Zimmerpflanzen für jeden Geschmack und Standort

Veröffentlicht am 08. Februar von Philipp Senge in Wohnen

Zimmerpflanzen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Wohnkultur. Sie sorgen für eine angenehme Wohnatmosphäre, beeinflussen das Raumklima positiv und können sogar die Luft filtern und damit verbessern. Nicht zuletzt eignen sich Pflanzen zur Gestaltung von Wohnräumen. Aber Zimmerpflanze ist nicht gleich Zimmerpflanze. Sie haben zum Teil extrem unterschiedliche Ansprüche. Die einen benötigen volles Sonnenlicht, andere vertragen das gar nicht und brauchen einen schattigen Standort. Einige benötigen viel Pflege, andere sind so robust, dass Du sie fast nicht kaputt kriegen kannst. Mit unserer Hilfe findest Du die richtige Pflanze für Deine Bedürfnisse.

Zimmerpflanzen
Zimmerpflanzen für jeden Geschmack

So findest Du die richtige Zimmerpflanze

Zimmerpflanzen gibt es bei uns in Europa seit dem späten 17. Jahrhundert. Äbhängig von Moden und dem jeweiligen Zeitgeist spielten Zimmerpflanzen seit dieser Anfangszeit immer eine Rolle. Mal mehr, mal weniger. In den letzten Jahren haben sie wieder stark an Beliebtheit gewonnen. Dabei gibt es Pflanzen, die sich für die unterschiedlichsten Umgebungen und Wohnräume eignen. Je nachdem wo Du Zimmerpflanzen aufstellen möchtest, solltest Du auf verschiedene Dinge achten und die richtigen Pflanzen wählen. Das ist besonders wichtig für eine erfolgreiche Pflege. Wir erklären Dir, worauf Du sonst noch achten solltest und wie Du die richtige Pflanze auswählst.

Für jeden Zweck die richtigen Pflanzen

Die ersten Pflanzen, die als Zimmerpflanzen kultiviert wurden, brachten Seefahrer und Entdecker von ihren Reisen rund um den Globus. Meist handelte es sich um Pflanzen aus wärmeren Gefilden. Sie gediehen in der Wohnung bei gleichbleibenden, warmen Temperaturen gut. Daran hat sich bis heute im Grunde nicht viel geändert. Je nach ihrer natürlichen Umgebung haben Zimmerpflanzen unterschiedliche Ansprüche. Dadurch eignen sie sich für verschiedene Standorte und Vorlieben.

Zimmerpflanzen, die wenig Wasser brauchen

Es gibt Pflanzen, die wachsen in extrem trockenen Regionen. Die bekanntesten Beispiel sind Kakteen und Sukkulenten. Sie speichern in ihren Pflanzenteilen viel Wasser und überstehen so auch lange Dürreperioden. Auch auf Deiner Fensterbank brauchen solche Pflanzen nur wenig Wasser, dafür aber viel Licht. Ideal ist meistens ein Südfenster. Wenn Du also nur wenig Zeit zum Gießen hast, oder das Gießen gerne mal vergisst, könnten diese Pflanzen für Dich genau richtig sein. Es gibt aber neben Kakteen und Sukkulenten auch noch andere Pflanzen, die wenig Wasser brauchen. Hier findest Du 10 Zimmerpflanzen, die nur wenig Wasser brauchen.

Zimmerpflanzen, die wenig Licht benötigen

Neben Wasser brauchen Zimmerpflanzen vor allem Licht. In manchen Räumen steht davon aber nur wenig zur Verfügung. Flure oder auch Badezimmer können mitunter vergleichsweise dunkel sein. Auch in solchen Räumen musst Du nicht auf Zimmerpflanzen verzichten. Genauso wie es Pflanzen gibt, die nur wenig Wasser benötigen, gibt es auch Pflanzen, die mit wenig Licht zurecht kommen. Oft handelt es sich dabei um Pflanzen, die in ihrer natürlichen Umgebung im Schatten anderer Pflanzen wachsen. Etwa unter dem immergrünen Dach des Regenwaldes. Mit solchen Zimmerpflanzen bringst Du grün in dunkle Ecken. Bekannte Vertreter sind zum Beispiel das Fensterblatt, die Efeutute oder das Einblatt. Noch mehr Zimmerpflanzen, die mit wenig Licht zurecht kommen, findest Du hier.

Zimmerpflanzen, die besonders pflegeleicht sind

Das Gießen vergisst Du nicht nur manchmal, sondern ständig? Man könnte sogar sagen, dass Dir der berühmte „grüne Daumen“ völlig fehlt? Auch in diesem Fall musst Du keineswegs auf Zimmerpflanzen verzichten. Die Sansevieria zum Beispiel ist eine Zimmerpflanze, die eigentlich nie eingeht. Nicht umsonst ist sie inzwischen ein echter Klassiker unter den Zimmerpflanzen. Weitere besonders pflegeleichte Zimmerpflanzen sind der Pfennig- oder auch Geldbaum, die Glücksfeder oder der Flaschenbaum. Wenn Dir selbst diese Zimmerpflanzen eingehen, helfen nur noch Kunstblumen…

Für Pflanzenfreunde mit wenig Platz: kleine Zimmerpflanzen

Die meisten Zimmerpflanzen erreichen im Laufe der Zeit eine beachtliche Größe. Selbst wenn sie nicht bis zur Zimmerdecke gehen, kann es schnell eng auf der Fensterbank oder im Raum werden. Wenn Du nur wenig Platz zur Verfügung hast, solltest Du gezielt Ausschau halten nach kleinen Zimmerpflanzen, die nur langsam wachsen oder dauerhaft klein bleiben. Auf diese Weise kannst Du auch bei wenig Platz eine abwechslungsreiche Begründung für Deinen Raum zusammenstellen.

Ideal zur Raumgestaltung: Pflanzen, die schnell wachsen

Du hast nicht zu wenig Platz, sondern sogar ausgesprochen große Räume? Dann können herkömmliche Zimmerpflanzen schnell klein und regelrecht verloren wirken. Dann brauchst Du große Zimmerpflanzen. Die sind aber oft sehr teuer. besser sind in diesem Fall Zimmerpflanzen, die groß werden und schnell wachsen. Du kannst Dir kleinere Exemplare besorgen und mit ein bisschen Pflege hast bald ein stattliches Exemplar in Deinem Raum stehen. Das spart viel Geld und dauert nicht sehr lange. Etwas Geduld brauchst Du natürlich.

Besondere Pflanzenarten

Zimmerpflanzen kannst Du nach verschiedenen Kriterien auswählen. Neben dem Standort spielt das Aussehen eine wichtige Rolle. Die Pflanze muss Dir gefallen und am besten auch zur Einrichtung passen. Es gibt aber auch Zimmerpflanzen, die Du nach ihrem Nutzen auswählen kannst. So gibt es eine Reihe von Zimmerpflanzen, die nachweislich verschiedene (Gift-)stoffe aus der Raumluft filtern und so für eine deutlich bessere Luft im Raum sorgen.

Außer rein rationalen Faktoren kann aber auch die pure Leidenschaft und Faszination ausschlaggebend sein, um sich bestimmte Pflanzen anzuschaffen. Echte Sammler scheuen keine Mühen und Kosten, um sich eine umfassenden Pflanzensammlung aufzubauen. Orchideen sind ein bekanntes Beispiel dafür. Nicht ganz so bekannt aber mindestens genauso faszinierend sind fleischfressende Pflanzen. In diesem Artikel erfährst Du alles über diese spannenden Pflanzen: Fleischfressende Pflanzen richtig pflegen.

Luft und Liebe reichen auch für Pflanzen nicht – Deine Zimmerpflanzen brauchen Nährstoffe

Bei Pflanzenpflege denken die meisten Menschen ans Gießen. Das ist richtig. Wie bei allen Lebewesen reicht zur vollständigen Ernährung die Flüssigkeitsversorgung alleine auch für Pflanzen nicht aus. Um eine ausreichende Nährstoffversorgung zu erreichen, musst Du Deine Pflanzen regelmäßig düngen. So hast Du lange Freude an Deinen Zimmerpflanzen und sie gedeihen prächtig. In diesem Artikel erklären wir Dir wie Du Deine Pflanzen richtig düngst.

Kurz gesagt

Es gibt viele verschiedene Zimmerpflanzen. Ja nach ihrem natürlichen Herkunftsgebiet haben sie sehr unterschiedliche Ansprüche an Licht, Wasser und Nährstoffbedarf. Das kannst Du Dir zunutze machen und die Pflanzen auswählen, denen Du die richtige Umgebung bieten kannst. Auf diese Weise kannst Du besonders sonnige Standorte ebenso begrünen wie einen dunklen Flur. Ist regelmäßiges Gießen nicht Deine Stärke, kannst Du Pflanzen aussuchen, die hart im Nehmen sind und auch mit wenig Wasser zurecht kommen. Durch die richtige Auswahl kannst Du die Zimmerpflanzen kaufen, die für Dich und Deine Ansprüche am besten geeignet sind.

Das wird dich auch interessieren…