Start FamilieHaushalt 10 Tipps wie Blumensträuße länger frisch halten

10 Tipps wie Blumensträuße länger frisch halten

von Ursula Martens
0 Kommentar
Tulpenstrauß in einer weißen Blumenvase

Über Blumen als Geschenk freuen sich die meisten, egal ob zum Muttertag, als romantisches Mitbringsel oder einfach nur so. Aber kaum ausgepackt, fangen die Blumen auch schon an zu verwelken. Erst die wunderschönen Blüten, dann die Blätter. Spätestens, wenn dann alles traurig über den Rand der Vase hängt, sollte man den Strauß entsorgen. Aber es gibt ein paar Tricks, mit denen es gelingt, dass Blumen länger frisch halten. Hausmittel oder chemische Trickkiste? Wir verraten Dir, was besser wirkt.

Was ist überhaupt „Welken“?

Auch Blumen, die noch alle Wurzeln und alle benötigten Nährstoffe haben, fangen irgendwann an zu welken. Blüten, Blätter oder ganze Pflanzenteile vertrocknen und fallen ab, wenn sie ihren Zweck erfüllt haben, oder um Energie für andere Pflanzenteile freizumachen. Bei Schnittblumen kommt noch hinzu, dass das Wasser nicht mehr so gut nach oben transportiert werden kann, weil die Wurzeln fehlen. Die Blüten können dann eigentlich noch in Ordnung sein und trotzdem in sich zusammensinken wie ein alter Luftballon.

10 Tipps, wie Schnittblumen länger frisch bleiben

1. Eine saubere Vase benutzen

Damit Rosen länger halten oder andere typische Schnittblumen nicht so schnell verwelken, solltest Du darauf achten, dass die Vase richtig sauber ist. Und zwar so, dass Du auch selbst daraus trinken könntest. Zu viel Spülmittel ist nicht gut, aber Schmutzränder vom letzten Blumenstrauß sind es auch nicht. Im Schmutz können Bakterien und andere Organismen stecken, die sich über die Pflanzen hermachen und sie dazu bringen schneller zu welken.

2. Sauberes Wasser benutzen

Damit Schnittblumen länger halten, bringt es natürlich nicht viel, wenn Du eine saubere Vase hast, aber altes Wasser nimmst. Alte Gießkannen mit deutlichen Schmutzrändern innen sind also tabu. Auch kalkhaltiges Wasser ist für lange frische Blumen nicht vorteilhaft. Der Kalk kann die Gefäße im Stängel verengen und den Wassertransport nach oben blockieren. Damit welkt die Blume schneller. Benutze, wenn möglich, gefiltertes Wasser oder gib einen kleinen Spritzer Essig oder Zitronensaft mit dazu. Außerdem solltest Du das Wasser alle ein bis zwei Tage auswechseln.

3. Die richtige Vase verwenden

Wie halten Blumen länger frisch in der Vase? Das kommt ganz auf die Vase an. Damit Deine Schnittblumen länger frisch halten, solltest Du ihnen genügend Platz lassen. Eingeklemmt im Hals einer Vase, gelangt das Wasser nicht so gut nach oben und die Blumen verwelken schneller. Achte darauf, dass alle Stängel im Wasser stehen. Dafür musst Du entweder abschätzen können, wie viel Wasser Du einfüllen musst oder Du nimmst eine durchsichtige Vase. Und wie lange halten Blumen in Steckschaum? Wenn Du den Schaum und die Blumen richtig vorbereitest, können sie darin fast ebenso lange halten wie in einer Vase.

4. Schnittblumen richtig schneiden

Mit dem richtigen Schnitt bleiben Schnittblumen länger frisch. Tulpen und viele andere Blumen mit weichem Stängel sollte man gerade anschneiden, weil das schöner aussieht, wenn man eine transparente Vase benutzt. Außerdem kommen dann nicht zu viele Nährstoffe in die Blume. Sie wächst also nicht weiter, was zu einem vorzeitigen Verwelken führen würde. Bei allen Blüten, die an harten Stängeln hängen, wie Rosen oder Obstbaumblüten, verwendet man einen schrägen Schnitt, am besten mit einem scharfen Messer. Bei langlebigen Blüten ist es hilfreich, die Enden nach einiger Zeit noch einmal nachzuschneiden.

Ranunkel und andere frische Schnittblumen

Schon mit einfachen Tricks halten Blumensträuße länger frisch

5. Alle unnötigen Blätter entfernen

Bevor Du einen Blumenwasser-Zusatz benutzt, solltest Du noch zwei weitere Grundregeln beherzigen. Die erste ist: entferne alle unnötigen Blätter und anderen Pflanzenteile. Das gilt besonders für alles, was nachher in der Vase verschwindet. Dort nimmt es nur Platz weg, ist der Nährboden für Bakterien und nimmt den oberen Teilen das Wasser.

6. Den richtigen Standort wählen

Die zweite Grundregel ist: Stelle Deine Schnittblumen an einen Standort, der für sie geeignet ist. Das bedeutet vor allem, dass der Strauß davor geschützt ist, zu schnell auszutrocknen. Zugluft, direkte Sonneneinstrahlung und Wärme solltes Du meiden. Es darf aber auch nicht zu kalt oder zu dunkel sein. Außerdem kann es sein, dass andere Pflanzen oder Obst, die sich in der Nähe befinden, das Verwelken beschleunigen können, doch das würde hier zu weit ins Detail gehen.

7. Blumenfrisch verwenden

Es gibt einige Zusätze, die versprechen, dass sie Blumen frisch halten: Aspirin, eine Kupfermünze, Zucker, … und natürlich Blumenfrisch oder Schnittblumendünger. Grundsätzlich brauchen Schnittblumen folgendes:

  • Nährstoffe
  • sauberes Wasser

Zucker enthält Energie – aber auch für Keime. Aspirin oder Kupfer können gegen Krankheitserreger wirken – aber nur wenn Du die richtige Dosis kennst. Da ist das professionell zusammengestellte Pulver oder Konzentrat, das man zu Schnittblumen häufig mit dazu bekommt, die bessere Wahl. Oder Du verzichtest gleich auf alle Zusätze. Bei allen Blumen, die ursprünglich eine Zwiebel hatten, sollte man sowieso auf Blumenfrischhaltemittel verzichten. Es kann das Wachstum und damit auch das Verwelken zu stark anregen.

8. Blumen länger haltbar machen: Haarspray

Haarspray kann Deinen Blumen zusätzlichen Halt geben. Damit sie nach wie vor in ihrer natürlichen Schönheit erstrahlen können, ist es wichtig, dass Du sie nur von unten einsprühst. Für kugelige Sträuße ist es deshalb notwendig, die Bestandteile einzeln zu besprühen und dann wieder zusammenzusetzen.

9. Schnittblumen regelmäßig einsprühen

Damit weniger Feuchtigkeit verloren geht, solltest Du Deine Blumen regelmäßig mit einem Wasserzerstäuber einsprühen. Überhaupt ist ein Platz, an dem eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, am besten geeignet, damit Blumen in der Vase  länger frisch halten.

10. Schnittblumen trocknen, pressen, konservieren

Wenn Du einen Blumenstrauß wirklich lange aufheben willst  wie zum Beispiel den Brautstrauß, dann gibt es eine Reihe von Methoden, die mehr oder weniger aufwändig sind:

  • lufttrocknen durch umgedrehtes Aufhängen
  • trocknen in Sand
  • gefriertrocknen
  • Silica Gel
  • mit Lack oder Schellack konservieren
  • in Kunstharz gießen
  • pressen

Frage am besten Deinen Floristen oder Deine Floristin, ob sie die Blumen für Dich konservieren können.

Kurz gesagt
Schnittblumen halten länger, wenn Du ein paar einfache Regeln einhältst und ein wenig Zeit in die Pflege investiert. Je nach Pflanzensorte kannst Du auch einigen Aufwand betreiben, um das letzte Bisschen Frische aus den Blüten herauszukitzeln. In allen Fällen gilt, dass es kein Wundermittel für alle Schnittblumen gibt. Doch wenn Du willst, kannst Du Deine Blumen auch trocknen oder auf eine andere Weise dauerhaft haltbar machen – nur ihr Duft geht dabei leider verloren.

0 Kommentar

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar