Urlaub in Deutschland in den Bergen: Hier wird es Euch gefallen.

Veröffentlicht am 06. April von Thorben Grünewälder in Reisen

Ob Wandern, Skifahren oder einfach mal die Seele baumeln lassen: Urlaub in den Bergen ist für Singles genauso interessant, wie für Paare oder Familien. Worauf es dabei ankommt und wo Ihr die schönsten Ferien verbringen könnt, verraten wir Euch in unserem Artikel.

Eine Bergwiese mit Blumen, Eichhörnchen und dem Matterhorn im Hintergrund
In den Bergen gibt es immer wieder etwas zu entdecken.

Urlaub in den Bergen: Vielfältig und niemals langweilig

Tiefschnee im Winter und grüne Hügel im Sommer: Deutschlands Berge bieten das ganze Jahr über Abwechslung und Erholung. Skifahrer und Snowboarder freuen sich über zuverlässigen Schneefall, während Wanderer es kaum erwarten können, das Gipfelkreuz zu sehen. Doch es gibt noch mehr Gründe, für einen Urlaub in den Bergen.

  • Die Aussicht von den Bergen hinab ins Tal ist unbezahlbar
  • Das Essen ist herrlich rustikal und traditionell
  • Gastfreundschaft ist keine leere Floskel, sondern wird gelebt
  • Kinder können eine ganz neue Welt entdecken
  • Urlaub in den Bergen ist sicher, nah und komfortabel
  • Hektik und Alltagsstress, geraten nach einigen Tagen in den Bergen in Vergessenheit

Wandern: Gut für Körper und Geist

Bis vor wenigen Jahren, galt wandern als Sport für alte Leute. Das hat sich völlig geändert. Vor allem junge Menschen entdecken die Lust am Wandern wieder und profitieren von den gesundheitlichen Vorteilen. Das Herzkreislauf-System wird angeregt und die Muskeln in den Beinen kriegen ordentlich was zu tun. Wandern stärkt auch den Kreislauf, fördert die Sauerstoffaufnahme und hilft dabei, Stress abzubauen.

Urlaub in den Bergen mit Kindern: Planung ist das A und O

Eine gute Streckenplanung, aktuelle Karten und ausreichend Pausen: Wenn Ihr mit Kindern wandern möchtet, ist eine gute Vorbereitung wichtig. Informiert Euch vorab über das Wetter. So werdet Ihr nicht mitten auf dem Gipfel von einem Gewitter überrascht und achtet auf entsprechende Kleidung. Auch die Verpflegung ist wichtig. Genügend Wasser und einige Snacks versorgen Euch auf der Wanderung mit Energie. So macht Ihr nicht auf halber Strecke schlapp.

Berggipfel
Grenzenlose Freiheit: Urlaub in den Bergen

Pausen sind wichtig

Eine intelligente Gliederung der Strecke hilft, die eigenen Kräfte und die der Kinder besser einzuteilen. Markiert auf der Karte Rastplätze und attraktive Wegabschnitte und beachtet, dass eine Tour für Kinder bis etwa sechs Jahre nicht länger als drei bis vier Stunden dauern sollte. Etwas ältere Schulkinder sind eventuell schon bereit, ihre erste Tagestour zu wandern – wenn genügend Ruhepausen eingelegt werden.

Der Klassiker: Oberaudorf

Oberaudorf im bayerischen Landkreis Rosenheim, liegt direkt an der Grenze zu Tirol. Der Luftkurort wird vom 1.448 Meter hohen Wildbarren und dem Kaisergebirge umrahmt und gehört zu den schönsten Wanderorten in Oberbayern und ganz Deutschland. Anspruchsvolle Steigungen finden sich hier ebenso wie leichte Routen über sanfte Hügel. Spazier- und Radwege, die an Flüssen und Seen vorbeiführen, sorgen für eine naturnahe Erholung. Oberaudorf ist auch bei Mountainbikern sehr beliebt. München, Salzburg oder der Chiemsee sind ganz in der Nähe und können von Euch im Laufe eines Tagesausflugs entdeckt werden.

Für Kunst- und Sportbegeisterte: Garmisch-Patenkirchen

Der Heilklimatische Kurort liegt inmitten eines weiten Talkessels am 870 Meter hohen Kochelberg und dem mehr als 1.300 Meter hohen Hausberg. Obwohl die Gemeinde nur rund 26.000 Einwohner hat, ist Garmisch-Patenkirchen berühmt für seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Besonders die Lüftl-Malereien, traditionelle Fassaden- und Hausmalereien, verleihen dem Ort seinen ganz eigenen Charme. Sie schmücken zahlreiche historische Gebirgshäuser und sind häufig durch Heiligenstatuetten und Zierbundwerk ergänzt. Sehenswert sind auch die die alten Kirchen St. Martin und die Christuskirche im nördlichen Zentrum der Stadt. Sportbegeisterte können die Olympiasprungschanze bestaunen oder mit der Eibseeseilbahn auf die Zugspitze fahren und wandern. Einen der besten Panoramablicke auf Garmisch-Partenkirchen und den ganzen Talkessel habt Ihr übrigens vom nordseitigen Wank aus. Der Zustieg ist zu Fuß oder als Auffahrt mit der Bahn möglich.

Wandern im Schwarzwald: Der Westweg

Mit mehr als 1490 Metern, bildet das Bergmassiv von Feldberg und Seebuck die höchste und sehr beeindruckende Erhebung aller deutscher Mittelgebirge. Mit dem Westweg führt Euch einer der berühmtesten Höhenwanderwege Deutschlands in mehreren Tagesetappen durch die wunderschöne Landschaft des Schwarzwaldes. Der Westweg wurde im Jahr 1900 vom Schwarzwaldverein ausgeschildert und ist damit der älteste Fernwanderweg Deutschlands. Ab Pforzheim ersteigt der Westweg die Höhen zwischen Enz und Murg, durchquert das Murgtal und führt hinunter ins Kinzigtal. Nach steilem Anstieg berührt er die Europäische Wasserscheide zwischen Rhein und Donau. Über den Titisee steigt er auf bis zum höchsten Schwarzwaldgipfel, dem Feldberg. Eine aussichtsreiche Höhenwanderung führt über den Belchen und durchs Markgräflerland nach Basel am Rheinknie, im schweizer-deutsch-französischen Dreiländereck.

Großer Arber: Skifahren im Bayerischen Wald

Natürlich gibt es auch im Winter einiges zu entdecken. Deutschlands Berge bieten auch hier jede Menge Abwechslung und Freizeitspaß. Das Skigebiet Großer Arber ist das größte Skigebiet im Bayerischen Wald und liegt im Osten Bayerns nahe der tschechischen Grenze. Der Große Arber hat eine Höhe von 1.455 Metern und die Region bietet vielfältige Abfahrten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Ob Anfänger oder Profi: Hier wird jeder Skisportler glücklich. Auch Langläufer kommen auf ihre Kosten. Übernachten könnt Ihr im beschaulichen Bayerisch Eisenstein oder im Skiort Bodenmais. Hier könnt Ihr zahlreiche Restaurants, Cafès, schöne Hotels, ein Bergwerk und eine der bekanntesten Glasbläsereien in Deutschland – die Joska-Kristallhütte – besichtigen. Außerdem ist Bodenmais ein sehr guter Ausgangspunkt für schöne Winterwanderungen und Langlauf-Touren durch den Bayerischen Wald.

Kurz gesagt:

Wer Deutschlands Bergwelt genießen möchte, hat die Qual der Wahl. Neben den Alpen, bieten auch der Schwarzwald oder der bayerische Wald sportliche Entspannung. Das unvergleichliche Panorama der Bergwelt kann mit jedem Strand mithalten und wird auch Euren Kindern noch lange in Erinnerung bleiben. Auch die kulinarischen Erfahrungen sind nicht zu unterschätzen und runden den Urlaub in den Bergen perfekt ab.

Das wird dich auch interessieren…