Start FreizeitUnterhaltung Pokémon Go: 10 Cheats, mit denen Du Deine Freunde beeindruckst

Pokémon Go: 10 Cheats, mit denen Du Deine Freunde beeindruckst

von Ursula Martens
0 Kommentar

Du fragst Dich vielleicht, ob man beim neuen Spieletrend Pokémon Go schummeln kann. Der Entwickler hat sich Mühe gegeben, dass alle Spieler die gleichen Voraussetzungen haben. Aber wer mehr weiß, ist immer besser dran. Informiere Dich über die besten Tipps für Pokémon Go. Codes und Cheats für Pokémon Go hier erfahren!

Pokémon Go: Geheime Codes oder clevere Strategien? Hier erfährst Du, wie Du weiterkommst

Codes, Cheats, Workarounds und Easter Eggs gehören einfach zu Videospielen mit dazu. Wenn die Entwickler allerdings daran verdienen, dass die Spieler möglichst lange im Spiel bleiben, dann werden weniger Möglichkeiten bereitgestellt, das Spiel abzukürzen.

Auch bei Pokémon Go gibt es keine geheime Tastenkombination, mit der man zum Beispiel alle Taschenmonster bekommt. Aber wer weiß, vielleicht wurde diese geheime Tastenkombination nur noch nicht gefunden. Doch wenn wir ehrlich sind: Mit der geheimen Tastenkombination wäre der Spielspaß schnell dahin. Also bekommst Du hier von uns 10 der besten Tipps, die Dir bei Pokémon Go weiterhelfen werden.

1. Konzentrier Dich voll darauf, Pokémon Go zu spielen

Du musst ja nicht gleich wie Ash Ketchum durch die (Pokémon-) Welt ziehen. Aber bitte mach nichts anderes, wenn du Pokémon Go spielst. Das gilt vor allem in Verbindung mit Fahrradfahren oder Autofahren. Hinter einem Steuer oder Lenker ist das Spiel tabu! Du kannst Dich und andere ernsthaft verletzen, wenn Du nicht aufmerksam bist.  Und obendrein bist Du einfach kein guter Pokémon-Trainer, wenn Du nicht ganz bei der Sache bist.
Wusstest Du, dass ein Mann aus Neuseeland sogar seinen Job gekündigt hat, nur um sich ganz der Pokémon-Jagd widmen zu können? Auf seiner Reise hat er bisher einige der virtuellen Tiere gefangen und noch viel mehr Freunde gefunden.

2. Pokémon Go spielen und Batterie sparen

Pokémon Go saugt ordentlich an Deinem Akku. Und wenn Du gerade irgendwo draußen im Wald bist, fernab von jeder Ladestation ist das ziemlich frustrierend. Deswegen solltest Du bei solchen Jagden Energie sparen oder für mehr Energie sorgen. Du kannst:

  • Die Bildschirmhelligkeit herunterdrehen: Natürlich musst Du nach wie vor sehen, was passiert. Doch ein wenig dunkler macht in den meisten Fällen nicht viel aus. Es hilft, wenn Du Dir einen schattigen Platz suchst.
  • Mache nur das, was nötig ist: In der Karte herumzoomen, Gyms besuchen, bekannte Pokémon fangen und Pokéstops besuchen bringt Dich zwar weiter, zehrt aber auch an Deinem Akku. Du solltest Deinen Ausflug in die Pokémon-Welt vorher planen. Was sind Deine Ziele für den Tag? Wie lange brauchst Du dafür? Was kannst Du an dem Tag weglassen?
  • Spiele ohne Sounds: Wie bei der Bildschirmhelligkeit fressen Musik und Hintergrundgeräusche kostbares Batterieleben.
  • Schalt alles aus, was Du nicht brauchst: Also Apps im Hintergrund, Bluetooth, Wifi oder alle Verbindungen, wenn Du gerade nicht spielst. Wenn Du genau weißt, wo das Pokémon ist, das Du haben willst, kannst Du Dein Handy auch ganz ausmachen, bis Du dort bist.
  • Hole Dir Zusatzakkus: Es gibt sie für nahezu alle Modelle. Zusatzakkus ersetzen entweder den leeren Akku oder sie lassen sich als sogenannte Powerbank extern anschließen, um den Akku wieder aufzuladen. Gute Powerbanks gibt es schon für unter 30 Euro.
Bestseller Nr. 1
Horcol Powerbank, Externer Akku 26800mAh【2019 Neuste Modell 】 Hohe Kapazitat Power Bank Power Pack Ladegerät mit 2 USB-Output Powerbank mit LCD Digital Display für Smartphones, Tablets und Andere
  • 【Externer Akku mit hoher Kapazität】Mit einer Kapazität von 26800mAh hat diese Powerbank genug Power, lädt die meisten Handys über sechsmal, Tablets mindestens zweimal und andere USB-Geräte mehrfach,kompatible mit praktisch allen USB-aufladbaren Geräten.
  • 【LCD-Display und sicherer Schutz】Das tragbare Ladegerät zeigt die verbleibende Akkuleistung sowie den Eingangs- und Ausgangsstatus in digitaler Form an, ohne dass Sie mehr raten müssen, ob Sie den Akku laden müssen oder nicht.
  • 【Externer Akku Schnellladung】Die Power Bank mit 2 USB Port (5 V, 2,1 A ) verfügt über eine Schnellladefunktion für die Stromversorgung und kann mit 2 verschiedenen Geräten gleichzeitig geladen werden. Verwenden Sie ein 2,1-A-Ladegerät für eine optimale Ladung.

3. Pokémon Go Karten

Die Pokémon Go-Community arbeitet zusammen. Das sieht man zum Beispiel an Apps und Karten wie PokéVison und Poke Radar. Hier stellen Trainer ein, welche Pokémon sie wo gesichtet haben. Du kannst so gezielt an Orte gehen, an denen sich die Pokémon aufhalten, die Du noch brauchst. Auch hier gilt: Vorher die Reise planen und dann die App wieder ausmachen, um Batterie zu sparen.
Wenn Du Dich auf Foren umhörst, bekommst Du bestimmt einige Tipps, die in keiner Karte eingetragen sind.

4. Die Eeveelution in Pokémon Go bestimmen

Wenn Du ein Eevee weiterentwickelst, weißt Du vorher nie, was dabei herauskommen wird – außer Du gibst dem Pokémon einen Spitznamen. Ein „Sparky“ wird zu Jolteon, „Rainer“ zu Vaporeon und „Pyro“ zu Fareon.

5. Pokémon Eier ausbrüten lassen

Je nachdem, welches Pokémon ausgebrütet werden soll, musst du manchmal einige Kilometer zurücklegen. Aber nichts hindert Dich daran, Dein Handy zu bewegen, ohne dass Du Dich bewegst. Einige der beliebtesten Methoden sind Drehscheiben, ferngesteuerte Autos, die im Kreis fahren oder Hunde, die das Mobiltelefon durch die Wohnung tragen. Pass dabei aber auf, dass Dein Handy nicht kaputt oder verloren geht.

6. Die Pokémon Go-Server checken, bevor Du losziehst

Auch wenn Du Pokémon Go auf Dein Mobiltelefon geladen hast, braucht das Spiel für seine Funktionen funktionierende Server. Vor allem in den ersten Tagen gab es mit denen oft Probleme. Doch auch in Zukunft müssen immer wieder Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Während dieser Zeit kannst Du das Spiel nur eingeschränkt nutzen. Hier oder hier kannst Du nachschauen, was gerade passiert. Außerdem solltest Du Dich auf den offiziellen Kanälen des Spiels darüber informieren, wann Wartungsarbeiten geplant sind.

7. Mit dem Pokéball zu den Menüs swipen

Dieser kleine Trick hilft Dir Zeit zu sparen. Anstatt den Pokéball anzutippen und dann zum gewünschten Menü zu navigieren, kannst Du ihn auch swipen: Links geht‘s zum Menü, rechts zu Deinen Items und oben zum Shop.

Pokemon Cheats und Tricks

Ein Trick: Den Pokéball swipen statt ihn anzutippen

8. Pokémon richtig fangen

Je höher Dein Level, desto schwieriger lassen sich die Pokémon fangen. Und wenn Du nicht aufpasst, gehen Dir bald die Pokébälle aus. Dein Ziel ist es, den inneren Ring um das Pokemon zu treffen, der kleiner wird. Je kleiner der Ring, desto mehr Erfahrungspunkte bekommst Du. Das reicht von 10 XP bis zu 100 XP. Außerdem bekommst Du 10 Extrapunkte, wenn Du den Ball im Kreis herumwirbelst, bevor Du ihn wirfst (Curveball).
Generell ist es einfacher ein Pokémon zu fangen, wenn Du den AR-Modus ausschaltest.

Achte auf die Farbe des inneren Kreises. Denn er sagt Dir, wie schwer das Pokémon zu fangen ist:

  • Rot: Sehr schwer
  • Orange: Schwer
  • Gelb: Durchschnitt
  • Grün: Leicht

Mit Beeren senkst Du den Schwierigkeitsgrad – aber nur für den nächsten Versuch.

9. Pokémon Trainer-Level mit dem Lucky Egg steigern

Fang einige Pidgeys, Rattatas und so weiter und heb‘ sie Dir auf, bis Du genug Süßigkeiten hast. Aktiviere dann ein Lucky Egg und fang an, sie zu entwickeln. Das Ergebnis: Du bekommst jedes Mal 1.000 Erfahrungspunkte. Die Entwicklung von Pidgeottos zu Pidgeots lohnt sich übrigens nicht. Du brauchst bei der Evolution eines Pidgeys zum Pidgeotto 48 Süßigkeiten und bekommst 4000 XP. Bei der nächsten Entwicklungsstufe sind es 50 Süßigkeiten für nur 1000 XP.

10. Werde zum Pokémon Go-Experten!

Lege Dir eine Strategie zurecht und finde so viel wie möglich über das Spiel heraus, um Deine Chancen zu steigern. Egal, ob Du ein Pokémon Gym erobern oder Dir alle Pokémon schnappen willst, die es gibt: Das Internet ist voll von nützlichen Hinweisen. Denke aber daran, dass nicht immer ganz klar ist, wie bestimmte Inhalte funktionieren und wie Du sie geschickt nutzen kannst.

Extra-Tipp: Geh lieber einfach so spazieren, bevor es frustrierend wird!

0 Kommentar

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar