Start FamilieBaby Ab wann lernt ein Baby sitzen und ab wann lernt ein Kind laufen?

Ab wann lernt ein Baby sitzen und ab wann lernt ein Kind laufen?

von Philipp Senge
0 Kommentar
Baby sitzt am Holzsteg mit Teddy gegenüber

Das erste Lebensjahr eines Kindes ist für junge Eltern eine besonders spannende und aufregende Zeit. Dein Kind lernt in diesem Jahr sehr viel und ein neues Erlebnis jagt das nächste. Es fängt an zu robben und zu krabbeln, setzt sich hin und beginnt schließlich zu laufen. Du wirst Dich bei aller Begeisterung immer auch fragen, welche Entwicklungsschritte normal sind und was Dein Kind zu welchem Zeitpunkt bereits können sollte. Etwa, wann Dein Baby sitzen und später auch laufen lernt.

Bestseller Nr. 1
Das große Buch für Babys erstes Jahr: Das Standardwerk für die ersten 12 Monate
  • Nolden, Annette (Autor)
  • 416 Seiten - 09.02.2013 (Veröffentlichungsdatum) - GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (Herausgeber)
Bestseller Nr. 2
Babyjahre: Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren
953 Bewertungen
Babyjahre: Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren
  • Largo, Remo H. (Autor)
  • 576 Seiten - 11.01.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Piper Taschenbuch (Herausgeber)
Bestseller Nr. 3
artgerecht - Das andere Baby-Buch: Natürliche Bedürfnisse stillen. Gesunde Entwicklung fördern. Naturnah erziehen
583 Bewertungen
artgerecht - Das andere Baby-Buch: Natürliche Bedürfnisse stillen. Gesunde Entwicklung fördern. Naturnah erziehen
  • Schmidt, Nicola (Autor)
  • 288 Seiten - 02.11.2015 (Veröffentlichungsdatum) - Kösel-Verlag (Herausgeber)

Die wichtigsten Entwicklungsschritte Deines Kindes

Bei einem Kind im ersten Lebensjahr kannst Du fast täglich neue Fähigkeiten, Entwicklungsschritte oder Wachstumsschübe erleben. Das ist für Eltern unglaublich spannend. Nicht selten werden Dich die Erfolge Deines Kindes mit Stolz erfüllen.

Einen ersten kleinen Entwicklungsabschnitt hat Dein Kind abgeschlossen, wenn es Dich das erste Mal bewusst anlächelt. Dann dauert es nicht mehr lange bis Dein Kind mobil wird. Es beginnt, sich zu drehen und seitlich zu rollen. Bald folgen die ersten Milchzähne. Kurz darauf beginnt zu krabbeln und sich hinzusetzen.

Wann lernt ein Baby sitzen?

Die beschriebenen Entwicklungsschritte finden alle etwa im ersten halben Lebensjahr eines Kindes statt. Dass Dein Kind sich alleine hinsetzt, wirst Du vermutlich im siebten Lebensmonat das erste Mal beobachten. Anfangs nur für einige Sekunden und noch auf seine Arme abgestützt. In den folgenden Wochen wird es immer freier und vor allem auch länger sitzen können. Mit etwa neun oder zehn Monaten kann sich Dein Kind dann schließlich selbstständig aufsetzen und sitzenblieben.

Du solltest immer bedenken, dass sich Kinder sehr unterschiedlich entwickeln. Einige Kinder können schon deutlich früher, andere deutlich später sitzen. Das ist von Kind zu Kind verschieden. Zu früh geborene Kinder brauchen zum Beispiel in ihrer Entwicklung oft etwas länger als andere Kinder. Häufig scheint das aber auch nur so. Ist Dein Kind zu früh geboren, vergleiche seine Entwicklung nicht ab dem tatsächlichen Geburtstermin, sondern ab dem errechneten Stichtag für die Geburt. Der Unterschied zu anderen Kindern ist dann schon deutlich geringer.

So kannst Du Dein Kind unterstützen

Wie alle anderen Dinge muss Dein Kind das Sitzen lernen und üben. Das Beste, was Du für Dein Kind in dieser Phase machen kannst, ist: Gar nichts! Das klingt ein bisschen widersprüchlich, ist es aber nicht. Damit Dein Kind sitzen kann, muss es verschiedene Fähigkeiten entwickeln. Zum Beispiel muss Dein Kind:

  • Sich mit seinen Armen eigenständig abstützen können
  • Seinen Gleichgewichtssinn entwickeln
  • Die Rückenmuskulatur stärken und aufbauen, damit es sich aufrecht halten kann

Auf gar keinen Fall solltest Du Dein Kind in eine sitzende Position bringen, wenn es noch nicht sitzen kann! Das gilt auch beim Sitzen im Hochstuhl oder im Kinderwagen. Solange Dein Kind noch nicht eigenständig sitzen kann, lege es hin. Die Muskulatur ist noch nicht ausreichend ausgebildet und die Wirbelsäule Deines Kindes kann Schaden nehmen.

