Start Lifestyle Produkttest: ACARAA Naturkosmetik – Gesichtspflege

Produkttest: ACARAA Naturkosmetik – Gesichtspflege

von Lieselotte Wever
0 Kommentar

Werbung: Dieser Artikel enthält Links zu einem unserer Partner.

Wie gut ist Naturkosmetik? Ein Produkttest findet es heraus. Was bringen natürliche Pflegeprodukte für das Gesicht? Welche Erfolge zeigen sich nach ihrer Anwendung? Wie verträglich ist Naturkosmetik? Für die Leser von LiebeundFamilie.de habe ich drei Gesichtspflegeartikel von „ACARAA Naturkosmetik“ getestet: eine Pflegecreme und ein Serum für Gesicht und Hals sowie ein Serum für die Haut der Augenumgebung.

ACARAA Naturkosmetik: natürlich, umweltfreundlich und vegan

Die Ansprüche an gute Naturkosmetik erfordern vom Hersteller einen Spagat: Einerseits sollen die Produkte hautverträglich und umweltfreundlich sein. Andererseits sollen sie nach dem Öffnen noch mindestens ein paar Wochen lang haltbar sein. Immer mehr kritische Konsumenten erwarten von Naturkosmetik noch mehr als eine Natur und Ressourcen schonende Herstellung: Die Erzeugnisse und ihre Inhaltsstoffe sollen kein Tierleid verursachen. Auch die am Herstellungsprozess beteiligten Personen sollen faire Löhne erhalten und menschenwürdige Arbeitsbedingungen vorfinden. ACARAA Naturkosmetik erfüllt all diese Wünsche.

ACARAA unterstützt darüber hinaus die Erzeuger der Bestandteile in seiner Naturkosmetik: Es pflanzt Bäume im Regenwald. Dafür spendet es regelmäßig an „Oro Verde“ zur Aufforstung des Regenwaldes.

ACARAA Naturkosmetik wird diesen Ansprüchen gerecht. Die Rezepturen sind außerdem frei von Parabenen, Silikonen, Sulfaten und Mineralölen. Sie enthalten auch keine synthetischen Konservierungsstoffe. Zu den natürlichen, umweltfreundlichen und veganen Inhaltsstoffen kommt außerdem noch eine ebenfalls umweltfreundliche und obendrein hübsche Verpackung.

Eingetroffen: das ACARAA-Produkttest-Set

Zum Ausprobieren bekomme ich von ACARAA für den Produkttest ein Original-Set für die Gesichtspflege. Es besteht aus Gesichtscreme für normale Haut bis Mischhaut, Gesichtsserum und Augenserum. Die in Glasbehälter abgefüllten Hautpflegemittel stecken gemeinsam in einer stabilen weiß-grünen Pappbox. Darin sind sie rutschfest integriert in einem Einsatz mit passgenauen Ausstanzungen.

Produkte Acaraa

Produkttest Ablauf

Die ACARAA Pflegeprodukte für das Gesicht habe ich im Mai 2019 durchgehend drei Wochen lang anstelle meiner gewohnten Pflegeprodukte verwendet. Außer der Gesichtscreme, dem Gesichtsserum und dem Augenserum finden beim Produkttest die jeweiligen Behälter Einzug in die Bewertung.

Meine Beurteilung gebe ich frei nach meinen Erfahrungen ab. Eine Erwartungshaltung hat der Hersteller nicht signalisiert. Darauf hätte ich mich auch nicht eingelassen. Ich erhielt je eines der beschriebenen Produkte frei zum Ausprobieren. Eine finanzielle Vergütung erfolgte nicht und ist auch nicht geplant.

Produkttest der ACARAA Gesichtspflege-Produkte

Ausgangslage

Bei meiner Gesichtshaut handelt es sich um eine sogenannte normale Haut. Bis auf eine Ausnahme, auf die ich gleich noch zu sprechen komme, neigt sie nicht zu Problemen. Obwohl ich mich in einer mittleren Altersgruppe befinde, ist meine Haut immer noch glatt und praktisch faltenlos, selbst auf der Stirn. Das ist mütterlicherseits genetisch bedingt, doch schenke ich meiner Haut – Gesicht, Hals und Körper – seit Jahrzehnten sorgfältige Pflege. Sie hat klar ihren Teil zum guten Zustand meiner Haut beigetragen.

Allein auf positive Gene sollte niemand bei seiner Hauptpflege setzen. Mit Pflegemitteln geht da immer noch ein bisschen mehr. Eine empfindliche Zone in meinem Gesicht ist allerdings die Augenumgebung einschließlich der Augenlider. Hier reagiert meine Haut schnell gereizt auf fast alle Pflegemittel. Wenn dann noch eines dieser Produkte plötzlich vom Markt genommen wird, bleibt mir oft als Notlösung vorerst ein milder, farbloser Lippenpflegestift zu Augenpflege. Außerdem entwickelt sich an meinen Augen bei Minusgraden eine Kälte-Urtikaria: Dabei ist die Haut gerötet und juckt. Hält die Kälte länger an, kann die Haut an den Lidern sogar aufplatzen.

Was im Sommer schon pflegetechnisch schwierig ist, wird also in einem kalten Winter erst recht zur Herausforderung. Meiner positiv gestimmten Neugier auf die ACARAA Pflegeprodukte gesellt sich also eine leichte Unruhe hinzu: Was würde wohl mit der Haut meiner Augenumgebung passieren?

Acaraa Naturkosmetik

ACARAA Gesichtscreme

Bei meinem Testprodukt handelt es sich um eine Gesichtscreme für normale Haut bis Mischhaut. Hautfreundliche Vitamine und hydratisierende Aloe Vera sollen für ein frisches, jugendliches Hautbild sorgen. Die 50 ml der Creme stecken in einem Tiegel aus Milchglas mit einem braunen Schraubdeckel aus Kunststoff. Erstes Schnuppern nach dem Öffnen: Ein angenehmer Zitrusduft erreicht deutlich wahrnehmbar, aber nicht überdosiert, die Nase. Für mich überwiegen dabei Orangennoten. Einige andere Personen wiederum nehmen verstärkt Zitronenaromen wahr. Von Menschen abgesehen, die grundsätzlich keine Zitrusdüfte mögen, wird der Duft der ACARAA Gesichtscreme weitgehend auf Gefallen stoßen. Er wirkt frisch und natürlich. Nach dem Auftragen ist der Duft noch eine Weile dezent wahrnehmbar, bevor er aus dem Bewusstsein verschwindet.

Acaraa Natural Face Creme

Die Konsistenz der Creme ist halb fest. Sie ist von einer ansprechenden hellen, orangegelbweißen Farbe. Beim Entnehmen einer Portion mit dem sauberen Finger oder einem Spatel (nicht mitgeliefert) hält sich die Creme ohne Tropfen. Sie lässt sich leicht auf dem Gesicht verteilen und zieht recht schnell ein. Es bleibt kein Film auf der Haut zurück. Sparsam im Verbrauch ist sie außerdem.

Feuchtigkeitsbooster

Schon nach einer geringen Menge wirkt die Haut gut versorgt. Die Gesichtscreme fühlt sich auf der Haut sehr angenehm an. Sie spendet sofort Feuchtigkeit. Ebenso ist ein straffender Effekt spürbar. Beides zusammen ist auch sichtbar. Die Haut wirkt frischer und etwas praller, dabei natürlich. Dieser Effekt ist nicht nur für ältere Haut günstig. Auch jüngere faltenfreie oder faltenarme Haut profitiert, sieht sie doch nach der Anwendung insgesamt frischer und erholter aus. Außerdem sehe ich die ACARAA Gesichtscreme als gute Vorbeugung gegen Hautalterungserscheinungen an. Sie wird sie langfristig nicht verhindern können, aber doch aufhalten.

Die Gesichtscreme trage ich außer im Gesicht noch auf den Hals auf. Der Hals behört ohnehin in die Gesichtspflegeroutine eingeschlossen. Selbst zur Dekolletéepflege ist diese Creme gut geeignet.

ACARAA Gesichtsserum

Das Gesichtsserum von ACARAA befindet sich in einer lichtgeschützten dunkelbraunen 30-ml-Glasflasche. Arganöl, Jojobaöl, Vitamin C und Hyaluron sind die wirksamen Inhaltsstoffe für mehr Ausstrahlung. Das Serum ist vor allem für normale und trockene Haut gedacht und intensiviert die Gesichtspflege mit der Gesichtscreme. Bei der Kombination beider Produkte wird zuerst das Gesichtsserum aufgetragen. Wenn dieses eingezogen ist, folgt die Gesichtscreme.

Acaraa Natural Face Serum

Ich benutze das Gesichtsserum zweimal wöchentlich abends. Dabei trage ich es zunächst allein auf. Nach ein paar Stunden folgt die Gesichtscreme. Das Serum ist sehr gehaltvoll. Bei einigen Menschen mit normaler Haut wird der alleinige Serumauftrag – zum Beispiel unmittelbar vorm Schlafengehen – bis zum nächsten Morgen ausreichen. Ich empfinde das Gesichtsserum direkt nach dem Auftragen auf Gesicht und Hals angenehm. Allerdings habe ich nach ein paar Stunden das Bedürfnis, etwas Gesichtscreme – oder Serum – nachzucremen. Da das gehaltvolle Gesichtsserum deutlich teurer ist als die Gesichtscreme, ist die Variante „erst Serum, danach Creme“ auf Dauer wirtschaftlicher. Mir erscheint sie für gute Pflegeergebnisse ausreichend. Wer mag, kann bei weiterem Pflegebedarf natürlich erneut vom Serum auftragen. Es ist durchaus möglich, dass bei anderen Personen ein einmaliger Auftrag des Gesichtsserums völlig ausreicht. Überflüssig ist das ACARAA Gesichtsserum keineswegs. Für mich gehört es als wichtige ergänzende Pflege zur Gesichtscreme hinzu – täglich oder alle paar Tage.

Praktischer Pumpverschluss

Der schwarze Kunststoff-Pumpverschluss des Glasfläschchens trägt oben eine transparente, halboffene Kunststoffkappe. Sie lässt sich leicht abziehen, sollte allerdings nicht voreilig entsorgt werden. In ihrer Gestaltung ähnelt die kleine Kappe nämlich einem Provisorium bis zum Anbruch der Flasche beziehungsweise einem bald überflüssigen Kunststoffteil. Weit gefehlt! Nach Gebrauch lässt sich die Kappe wieder verwenden, was wohl auch so gedacht ist. Sie lässt sich sehr einfach wieder über den Pumpverschluss stülpen. So schützt sie den Inhalt vor vorzeitigem Verderben. Durch die – wenn auch winzige – Öffnung könnten sonst unvorteilhafte Keime oder die Haltbarkeit verkürzender Sauerstoff in die Flasche gelangen.

Der Pumpverschluss selbst ist einfach zu bedienen. Nach dem Drücken darauf gibt er eine kleine Portion Serum frei. Die jeweils kleinen Mengen des kostbaren Serums lassen sich so ideal dosieren. Nichts wird verschwendet. Der Duft gleicht dem der Gesichtscreme: Orangenduft beziehungsweise Zitronenduft – je nach subjektivem Eindruck. Die Farbe ist von einem warmen Weiß.

ACARAA Augenserum

Jetzt wird es für mich extra spannend: Der nun folgende Testabschnitt erfordert von mir ein wenig Mut. Wie würde die empfindliche Haut meiner Augenumgebung wohl auf das ACARAA Augenserum mit Vitamin C, Arganöl, Hyaluron und Koffein reagieren? Aus Erfahrung weiß ich: Eine schlecht vertragene Creme würde meine Haut an dieser Stelle eventuell nicht nur kurzzeitig reizen. Sie würde sie noch ein paar Tage darüber hinaus beeinträchtigt aussehen lassen. Manchmal wurde es so schlimm, dass mich sogar Fremde auf der Straße auf mein Aussehen ansprachen einschließlich gut gemeinter, aber oft auch fragwürdiger und damit lästiger Ratschläge. Immerhin war die gerade beendete Wintersaison mild ausgefallen und meine Haut ist entsprechend ungestresst. Ideal für diesen Test. Dazu scheint wieder häufiger die Sonne. Bei einem Misserfolg verstecke ich meine Augen eben draußen unauffällig hinter einer Sonnenbrille. Also: Attacke!

Acaraa Vitamin C Eye Serum

Gespannt, aber auch ein wenig misstrauisch öffne ich den kleinen 15-ml-Flakon mit dem Augenserum. Er trägt übrigens den gleichen Verschluss einschließlich der wieder aufsteckbaren Kunststoffkappe wie der Flakon des Gesichtsserums. Auch hier gibt der Pumpverschluss bei jedem Drücken nur eine kleine Menge Augenserum frei. Das erleichtert das Dosieren. Außerdem benötigt die Augenumgebung ohnehin nur eine geringe Menge Serum.

Zuerst gebe ich ein wenig von dem Inhalt auf meinen Handrücken, streiche es glatt und schnuppere daran. Alles wirkt völlig unverdächtig. Das Serum hat eine satte, weiche Konsistenz und zieht schnell ein. Es scheint sich um ein sehr sanftes Pflegeprodukt zu handeln. Der Zitrusduft fällt beim ACARAA Augenserum äußerst schwach aus. Das alles beruhigt mich schon mal. Nun wage ich mich mit dem Serum endlich an die Haut rund um meine Augen.

Balsam oder Reizstoff?

Das Auftragen des Serums für die Augen löst auf der Haut nichts außer Wohlbefinden aus. Ob gleich zu Beginn, nach ein paar Minuten oder Stunden, oder erst beim regelmäßigen täglichen Gebrauch nach ein paar Tagen: Die Haut rund um die Augen – auf den Lidern, an den Augenwinkeln oder unter den Augen – reagiert kein bisschen gereizt. Keinerlei Missempfindungen wie Prickeln, Brennen, Stechen oder Jucken treten auf, ebenso keine Rötungen, Abschuppungen oder gar Hautrisse. Im Gegenteil tut das ACARAA Augenserum meiner Augenumgebung spürbar und sichtlich gut. Mit dem Gefühl einer perfekten Pflegewirkung geht außerdem eine erkennbar erholte Haut einher. Das Augenserum von ACARAA hat ebenfalls den Produkttest bestanden – zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Wie verträglich ist die ACARAA Gesichtspflege?

ACARAA Creme und Seren für Gesicht und Augen sind sanft und gut verträglich. Dennoch bedeutet das nicht, dass nicht hin und wieder doch jemand diese Pflegeprodukte nicht verträgt. Der hier geschilderte Test bezieht sich schließlich nur auf meine Person. Bis auf meine Augenpartie habe ich eine eher unkomplizierte Haut. Allerdings hatte ich abgesehen von diversen Augenpflegeprodukten auch mal ein spezielle Gruppe von Gesichtspflegemitteln nicht gut vertragen: AHA-Gesichtscremes. Dabei handelt es sich um fruchtsäurehaltige Cremes, die dadurch einen sanften Peelingeffekt erbringen. Er trägt die obersten Hautzellen ab, wonach die Haut jünger wirken soll. Außerdem soll die Anwendung dieses Creme-Typs vorhandene Fältchen mildern und die Faltenbildung hinauszögern.

Falls du wegen des beschriebenen Zitrusduftes der Gesichtscreme und des Serums von ACARAA befürchtest, es könne sich dabei um eine der AHA-Cremes ähnliche Hautpflege handeln, welche du eventuell wie ich nicht gut verträgst, kann ich Entwarnung geben. Alle drei getesteten Gesichtspflegeprodukte fühlten sich auf der Haut ausgesprochen angenehm an.

Wenn du also eine normale Haut bis Mischhaut hast, für die die getesteten Pflegeerzeugnisse gedacht sind, solltest du keine Probleme damit bekommen. Anders sieht es natürlich bei einer Allergie aus. Hier solltest du die bei den einzelnen Produktbeschreibungen jeweils aufgeführte vollständige Liste der Inhaltsstoffe genau studieren. Die ACARAA Rezepturen sind zwar vegan und umweltfreundlich, dennoch nicht frei von konservierenden oder konsistenzverbessernden Stoffen. Im Prinzip ist dagegen auch gar nichts einzuwenden. Pflegeprodukte, die hierauf komplett verzichten, halten nur für kurze Zeit.

Willst du wirklich eine Creme, auf der sich schon nach wenigen Tagen zwar unsichtbare, aber doch vorhandene Keime rasant vermehren? Oder bei der sich die Öl- und Wasser-Anteile vorzeitig trennen, sodass du nachrühren musst? Ein bisschen chemische Unterstützung darf ruhig in einer umweltfreundlichen und veganen Pflegelinie stecken.

Wie sind die Effekte der ACARAA Pflegeprodukte für das Gesicht?

Alle drei Pflegeprodukte machen einen guten Job. Der Hersteller verspricht keine unrealistischen Hautpflegeergebnisse. Er betont vor allem die hohe und umweltfreundliche Qualität der ausschließlich veganen Inhaltsstoffe der Pflegeprodukte. Die Bestandteile der Cremes und Seren sind sorgfältig ausgesucht und wirksam zusammengestellt. Creme und Serum für das Gesicht haben eine leicht aufpolsternde Wirkung und verleihen der Haut das Gefühl, gut versorgt zu werden. Das wohltuende Augenserum lässt die besonders zarte Haut der Augenumgebung schön geschmeidig und glatt aussehen. Gesicht und Augen wirken frisch und vital. Wundere dich also nicht, wenn dich jemand fragt, ob du im Urlaub warst.

Wo du deine ACARAA Gesichtspflege kaufen kannst

Eines weiß ich nach meinem ACARAA Gesichtspflege-Produkttest: Alle drei Produkte – Gesichtscreme, Gesichtsserum und Augenserum – haben mich überzeugt und sind für mich klare Kaufkandidaten. Wenn auch du neugierig geworden bist, kannst du sie direkt hier bestellen:

Du findest hier außerdem weitere hochwertige Pflegeprodukte, darunter neben der Gesichtscreme für normale Haut bis Mischhaut auch eine extra auf sensible und zu Allergien neigende Haut abgestimmte Gesichtscreme.

Fazit

Die ACARAA Gesichtspflegeprodukte haben mich so überzeugt, dass ich sie auch selbst kaufen werde. Sie tun meiner Haut gut und lassen sich komfortabel anwenden. Außerdem mag ich es, wenn Pflegeprodukte angenehm, aber nicht zu intensiv duften. Ebenfalls nicht unwichtig: Der Cremetiegel und die beiden Serumflakons sind schlicht, aber hübsch gestaltet. Die zeigt jeder gern im Badezimmer her. Nur herunterfallen dürfen sie nicht, da aus Glas.

0 Kommentar

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar