Start GesundheitEssen & Trinken Veganes Mango-Curry: Einfach, köstlich und gesund

Veganes Mango-Curry: Einfach, köstlich und gesund

von Thorben Grünewälder
0 Kommentar
Veganes Mango-Curry: Einfach, köstlich und gesund

Noch bis vor wenigen Jahren war die Mango eine Seltenheit in deutschen Supermärkten. Heute ist sie der ovale Beweis für den Erfolg der Globalisierung. Von den allein in Indien rund 1.000 bekannten Mango-Sorten, finden sich nun einige das ganze Jahr über in deutschen Obstkörben. Die bis zu drei Kilo schwere Vitaminbombe erinnert geschmacklich an Pfirsich und wird seit mehr als 4.000 Jahren angebaut.

Mango schälen und schneiden leicht gemacht

Mango ist nicht nur gesund und köstlich, sondern auch besonders vielfältig. Kein Wunder also, dass sie in der Antike als „Götterspeise“ galt. Heute wird aus den Samen getrockneter Mangofrüchte Pflanzenöl gewonnen, welches der Kakaobutter sehr ähnlich ist. Das Öl  wird unter anderem zur Herstellung von Schokolade und Margarine, aber auch zur Produktion von Hautcremes und Shampoos. Die Mango macht Dich also von innen und außen schön. Wir zeigen Dir die besten Rezepte mit Mango und wie Du die Mango richtig zubereitest.

Mango: Traditionell auch in der Medizin verwendet

Gute Augen gefällig, aber keine Lust dauernd Möhren zu knabbern? Mangos enthalten mehr Vitamin A als jedes andere Obst oder Gemüse. Es wird vom Darm direkt in die Blutgefäße abgegeben und erreicht von dort aus die Sehzellen. Wenn Du also unter Kurzsichtigkeit oder Nachtblindheit leidest, sind Mangos eine gute Alternative zur Karotte.

Mit nur einer Mango kannst Du außerdem fast 75 Prozent Deines täglichen Bedarfs an Vitamin C decken. Wenn Du abnehmen möchtest, solltest Du allerdings nicht zu häufig zur Mango greifen. Sie enthält nämlich relativ viel Fruchtzucker. In der traditionellen indischen Medizin werden Mangos seit Jahrhunderten zur Stillung von Blutungen eingesetzt.

Auch Herz und Hirn sollen von den Inhaltsstoffen des Fruchtfleisches profitieren. Besonders, wenn Dir der Stress mal wieder auf den Magen schlägt, kann die Mango helfen. Sie beruhigt Darm und Kreislauf und ist auch noch gut für die Haut. Ein echter Allrounder für Deine Gesundheit.

Mango – Die richtige Lagerung

Mangos sind sehr empfindlich. Wenn Du Dich im Supermarkt mit einigen der Früchte eingedeckt hast, solltest Du sie daher am besten sofort vernaschen. Nach maximal drei Tagen wird sie leider ungenießbar. Unreife Früchte kannst Du hingegen zu Hause bei Zimmertemperatur in Zeitungspapier wickeln und nachreifen lassen. Unser Tipp: Lege ein paar Äpfel dazu. Ihr ausströmendes Ethylengas regt den Reifeprozess an. Im Kühlschrank hat die Mango hingegen nichts verloren. Bei kalten Temperaturen verlieren die Früchte schnell an Geschmack und sehen auch nicht mehr schön aus. Ob eine Mango reif ist, erkennst Du übrigens am markanten Duft und den schwarzen Punkten auf der Schale.

Mango schälen und schneiden – Praktische Küchenhelfer

Eine Mango zu schälen ist nicht schwer, aber glitschig. Damit Du die einzelnen Bestandteile nicht kreuz und quer in der Küche verteilst, stellst Du Dich am besten an einen Tisch. Jetzt macht sich ein scharfes, gerades Messer bezahlt. Beginn damit, den Stielansatz der Mango zu schneiden und die Schale spiralförmig abzuschälen. Die Haut der Mango ist ähnlich dick wie die eines Apfels und sollte Dir keine Probleme bereiten. Eine unreife Mango lässt sich übrigens nur sehr schwer schälen. Du solltest also warten, bis die Frucht ihre volle Pracht erreicht hat.

Auch das Schneiden der Mango in feine Streifen ist relativ unkompliziert. Du musst nur darauf achten, den harten Kern in der Mitte zu umgehen. Drehe die geschälte Mango so, dass sie auf der schmalen Seite liegt, schneide die Kappe ab und lege sie auf die so entstandene abgeflachte Seite. Jetzt liegt die Frucht stabil und sicher auf der Arbeitsfläche und kann ganz entspannt in dünne Scheiben geschnitten werden. Wenn Du regelmäßig Mangos isst, lohnt sich die Anschaffung eines speziellen Entkerners, der mit seinen Klingen das Fruchtfleisch bequem vom Kern trennt.

Bestseller Nr. 1
Westmark Mangoteiler, 20 x 10,5 x 6,5 cm, Rostfreier Edelstahl/Kunststoff, Weiß/Rot/Silber, 51642270
  • Mangoteiler zum einfachen und schnellen Entkernen und Schneiden von Mangos bis zu ø 9 cm in zwei gleich große Teile, für den Einsatz in der Gastronomie oder Zuhause
  • Müheloses, zeitsparendes und sauberes Zerteilen von Mangos und gleichzeitiges Herausschneiden des Kerns (Kernbreite bis 6,5 cm), besonders scharfes Klingenaggregat aus rostfreiem Edelstahl
  • Gute Handhabung durch runde, große Griffe aus Kunststoff mit Antirutsch-Gummierung, platzsparende Verstauung
  • Langlebig, sorgfältig, solide Verarbeitung, einfaches Reinigen, spülmaschinengeeignet
  • Lieferumfang: 1x Westmark Mangoteiler, 5 Jahre Garantie, Maße: 20 x 10,5 x 6,5 cm, Material: Rostfreier Edelstahl/Kunststoff(ABS,TPE), Farbe: Weiß/Rot/Silber, 51642270

In diesem Video siehst Du, wie man eine Mango ganz einfach schälen und schneiden kann:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iV2llIHNjaG5laWRldCBtYW4gZWluZSBNQU5HTz8gRGllIEJFU1RFIE1ldGhvZGUhIE1hbmdvIGF1ZnNjaG5laWRlbiAmYW1wOyBzZXJ2aWVyZW4hIEVpbmZhY2ggJmFtcDsgU2NobmVsbCIgd2lkdGg9IjExNzAiIGhlaWdodD0iNjU4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzhaQkl1LWdWSFhBP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Mangogericht: Veganes Mango-Curry

Dieses Mango-Rezept macht Dich fleischlos glücklich und reicht für vier Personen. Die Zubereitung ist einfach und dauert insgesamt nur etwa eine Dreiviertelstunde.

Für Dein veganes Mango-Curry benötigst Du folgende Zutaten:

  • 1 reife Mango
  • 1 Kokosnuss
  • 150 g Möhren
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 große rote Zwiebeln
  • 30 g frischen Ingwer
  • 1 Handvoll getrocknete Curryblätter
  • 1 EL Koriandersaat
  • 4 EL Erdnussöl
  • 2 EL Chiliringe
  • 2 EL brauner Rohrzucker
  • 500g gekochte Kichererbsen
  • 1 TL Pitta Masala
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 400 g Kokosmilch
  • 300 ml Kokoswasser
  • 1 TL Meersalz

Hinweis: Curryblätter und Pitta Masala bekommst Du zum Beispiel im Asia-Laden. Lege Dir am besten alle Zutaten zurecht. So kannst Du entspannter kochen und hast alles im Blick.

Zerteile die Kokosnuss in zwei Hälften und kratze das Fleisch vorsichtig mit einem Löffel heraus. Entferne dabei Rückstände der braunen Haut. Hack die Kokosnussstücke in kleine Teile. Schäle anschließend den Ingwer, die Karotten, den Knoblauch und die Zwiebeln und würfle alles in feine Stücke. Schäle nun die Mango, entferne den Kern und zerteile ihn in grobe Stücke. In einem Wok oder einer flachen Bratpfanne erhitzt Du nun die Curryblätter, den Koriander zusammen mit den Limettenblättern.

Sobald ein leichter Rauch entsteht, kannst Du Öl, Zwiebeln, Knoblauch und die Chilis dazugeben und anschwitzen lassen. Gib nun die Karotten- und Kokosstücke dazu und koche sie zusammen mit dem Masala und dem Kreuzkümmel mit etwa 250ml Wasser auf. Lass das ganze nun bei niedriger Hitze zehn Minuten köcheln. Kokosmilch und Kokoswasser zugeben und weitere 10 Minuten leise weiterkochen lassen. Anschließend mit Salz und Masala abschmecken.

Du möchtest nicht auf Fleisch verzichten oder magst es herzhafter? Dann empfehlen wir Dir Tofu oder Garnelen. Beide sind häufig in der asiatischen Küche zu finden und versorgen Dich mit einer Extraportion Protein. Zu einem leicht scharfen Gericht wie diesem, passt ein gut gekühlter Weißwein.

Bestseller Nr. 1
ONE NATURE organic BIO Kokosmilch, 6er Pack (6 x 400 g)
  • BIO-PIONIER: Seit 40 Jahren treiben wir die Entwicklung der ökologischen Landwirtschaft für Bio-Produkte voran und stärken auch die bäuerlichen Strukturen in den jeweiligen Regionen
  • VERANTWORTUNG: Wir achten auf die Qualität, die wir unseren Kunden senden und übernehmen auch soziale Verantwortung gegenüber den Erzeugern in den Ursprungsländern (Koko, Milk, Kokosnussmilch, vegane Lebensmittel)
  • VEGAN: Unsere erlesenen Produkte (Kokosmilch, Kokosmus, Kokoschips, Kokosöl) und Zutaten sind alle zu 100% vegan und aus kontrolliert ökologischem Anbau
  • INFO: Hinweis: Vor Wärme und Licht geschützt sowie trocken lagern

Kurz gesagt:

Mangos sind gesund und schmecken phantastisch. Da sie sehr süß sind und viel Fruchtzucker enthalten, solltest Du aber nicht zu viel von der ovalen Frucht essen. Für die Zubereitung reicht in der Regel ein gutes, scharfes Küchenmesser vollkommen aus. Wer es bequemer mag, kann auf eine Vielzahl praktischer Küchengeräte zurückgreifen, die speziell für den Genuss der Mango entwickelt wurden.

Letzte Aktualisierung am 6.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

0 Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Verwendung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Handhabung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Share via