In jedem Fall solltest Du natürlich die Entwicklung Deines Kindes beobachten. Erscheint Dir etwas merkwürdig, sprich mit Deinem Kinderarzt darüber. Das gilt beispielsweise, wenn Dein Kind:

  • Im umgekehrten Schneidersitz sitzt
  • Im Sitzen die Beine nie anzieht oder auch nie gerade ausstreckt
  • Immer nur auf einer Poseite sitzt

o

Oje, ich wachse!: Von den 10 'Sprüngen' in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 20 Monate und wie Sie damit umgehen können - ... mit großem Kapitel zum Ein- und Durchschlafen
1.117 Bewertungen

Wann lernt ein Kind laufen?

Hat Dein Kind sitzen gelernt, beginnt es bald auch zu krabbeln und schließlich aufzustehen und zu laufen. Etwa um den ersten Geburtstag herum wird Dein Kind sich schon ganz gut aufrichten können. Oft hält es sich dabei noch am Sofa, an einem Schrank oder anderen Gegenständen fest. Wenn Du ihm jetzt Deine Hand oder Deinen Finger als Halt bietest, kann Du bald die ersten Gehversuche beobachten.

Es sieht jetzt zwar schon so aus, als könnte Dein Kind laufen. Der Schein trügt aber noch. Sobald der sichere Halt fehlt, wird Dein Kind auf seinem gut gepolsterten Windelpo landen. Eines Tages wird es das aber nicht mehr tun und plötzlich macht Dein Kind seinen ersten freien Schritt, vielleicht auch noch einen zweiten oder dritten. Von jetzt an ist es nur noch eine Frage der Übung.

Wie lange es dauert, bis Dein Kind frei laufen kann, ist schwer zu sagen. Die meisten Kinder beginnen zwischen 12 und 18 Monaten zu laufen. Wende Dich an Deinen Kinderarzt, wenn Du Dir bei der Entwicklung Deines Kindes unsicher bist.

Unterstützung beim Laufenlernen

Anders als beim Sitzenlernen kannst Du Dein Kind beim Laufenlernen ein bisschen unterstützen. Allerdings eher indirekt:

Darüber hinaus kannst und solltest Du nicht viel machen. Übertriebenes Lauftraining kann Deinem Kind schaden!

SaleBestseller Nr. 1
Hauck Lauflernhilfe Player - Walker ab 6 Monaten, Gehfrei mit Spielcenter und Rollen, höhenverstellbar, bunt (Jungle Fun)
597 Bewertungen
Hauck Lauflernhilfe Player - Walker ab 6 Monaten, Gehfrei mit Spielcenter und Rollen, höhenverstellbar, bunt (Jungle Fun)
  • Sicherheit - Sechssicherheitsstopper schützen Ihr Kind davor, eine Treppe hinunterzufahren. Dank der zwei 360 Grad schwenkbaren Vorderräder, kann Ihr Kind sich frei und sicher bewegen. Dementsprechend können Sie ganz beruhigt um Ihr Kleines sein
  • Wächst mit - Den Player können Sie in der Höhe verstellen und an die Größe Ihres Kindes anpassen. Ab sechs Monaten bis 12 kg ist der Player nutzbar
  • Sitzkomfort- Der abnehmbare Sitz hat eine weiche Polsterung und eine hohe Rückenlehne, so ist dieser für Ihr Kind bequem und sicher. Bei Gelegenheit können Sie den Sitz abwaschen
  • Unterhaltung - Das vielfältige Spielbrett regt zum Greifen und Spielen an. Drückt man ein Meerestier, erklingt eine Melodie. Die ideale Beschäftigungsmöglichkeit für Ihr Kind
  • Geprüfte Qualität- Der Player wird nach europäischemsicherheitsstandard EN 1273 2005 hergestellt
SaleBestseller Nr. 2
Hauck Jump Türhopser, Baby ab 6 Monate, höhenverstellbar, zum Klemmen, ohne Bohren, Pooh Cuddles (beige)
544 Bewertungen
Hauck Jump Türhopser, Baby ab 6 Monate, höhenverstellbar, zum Klemmen, ohne Bohren, Pooh Cuddles (beige)
  • SPIEL UND SPAẞ - Einfach reingesetzt und schon kann der kleine Entdecker los hopsen, während Mama und Papa den Haushalt erleding. Auf der abwaschbaren Ablagefläche finden die Spielsachen ihren Platz
  • SITZKOMFORT - Der bequem gepolsterte Sitz sorgt für eine angenehme Sitzposition. Die Sitzhöhe ist stufenlos an die Größe des Kindes anpassbar. So können Sie den Hopser bis 12 kg nutzen
  • SPIELEND LERNEN - Das Hüpfen fördert die Grobmotorik Ihres Kindes und stärkt die Beinmuskulatur fürs Krabbeln und Laufen. Zudem lernt das Kind spielerisch, wie Bewegungen richtig auszuführen sind
  • LEICHTE MONTAGE - Der Türhopser wird mit einer Klemmbefestigung an den Türrahmen montiert. Hierfür brauchen Sie kein Werkzeug und es sind keine Bohrungen notwendig
  • GEPRÜFTE QUALITÄT - Der Jump wird nach europäischem Sicherheitsstandard EN 14036 hergestellt
Bestseller Nr. 3
Vtech Baby 80-077074 - Spiel- und Laufwagen Special Edition, Normalverpackung, Bunt-Rot/Gelb
587 Bewertungen
Vtech Baby 80-077074 - Spiel- und Laufwagen Special Edition, Normalverpackung, Bunt-Rot/Gelb
  • Begleitet Kinder bei den ersten Steh- und Gehversuchen
  • 11 Kindermelodien und ein gesungenes Lied
  • Lernen: Formen, Farben, Zahlen und Tiere
  • Förderung der motorischen Fähigkeiten, Förderung der Sprachentwicklung, Entdecken und Erforschen, Förderung der sensorischen Wahrnehmung

Kein falscher Ehrgeiz

Eltern verlangt es manchmal viel Geduld ab, ihren Kindern bei der Entwicklung zuzusehen. Wahrscheinlich kannst Du es auch kaum abwarten, bis Dein Kind endlich selber sitzen oder laufen kann. Die Ungeduld steigt, wenn Dein Kind die ersten Versuche macht und vielleicht auch schon den ein oder anderen Erfolg hat. Manchmal kann es aber noch sehr lange dauern, bis Dein Kind die Fähigkeit vollständig erlernt hat. Das ist normal und gehört zum Lernprozess dazu. Die Versuchung ist groß, zu helfen. Kleinere Hilfestellungen und Unterstützung sind absolut in Ordnung und auch wichtig. Du solltest aber keinen falschen Ehrgeiz entwickeln.

Jedes Kind ist unterschiedlich

Kinder sind in ihrer Entwicklung extrem unterschiedlich. Du solltest alle Angaben, was als normal gilt, sehr vorsichtig betrachten. Manche Kinder sind schon sehr früh aktiv und mobil. Andere wirken regelrecht träge und scheinen überhaupt kein Interesse daran zu haben, sich zu bewegen. Einige Kinder entwickeln sich ständig ein bisschen weiter, während andere sich sehr sprunghaft entwickeln.

Das ist alles völlig unbedenklich. Die Frage sollte daher nicht sein, wann Dein Kind etwas lernt. Wichtiger ist, ob es etwas kann oder lernt. Wenn Du das Gefühl hast, dass Dein Kind einen Entwicklungsschritt übersprungen hat, oder etwas gar nicht kann, sprich mit Deinem Kinderarzt darüber.

Bei den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen wird Dein Kinderarzt dich auch regelmäßig fragen, was Dein Kind schon kann. Wenn etwas wirklich ungewöhnlich ist, wird er Dich darauf hinweisen. Im Zweifelsfall solltest Du natürlich immer auch selber nachfragen.

Kurz gesagt

Die Entwicklung eines Babys ist sehr spannend. Sitzen, krabbeln und laufen lernen gehören sicherlich zu den aufregendsten Phasen im ersten Lebensjahr. Da Kinder sich sehr unterschiedlich entwickeln, solltest Du Dir keine Gedanken machen, wenn Dein Kind sich nicht „nach Plan“ entwickelt. Gib ihm einfach noch ein bisschen Zeit. Mit übertriebenem Ehrgeiz oder regelrechtem Training wirst Du Deinem Kind mehr schaden als helfen.

Letzte Aktualisierung am 5.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

0 Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Verwendung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Handhabung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Share via
Ab wann lernt ein Baby sitzen und ab wann lernt ein Kind laufen?