7 kleine Zimmerpflanzen, die langsam wachsen

Veröffentlicht am 11. Dezember 2017 von Philipp Senge in Familie und Wohnen

Du möchtest deine Wohnung mit Pflanzen wohnlicher machen, hast aber nur wenig Platz? Dann hast Du verschiedene Möglichkeiten. Du kannst Dich auf eine große Pflanze beschränken – oder Du wählst bewusst kleine Zimmerpflanzen. Von denen kannst Du gleich mehrere aufstellen. Oft lassen sich kleinen Pflanzen besonders schön arrangieren und in Szene setzen. Wir stellen Dir 10 kleine Zimmerpflanzen vor, die langsam wachsen und erklären Dir, worauf Du bei kleinen Pflanzen besonders achten solltest.

Schöne Orchideenrispe
Orchideen sind wunderschön anzusehen, es gibt eine große Auswahl an Blütenformen, Farben und Größen.

Diese Pflanzen brauchen nur wenig Platz

Große Zimmerpflanzen wirken imposant und machen einen Raum auf eine gewisse Weise lebendig. Das gilt allerdings nur, wenn der Raum groß genug ist. In kleinen Räumen wirken solche Pflanzen schnell überdimensioniert und hineingequetscht. Anders ist es mit kleinen Zimmerpflanzen. Diese Pflanzen kannst Du auf fast jeder Fensterbank, auf einem Regal oder dem Tisch unterbringen.

Die geringe Größe von Zimmerpflanzen kann verschiedene Gründe haben:

  1. Die Pflanzenart ist von Natur aus klein oder wurde entsprechend gezüchtet. Sie werden auch nach vielen Jahren nicht mehr größer.
  2. Es handelt sich um Jungpflanzen.
  3. Die Pflanzen wurden künstlich klein gehalten.

Möchtest Du dauerhaft kleine Zimmerpflanzen haben, bist Du mit Pflanzen gut beraten, die von Natur aus klein sind oder die klein gezüchtet wurden. Von vielen beliebten Zimmerpflanzen findest Du kleine Arten.

Besonders junge Pflanzen sind bei jeder Pflanzenart klein. Im Laufe der Zeit werden sie wachsen. Bei langsam wachsen Pflanzenarten ist das kein Problem. Entscheidest Du Dich für eine Jungpflanze einer langsam wachsenden Pflanzenart kann es Jahre oder sogar Jahrzehnte dauern, bis sie für Deine Wohnung zu groß geworden ist.

Zimmerpflanzen können künstlich klein gehalten werden. Erhalten sie bei der Anzucht sogenannte Wachstumshemmer, bleiben sie klein. Sobald diese Mittel fehlen, versuchen die Pflanzen ihre natürliche Größe zu erreichen – sie beginnen zu wachsen. Auf lange Sicht wirst Du mit solchen Pflanzen nicht glücklich. Etwas anders verhält es sich mit Bonsais. Die werden ebenfalls künstlich klein gehalten. Allerdings nur, indem Du die Pflanze regelmäßig zurückschneidest und Triebe entfernst.

Beliebte kleine Zimmerpflanzen, die nur langsam wachsen

1. Sansevieria

Die Sansevieria gehört zu den beliebtesten Zimmerpflanzen überhaupt. Aus gutem Grund. Sie gilt als sehr robuste Zimmerpflanze. Sie braucht wenig Wasser und kommt auch längere Zeit ganz ohne Wasser aus. Ein weiterer bekannter Name für die Pflanze ist Bogenhanf.

Die Pflanze bildet aufrecht stehende Blätter, die meist dunkelgrün und hellgelb bis weißlich marmoriert sind. Das hängt von der Art ab. Von der Art hängt es auch ab, wie groß die Pflanzen werden. So gibt es neben Arten, die bis zu über einem Meter hoch werden können, auch solche, die eine Höhe von gerade einmal 20 cm erreichen. Ein Vorteil von Sansevierien ist, dass sie durch ihren aufrechten Wuchs nur Platz in die Höhe benötigen. Damit können sich auch größere Arten für kleine Räume eignen.

Sansevieria trifaciata hahnii - 3 versch. Pflanzen im 5,5cm Topf - Bogenhanf, Schwiegermutterzunge
  • Sansevieria trifasciata hahnii - Set aus 3 verschiedenen Pflanzen
  • Eine top-aktuelle Pflanze für jede moderne Wohnung
  • Je eine Pflanze in grün, gelb-grün und grau-grün

2. Lithops – Lebende Steine

Lithops oder sogenannte Lebendige Steinen gehören zu den Sukkulenten. Ihren Namen „Lebende Steine“ haben sie aufgrund ihrer kleinen, meist rundlichen Form und ihrer Farben – viele Arten sehen Steinen zum verwechseln ähnlich und werden auch ausgewachsen nur wenige Zentimeter groß. Wie die meisten Sukkulenten benötigen Lebendige Steine nur sehr wenig Wasser. In ihren dicken fleischigen Blättern speichern sie Wasser und können längere Zeit ohne Gießen auskommen. Wichtig ist für die bizarren Pflanzen ein besonders heller, gerne vollsonniger Standort.
Insgesamt gelten Lithops als etwas anspruchsvollere Pflanzen. Hast Du bereits mit anderen Sukkulenten und Kakteen Erfahrungen gesammelt, solltest Du auch mit einem Lebenden Stein zurecht kommen.

