, braunen Linsen, Pasta und Kichererbsen. Die Portion wird anschließend mit einer aromatischen Tomatensauce übergossen und mit (vielen!) gerösteten Zwiebeln serviert. Der Ägypter gibt noch etwas (viel!) mitgelieferte Knoblauch-Essigsauce und Chilisauce dazu. Macht jedenfalls satt bis morgen Mittag und schmeckt wahnsinnig lecker.

Streetfood in Kairo #2: Ful

Ful ist Frühstück, Zwischenmahlzeit und schnelles Mittagessen in Einem. Morgens um halb Zehn wird in Ägypten keine blau-weiße Packung aufgerissen, sondern Bauarbeiter wie Busfahrer, Schüler wie Lehrer, Arme wie Reiche verdrücken ihr Ful-Sandwich. Ful ist ein proteinreicher, aromatischer Bohnenbrei, der stundenlang geköchelt wird. Im Sandwich wird er entweder pur oder mit gekochten Eiern, frischem Salatgemüse oder Tahina-Sauce serviert. Ful ist erschwinglich, sättigend und nahrhaft. Deshalb gehört der Bohnenbrei bei vielen Ägyptern zu den täglichen Mahlzeiten. Falls zuhause gegessen wird, wird Ful nicht im Sandwich, sondern in kleinen Schüsseln als Dip serviert und gerne mit Olivenöl und Zitronensaft beträufelt. Dazu gibt es Fladenbrot.

Streetfood in Kairo #3: Falafel

Auch hier sind wir wieder beim Thema: Bohnen. Saubohnen, um genau zu sein. Für ägyptische Falafel, die in Kairo „Tameya“ heißen, werden diese eingeweicht und anschließend mit frischen Kräutern und Gewürzen zu einem aromatischen Brei verarbeitet. Dann werden kleine Bällchen geformt, mit weißem Sesam bestreut, frittiert und im Sandwich verkauft. Meist werden frischer Salat und/oder Pommes Frites zugegeben. Der Unterschied zu den Falafelrezepten der restlichen Welt: In Ägypten werden keine Kichererbsen für den Teig verwendet! Deshalb schmecken ägyptische Falafel einfach besser. Gut, das ist jetzt meine Meinung.

Streetfood in Kairo #4: Leber auf alexandrinische Art

Ja, Ägypter essen gerne Sandwiches. Und nein, sie finden das nicht langweilig. Das wird auch jeder verstehen, der sich durch die verschiedenen Sandwich-Füllungen der ägyptischen Fastfood-Landschaft probiert hat. Nicht, dass ich dazu jetzt aufrufe…! Aber statt Sandwich mit Rührei, Sandwich mit Knoblauchwurst in Tomatensauce, Sandwich mit Fleischbällchen und den unzähligen anderen Varianten möchte ich euch eine besondere Spezialität vorstellen. Leber, zubereitet nach Art der Hafenstadt Alexandria: Die mit Zitrone, Knoblauch, Koriander und Chili gewürzten Leberstreifen werden scharf angebraten und im Sandwich serviert. Diese Zubereitung von Leber (Kebda) ist in ganz Ägypten bei Groß und Klein äußerst beliebt. 

Streetfood in Kairo #5: Hawawshi 

Würziges Hackfleisch in typisch ägyptischem Fladenbrot. Meist im Ofen knusprig gebacken, manchmal auch frittiert, eins ist sicher: Hawawshi macht süchtig. Die saftige Mischung aus Hackfleisch, geriebenen Zwiebeln, Gewürzen und die leichte Schärfe der Chilis in Verbindung mit dem außen krossen und innen weichen Brot machen den Charakter dieses Gerichts aus. Ideal für den schnellen Hunger zwischendurch und eine tolle Alternative zu Hamburger, Pizza und Co.!

Streetfood in Kairo #6: Zalabiya

Zu jedem schmackhaften Mahl gehört ein süßer Abschluss. Und deshalb dürfen in dieser Liste Zalabiya (auch: Luqmat al Qadi) nicht fehlen: Walnussgroße Bällchen aus Hefeteig, die in Öl frittiert und in Sirup getränkt werden. Von Kindern heiß geliebt, von Erwachsenen ob der Kalorien gefürchtet. Gesund? Nicht unbedingt. Lecker? Auf jeden Fall. Traditionell werden die frisch frittierten Teigbällchen in einem Honig- oder Zuckersirup getränkt, der mit Zitronensaft oder Rosenwasser aromatisiert wird. Neuere Varianten dieser Leckerei sind das Tränken der Bällchen in geschmolzener Schokoladen- oder Fruchtsauce nach dem Frittieren. So oder so sind die kleinen „Happen des Richters“ (so die wörtliche Übersetzung) ein kalorienreicher Traum und zeigen vor allem: Ägyptern können Desserts nie süß genug sein. 

Streetfood in Kairo #7: Fitihr – ägyptischer Blätterteig

Wem der Zucker und Fettgehalt von Zalabiya nicht ausreicht, der sollte sich zumindest einmal im Leben an ägyptischem Blätterteig versuchen. Die zarten Teigschichten entstehen, indem der Teig mehrmals mit reichlich Ghee und/oder Öl bestrichen und übereinander gefaltet wird, bevor er in den Ofen kommt. Das Ergebnis ist ein mehrlagiges Gebäck, das in Ägypten mit Honig und Rahm oder mit Puderzucker bestreut serviert wird.  Wenn gute und hochwertige Zutaten bei der Zubereitung verwendet wurden, ist Fitihr ein echter Genuss. Fitihr kann auch salzig belegt werden, etwa mit Käse, (Hack-)fleisch oder Wurst, was dem Teig den Spitznamen „ägyptische Pizza“ eingebracht hat.

Diese Liste erhebt selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Kairos Straßenverkäufer, Imbissstände und Fastfood-Buden haben noch einiges mehr zu bieten, als in diesen Artikel gepasst hat. Diese sieben Streetfood Hits sind wahrscheinlich die beliebtesten und auf jeden Fall meine persönlichen Favoriten. Habe ich etwas vergessen oder habt ihr andere ägyptische Lieblingsgerichte? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Hinweis zu den Bildern:
All this files are licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

1 Kommentar

You may also like

1 Kommentar

Kairo mit kleinem Budget bereisen? - Liebe und Familie 26. Februar 2019 - 12:33

[…] Alle Reisen Unterhaltung Urlaub Essen & Trinken […]

Reply

Hinterlasse einen Kommentar