Pescetarier: Alles über die vegetarische Ernährung mit Fisch.

Veröffentlicht am 21. August von Thorben Grünewälder in Essen & Trinken

Massentierhaltung, Antibiotika im Fleisch oder schlechte Blutwerte: Es gibt viele Gründe, Vegetarier zu werden. Doch ist eine Ernährung, die auf Obst, Gemüse und Getreide basiert nicht furchtbar langweilig und einseitig? Wer diese Frage bejaht, sollte es mit einer pescetarischen Ernährung versuchen. Hierbei sind Fische und Meeresfrüchte erlaubt.

Fischgericht
Fisch und viel Gemüse sind gesund.

Warum sollte ich auf Fleisch verzichten?

Fleisch an sich ist nicht direkt ungesund. Schließlich haben bereits unsere Vorfahren Tiere gejagt, erlegt und gegessen. Was den Fleischkonsum heute so ungesund macht, ist die Masse, die wir zu uns nehmen und die Art der Tierhaltung. Jeder Deutsche verzehrt im Jahr durchschnittlich 60 Kilogramm Fleisch. 750 Millionen Tiere sterben jährlich, um als Leberwurst, Braten oder Bacon auf unseren Tellern zu landen. In den USA liegt der Pro-Kopf-Verbrauch sogar schon bei mehr als 75 Kilogramm. Während unsere Vorfahren nur selten in den Genuss von Fleisch kamen, können wir heute mehrmals täglich zugreifen.

In deutschen Schlachthöfen sterben jedes Jahr:

  • 29.000 Ziegen
  • 1.085.000 Schafe
  • 3.244.000 Rinder
  • 460.000 Enten
  • 530.000 Gänse
  • 700.000 Puten
  • 355.000 Schweine
  • 941.000 Hühner

Fleisch mit Medikamentenbeilage.

Auch das Fleisch an sich ist nicht mehr so gesund wie früher. Die Massentierhaltung funktioniert nur dank zahlreicher chemischer Hilfsmittel. Hühner, Schweine und Rinder werden zu tausenden auf engstem Raum eingepfercht und gemästet. Diese Tortur überleben sie nur, weil die Industrie Medikamente wie Antibiotika in das Futter mischt. Am Ende schrumpft das prächtige Putensteak in der heißen Pfanne zusammen und hinterlässt eine wässrige Soße.

Fleisch macht krank.

Während Wildfleisch wie Hirsch, Reh oder Wildschwein unbedenklich ist, steht rotes Fleisch von Kühen und Schweinen in Verdacht, Krebs zu erregen. Geflügel genießt einen etwas besseren Ruf, doch auch Hühnchen und Pute werden für einen steigenden Cholesterinspiegel und hohen Blutdruck verantwortlich gemacht.

Fleisch ist mein Gemüse.

Problematisch ist ein hoher Fleischkonsum auch, weil es viele andere Dinge auf unseren Tellern ersetzt. Wer sich von Speck, Frikadellen und Wurst ernährt, hat in seinem Magen weniger Platz für Gemüse, Obst oder Nüsse. Diese enthalten aber wichtige Mikronährstoffe, Vitamine und Mineralien, ohne die unser Körper auf Dauer krank wird.

Warum sind Obst und Gemüse so wichtig?

Es gibt hunderte verschiedene Obst- und Gemüsesorten. Auch geschmacklich sollte also für jeden etwas dabei sein. Wer viel buntes Gemüse isst, versorgt seinen Körper mit vielen wichtigen Nährstoffen. Besonders das Herz und der Verdauungstrakt profitieren von dieser gesunden Ernährungsweise. Gemüse enthält auch weniger Kohlenhydrate und ist damit gut für Deine Figur.