Lithops salicola - Lebende Steine - 1 cm
  • Lithops salicola - Lebende Steine - 1 cm

3. Sukkulenten

Ein Lebender Stein ist Dir zu anspruchsvoll? Dann kannst Du Deinen grünen Daumen erst einmal an anderen Sukkulenten erproben. Ähnlich wie Kakteen wachsen Sukkulenten nur recht langsam. Sie benötigen wenig Wasser und viel Licht. Von Zeit zu Zeit solltest Du sie außerdem mit einem geeigneten Dünger versorgen. Viele Sukkulenten werden als sehr kleine Pflanzen angeboten. Einige bleiben klein, andere können im Laufe der Zeit größer werden – das dauert aber.

10 verschiedene Sukkulenten 5,5cm Topf im Set
  • 10 der beliebtesten Sukkulenten im Set
  • Ideal zum Start einer Sammlung
  • Alter: ca. 2 Jahre

4. Fleischfressende Pflanzen

Fleischfressende Pflanzen sehen nicht nur toll aus. Die meisten Arten bleiben von Natur aus recht klein. Das gilt insbesondere für die Arten, die bei uns im Handel angeboten werden. Die natürliche Umgebung von fleischfressende Pflanzen sind vor allem Moore. Die Pflanzen solltest Du deshalb immer feucht halten. Wichtig ist dabei, dass Du ausschließlich Regenwasser zum Gießen verwendest. In diesem Artikel erfährst Du mehr über fleischfressende Pflanzen und ihre Pflege.

Starter Set Fleischfressende Pflanzen - 5 Pflanzen
  • Mit diesem Set bekommen Sie 5 der beliebtesten Arten unter den fleischfressenden Pflanzen:
  • 1 Venusfliegenfalle (Dionaea muscipula) - 1 Sonnentau (Drosera capensis) - 1 Fettkraut (Pinguicula) - 1 Kannenpflanze (Nepenthes) - 1 Schlauchpflanze (Sarracenia)
  • Jede dieser Pflanzen hat Ihre eigenen, faszinierenden Fangmethoden.

5. Orchideen

Orchideen galten lange Zeit als sehr schwer zu pflegende Pflanzen. Das gilt zum Glück schon lange nicht mehr. Die Auswahl an Orchideen ist groß, die Du problemlos auf der Fensterbank pflegen kannst. Das beste dabei: die meisten Arten werden nicht besonders groß und sie wachsen nur sehr langsam. Den meisten Platz benötigen meistens die üppigen Blütenstengel. Möchtest Du besonders kleine Orchideen haben, kannst Du gezielt nach kleinen Arten suchen.

6. Bonsai

Der Bonsai ist für die meisten der Inbegriff kleiner Pflanzen. Bei der uralten asiatischen Art der Gartenkunst werden Bäume künstlich klein gehalten und in Form gebracht, so dass sie aussehen wie Miniaturformen ausgewachsener Bäume. Ihre Form halten Bonsais nur durch ständige Pflege und regelmäßigen Schnitt. Ohne diese Pflege wachsen neue Triebe in die Länge und der Bonsai verliert schnell seine Form. Wenn Du Spaß an der Pflanzenpflege hast, kann ein Bonsai genau das Richtige für Dich sein. Wenn Du Dir einen Bonsai anschaffst, achte darauf, ob es ein Zimmer- oder ein Freilandbonsai ist.

Bonsai-Geschenkset Anfänger-Set Liguster zimmertauglich immergrün vier-teilig ca. 7 Jahre, ca. 30 cm hoch
  • echtes Zimmerbonsai Anfänger-Set
  • ca. 7 Jahre alt, ca. 30 cm hoch
  • 4tlg. Set: 1 Liguster-Bonsai mit Schale (ähnlich der Abbildung), 1 Untersetzer, 1 Schere klein, 1 Bonsaibuch über die allgemeine Pflege eines Bonsai (ca. 96 Seiten, Softcover)

7. Elefantenfuß

Der Elfantenfuß oder auch Flaschenbaum ist eine beliebte Zimmerpflanze, die sehr groß werden kann. Allerdings wächst sie sehr langsam. Kaufst Du eine kleine Pflanze, wird sie lange Zeit eine überschaubare Größe behalten. Nach etwa 10 Jahren kann sie unter guten Bedingungen eine Höhe von 2 Metern erreichen. Ähnlich wie die Sansevieria zählt auch der Elefantenfuß zu den Zimmerpflanzen, die mit wenig Wasser auskommen.

Pflanzenservice Blumen Dracena Nolina kleiner Elefantenfuß inklusive Deko-Topf, 3er Spar-Set, mehrfarbig
  • Lieferumfang: 3 Pflanzen und 3 Dekotöpfe, Höhe bei Lieferung: 20 - 30 cm, Topfgröße: 12 cm Topf
  • Der Elefantenfuß ist eine sukkulente Pflanze, die wenig Wasser benötigt. Der Baum wächst langsam und kann in 20 Jahren etwa 2 Meter hoch werden.
  • Wuchshöhe: 100 - 900 cm, Blattfarbe: grün

Fazit

Zimmerpflanzen müssen nicht immer groß sein. Es gibt viele kleine Zimmerpflanzen. Einige sind von Natur aus klein wie viele fleischfressende Pflanzen oder es handelt sich um kleine Arten bekannter Zimmerpflanzen wie zum Beispiel bei der Sansevieria, die wir Dir vorgestellt haben. Andere Pflanzen wie der Bonsai werden durch ständigen Rückschnitt künstlich klein gehalten. Diese Pflanzen solltest Du nur wählen, wenn Du Spaß an der Pflege und der Gestaltung hast. Sukkulenten sind Klassiker unter den kleinen Zimmerpflanzen. Manche werden im Laufe der Zeit größer, was in der Regel aber lange dauert. Gerade bei langsam wachsenden Zimmerpflanzen kannst Du auch einfach kleine Jungpflanzen wählen. Bis sie wirklich groß werden, dauert es oft viele Jahr.

Das wird dich auch interessieren…