Urlaub in Deutschland am Meer: Hier wird es Dir gefallen.

Veröffentlicht am 03. April von Thorben Grünewälder in Reisen

Spanien, Griechenland und die Karibik: Wenn die Deutschen an Urlaub am Meer denken, schweifen sie oft in die Ferne. Dabei finden sich auch in unserem Land sehr schöne Strände, versteckte Buchten und verträumte Inseln. Mache Dir einen Ostfriesentee und lasse Dich von uns ans Meer entführen.

Herrlicher Sonnenuntergang am Strand
Unsere Küsten sind auch wunderschön, man kann viel erleben, die Natur und das Meer genießen, aber auch Spaß haben. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Wieso sollten wir in Deutschland ans Meer fahren?

Gute Frage! Urlaub in Ländern wie der Türkei oder Griechenland sind aktuell unschlagbar günstig. Das Wetter ist oft besser und natürlich reizt auch das kulinarische Angebot der Mittelmeerküsten. Dennoch sind wir überzeugt, dass Deutschlands wunderschöne Strände eine Chance verdient haben. Sofern Du nicht gerade im feinsten Hotel Sylts absteigst, kannst Du einen preiswerten und erholsamen Urlaub genießen. An Nord- und Ostsee warten unzählige Ferienorte, stolze Hansestädte und einsame Inseln darauf, von Dir entdeckt zu werden. Und die norddeutsche Küche kann locker mit jedem spanischen Hotelbuffet mithalten.

Die Ostsee: Ursprüngliche Schönheit

Rau, kalt und ziemlich stürmisch: Die wahre Schönheit der Ostsee erschließt sich nicht jedem sofort. Meist ist es Liebe auf den zweiten Blick. Nehme Dir genügend Zeit zum Erkunden und Du wirst mit einem eindrucksvollem Panorama und herrlicher Ruhe belohnt. Der Blick auf die aufgewühlte Ostsee vermittelt ein Gefühl der Unendlichkeit. Dieser spezielle Charme, hebt die Ostsee von jedem anderen Meer der Welt ab. Anziehend für Feriengäste ist auch die große Vielfalt an kleineren und größeren Inseln, darunter Usedom, Rügen, Fehmarn und Bornholm.

Rot gestreifte Strandkörbe an Sandstrand

Kurzinfo Ostsee:

Fläche: 412.000 Quadratkilometer
Volumen: 21.000 Kubikmeter
Maximale Tiefe: 450 Meter
Größte deutsche Insel: Rügen

UNESCO-Welterbe: Lübecker Altstadt

Als erstes laden wir Dich zu einem Rundgang in die Lübecker Altstadt ein. Der Kern der alten Hansestadt ist seit 1987 Weltkulturerbe und begeistert mit einer einzigartigen Kombination aus historischer und moderner Architektur. Sehr empfehlenswert ist ein Besuch der Marienkirche, die als herausragendes Meisterwerk der Backsteinbasiliken Norddeutschlands gilt. Etwas abgelegen, am südlichen Ende der Altstadtinsel, befindet sich der Lübecker Dom. Das Bauwerk im romanischen Stil ist zwar 130 Meter lang, aber mit 115 Metern nur die zweithöchste Kirche der Stadt.

Lübecks schönste Tochter: Travemünde

Travemünde ist zwar nur ein Stadtteil Lübecks, aber berühmt für seine historischen Häuser, breite Sandstrände und einen einmaligen Urlaubsflair. Direkt an der Ostseemündung der Travemündung gelegen, bietet das Ostseeheilbad eine Strandpromenade, die einen großzügigen Blick auf den Badebetrieb und den internationalen Fährverkehr ermöglicht. Nach einer ausgiebigen Shoppingtour in der Vorderreihe, empfehlen wir Euch einen Besuch der Viermastbark „Passat“. Das Schiff wurde für 680 000 Goldmark bei der Hamburger Werft Blohm & Voss in Auftrag gegeben und ging am 25. November 1911 vom Stapel. Die „Passat“ war zunächst ein reines Segelschiff. Erst 1951 wurde sie mit einem 1 000-PS-Motor versehen und zu einem frachttragenden Schulschiff umgebaut. Seit 1978 steht das wunderschöne Schiff unter Denkmalschutz und wurde zwischen 1997 und 1998 für sieben Millionen Mark restauriert. Heute könnt Ihr das Schiff besichtigen und Euch bei der Gelegenheit über die traditionelle Seefahrt informieren. Übrigens: Verliebte können sich auf der „Passat“ sogar trauen lassen und so ganz offiziell in den Hafen der Ehe einfahren.

Die Nordsee: Ein Paradies für Familien und Hobbyhistoriker

Hamburg, Emden, Cuxhaven und Sankt Peter-Ording: Pulsierende Metropolen gibt es an der Nordsee genauso wie kleine Fischerdörfer und verschlafene Ortschaften. Auch die Inseln der Nordsee sind ein beliebtes Urlaubsziel – besonders für Familien. Die einmalige Naturlandschaft und das raue Klima ziehen aber auch Aktivurlauber und Kurgäste an. Einsame Halligen und das Wattenmeer sind über Deutschland hinaus bekannt.

Kurzinfo Nordsee:

Fläche: 750.000 Quadratkilometer
Volumen: 47.000 Kubikmeter
Maximale Tiefe: 700 Meter
Größte deutsche Insel: Sylt

Hamburg meine Perle

Wer denkt, dass Berlin Deutschlands einzige Weltstadt ist, war noch nie in Hamburg. Die Geschichte dieser alten und wohlhabenden Stadt an der Elbe reicht bis ins 8. Jahrhundert zurück. Zu Zeiten der Hanse, der mächtigsten Handelsgesellschaft des Mittelalters, war Hamburg ein wichtiger Wirtschaftsstandort und zog Kaufleute aus ganz Europa an. Heute könnt Ihr in Hamburg die Reeperbahn unsicher machen, bis zum Umfallen shoppen oder in eines der zahlreichen Musicals gehen. Wer Glück hat, erwischt vielleicht sogar einen guten Platz in der neuen Elbphilharmonie.

Spiekeroog: Das Auto hat Pause

Wenn Ihr lieber mal so richtig entspannen möchtet, ist Spiekeroog Eure Insel. Spiekeroog ist autofrei und über eine Fährverbindung mit dem Sielhafen Neuharlingersiel verbunden. Die Insel hat als einzige der sieben bewohnten Ostfriesischen Inseln keinen Flugplatz. Auf der Insel mit ihren knapp 8.00 Einwohnern, könnt Ihr es Euch im Strandkorb gemütlich machen, das Inselbad besuchen oder ausgiebige Spaziergänge und Radtouren unternehmen. Wir empfehlen Euch eins der gemütlichen Ferienhäuschen zu mieten. Die Insel gilt als die ursprünglichste unter den Ostfriesischen Inseln. Stress und Hektik sind hier Fremdwörter. Das mag auch daran liegen, dass die Insulaner als sehr umweltbewusst gelten und viel Wert darauf legen, den dörflichen und natürlichen Charme ihres Eilandes zu erhalten. Spiekeroog war übrigens in der Vergangenheit häufiges Urlaubsziel verschiedener Bundespräsidenten. So verbrachten Gustav Heinemann, Richard von Weizsäcker und Johannes Rau ihren Urlaub hier.

Sankt Peter-Ording: Wie aus dem Bilderbuch

Jede Menge Abwechslung erlebt Ihr in Sankt Peter-Ording. Der Ort liegt auf einer Halbinsel im Norden Schleswig-Holsteins und ist das Ziel zahlreicher Wasser- und Strandsportler sowie vieler Gäste, die die diversen Großveranstaltungen am Ordinger Strand – etwa das Drachenfestival oder die smart beach tour – besuchen möchten. Zu den Highlights der Gemeinde zählen außerdem die Dünentherme, die Seebrücke, das Dünen-Hus und die Erlebnis-Promenade. Mehrere Boutiken mit maritimen Flair befinden sich hier nah an der Erlebnis-Promenade. Von hier aus habt Ihr einen grandiosen Ausblick auf die Salzwiesen und Dünen bis hin zum Strand. Dort wartet das Pfahlbaurestaurant Arche Noah mit Spezialitäten der Nordseeküste auf Euch.

Kurz gesagt:

Die deutschen Küsten können locker mit anderen europäischen Urlaubszielen mithalten. Die rauen Strände besitzen einen ganz eigenen, sehr urtümlichen Charme und sind für Sportler genauso interessant wie für Wellnessurlauber. Auf vielen der Inseln sind Autos verboten. Steigt also auf Fahrrad um und genießt die wunderschöne Natur.

Das wird dich auch interessieren…