Sale
WolfWise Grillkorb Fischbräter, Gemüsekorb Burger Grillwender, Grillrost Grill Basket mit Holzgriff, aus 430 Edelstahl Abziehbar
  • ☀ PREMIUM KONSTRUKTION - Das Grillkorb ist aus rostfreiem Stahl gefertigt, welche für dauerhafte gute Qualität sorgt. Die Antihaftbeschichtung ermöglicht leichte Reinigung des Grillkorbs. Es verfügt über einen verstellbaren verlängerten hitzebeständigen komfortablen Holzgriff und halten Ihre Hand von der Wärmequelle fern.
  • ☀ FALTBARER HANDGRIFF - Praktischer Klappgriff sorgt für komfortables Greifen und einfache Aufbewahrung.
  • ☀ ABSCHLIESSBARES DESIGN - Das abschließbares Gitter haltet Lebensmittel an der Stelle und ermöglicht einfaches Umklappen von grilltende Lebensmitteln. Es ist ideal für Grillen von Burger, Steaks, Gemüses und anderen Nahrungsmittel, die bei dem Grill auseinanderfallen könnten..

Und woher bekomme ich die wichtigen Proteine?

Eiweiß ist der Baustein unserer Muskeln und wichtig für den Stoffwechsel. Ohne Proteine, können wir nicht überleben. Wenn Du auf Fleisch von gleichwarmen Tieren wie Rindern oder Schweinen verzichten möchtest, solltest Du öfters zu einer dieser Lebensmittel greifen.

  • Eier
  • Tofu
  • Quark
  • Käse
  • Joghurt
  • Milch
  • Nüsse
  • Fische und Meeresfrüchte

Vor allem Fische und Meeresfrüchte wie Krabben, Garnelen oder Muscheln enthalten neben Eiweiß noch viele andere wertvolle Nährstoffe.

Pesce….was?

Pescetarier leben vegetarisch – mit einer Ausnahme. Sie essen auch Fisch und Meeresfrüchte. Daher auch der Name: Piscis bedeutet auf Latein Fisch. Die Gruppe der Menschen, die diese Variante der vegetarischen Ernährung lebt, wächst stetig. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Wer kein Fleisch mehr essen möchte, hat mit Fisch einen guten Ersatz, der auch geschmacklich in einer Liga spielt.
  • Fisch enthält wichtige Omega-3-Fettsäuren. Diese sind wichtig für Dein Herz und wirken sich günstig auf Deine Blutfettwerte aus.
  • Ob tiefgefroren oder frisch vom Fischhändler – Fisch ist fast überall erhältlich.
  • Wer Fisch verzehrt, vergrößert die Bandbreite an möglichen Rezepten. Ihr habt einfach mehr Auswahl.
  • Muscheln, Krabben und Garnelen sind ebenfalls sehr gesund und verfeinern viele Rezepte.
Vegan for Starters - Die einfachsten und beliebtesten Rezepte aus vier Kochbüchern (Vegane Kochbücher von Attila Hildmann)
  • Attila Hildmann, Simon Vollmeyer (Fotografie), Justyna Krzyzanowska (Fotografie), Johannes Schalk (Foodstyling)
  • Becker Joest Volk Verlag
  • Auflage Nr. 1. Aufl. 2015 (18.09.2015)

Gibt es bei Fischen keine Massentierhaltung?

Doch, leider schon. Gerade die Aquakulturen haben keinen guten Ruf. Pescetarier argumentieren, dass Fische evolutionsbedingt weniger Empfindungen als gleichwarme Tiere haben und daher nicht so viele Qualen empfinden. Außerdem steht es Dir natürlich frei, Wildlachs und andere Fische aus nachhaltigem Fang zu kaufen.

Muscheln
Muscheln und andere Meeresfrüchte sind eine ideale Ergänzug für Deinen Speiseplan.

Welche Fische eignen sich für eine gesunde Ernährung?

Esse möglichst abwechslungsreich und achte darauf, Arten zu kaufen, die nicht ganz oben in der Nahrungskette stehen. Diese sind nämlich oft mit Schwermetallen oder Quecksilber belastet. Anstatt zu Thunfisch oder Hai zu greifen, wähle lieber Wildlachs, Makrele oder Muscheln.

Kurz gesagt:

Wer sich trotz Massentierhaltung nicht rein vegetarisch ernähren möchte, sollte es mit Fisch versuchen. Meeresfrüchte sind gesund und bereichern jeden Speiseplan. Übrigens: Laut einer Studie leben Menschen, die nur Fisch essen und sich ansonsten vegetarisch ernähren, länger als Veganer, reine Vegetarier oder Fleischesser. Wenn das kein Grund ist umzusteigen?

Das wird dich auch interessieren…