Start Gesundheit Liege lieber links: Warum Du auf der linken Seite schlafen solltest

Liege lieber links: Warum Du auf der linken Seite schlafen solltest

von Lieselotte Wever
0 Kommentar
Frau eingemummelt in Bettdecke im Schlafzimmer mit Oberlicht

Gehörst Du auch zu den Menschen, die am liebsten auf der Seite schlafen? Dann befindest Du Dich in großer Gesellschaft. Weißt Du aber, dass es keineswegs egal ist, auf welcher Seite Du schläfst? Warum das so ist, erfährst Du hier.

Auf welcher Seite schlafen: keineswegs egal

Mehr als die Hälfte der Menschen bevorzugen beim Schlafen die Seitenlage gegenüber dem Schlafen auf dem Rücken oder Bauch. Unter den Seitenschläfern wiederum entscheiden sich die meisten für die rechte Seite beim Einschlafen. Ist es nicht im Grunde egal, auf welcher Seite man schläft? Nein, das ist es nicht. Gleich mehrere medizinische Gründe sprechen dafür, beim Einschlafen lieber auf der linken Seite zu liegen.

Auf der linken Seite schlafen: besser für den Organismus

Du hast doch schon in der Schule gelernt, dass die linke und rechte Hälfte unseres Körpers vom Aufbau her nicht überall symmetrisch sind. Der größte Teil unseres Herzens befindet sich in der linken Körperhälfte. Die Leber sitzt rechts. Unsere Lunge nimmt zwar beide Hälften unseres Brustkorbs ein, besteht jedoch rechts aus drei Lungenlappen und links nur aus zweien. Auch wirken und verteilen sich die Blutgefäße, die Lymphgefäße, der Darm sowie die Ein- und Ausgänge des Magens in der rechten und linken Körperhälfte unterschiedlich.

Auf welcher Seite schlafen: Schnell leuchtet ein, dass es keineswegs egal ist, auf welcher Körperseite jemand schläft. Es gibt anatomische Ursachen, die für die Wahl der linken Körperseite beim Einschlafen sprechen.

Warum die linke Körperseite zum Schlafen besser geeignet ist

Vor allem die Lage der Organe und der Fluss oder Transport von Blut, Lymphflüssigkeit, Verdauungssäften und Enzymen begründen das Empfehlen der linken Körperseite beim Schlafen, und zwar deshalb:

1. Links schlafen: gut fürs Herz

Die Aorta als größtes Blutgefäß überhaupt im menschlichen Körper führt direkt aus Deinem Herzen in den Bauchraum, wo aus ihr weitere Arterien, auch Schlagadern genannt, abzweigen, um die anderen Körperbereiche ebenfalls über das Blut mit Sauerstoff zu versorgen. Ab ihrem Ursprung aus Deinem Herzen biegt die Aorta gleich oberhalb von ihm scharf nach links ab Richtung Bauchraum. Liegst Du auf der linken Seite, wird Dein Blut quasi „nach unten“ durch die Hauptschlagader gepumpt. Würdest Du dagegen auf der rechten Seite liegen, benötigte Dein Herz mehr Kraft zum Pumpen, denn es müsste das Blut „nach oben“ beziehungsweise „bergauf“ transportieren, sich also mehr anstrengen.

2. Auf welcher Seite schlafen: Links liegen schont die Milz

Die Milz hat ihren Sitz in der linken Körperhälfte. Ihre Aufgabe: Sie sorgt insbesondere für den Abbau überalterter, beschädigter oder mit Antikörpern behafteter Blutzellen. Außerdem sortiert sie schädliche Bestandteile aus dem Blut aus: Mikroorganismen oder verschiedene unerwünschte Partikel. Auch in der Immunabwehr spielt die Milz eine wichtige Rolle. Bei Ungeborenen, Kleinkindern und älteren Menschen mit erkranktem blutbildendem Knochenmark beteiligt sich die Milz an der Blutbildung roter Blutkörperchen, der Erythrozyten. Ihre Aufgaben leistet die Milz effektiver, wenn ein Mensch auf der linken Körperseite schläft.

3. Lymphsystem profitiert von Linksseitenlage

Das Lymphsystem besteht aus Lymphknoten und Lymphgefäßen. Es ist eng mit dem Blutkreislauf verbunden. Über das Lymphsystem werden Flüssigkeiten transportiert und es ist wichtig fürs Immunsystem, wo es Krankheitserreger, Tumorzellen und weitere krankhafte Körperbestandteile sowie körperfremde Partikel beseitigt.

Täglich transportiert es rund 2 Liter Flüssigkeit – passiv über normale Körperbewegungen sowie aktiv über Kontraktionen sogenannter Lymphherzen beziehungsweise Lymphangiome. Dabei nimmt die Lymphflüssigkeit den Weg des geringsten Widerstandes. Zum Schluss landet die Flüssigkeit aus dem Lymphgefäßsystem in der oberen Hohlvene, wo sie sich mit dem Blut vereint und so ihre Bestandteile – Nährstoffe und Abfallprodukte – über den Blutkreislauf weiter in die zuständigen Organe verteilt. Die im Lymphsystem enthaltenen Lymphknoten zählen zum organischen Abwehrsystem und filtern die Lymphflüssigkeit von schädlichen Bestandteilen.

In der Linksseitenlage kann das Lymphsystem besser arbeiten. Vor allem der Transport der Abfallprodukte wird durch das Schlafen auf der linken Seite wirksam unterstützt.

4. Auf welcher Seite schlafen: Linksseitenlage begünstigt die Verdauung

Wer auf der linken Seite schläft, fördert die Verdauungsprozesse in seinem Körper. Magen und Bauchspeicheldrüse sind linksseitig angeordnet. Die Bauchspeicheldrüse kann ihre Verdauungsenzyme leichter abgeben, wenn der Schläfer auf der linken Seite liegt. Bei Rechtslage hingegen drückt der Magen auf die Bauchspeicheldrüse und behindert ihre Arbeit.

5. Links schlafen hilft gegen Sodbrennen

Eine häufig nachts auftretende lästige Nebenerscheinung der Verdauung ist das Sodbrennen. Die Rechtsseitenlage befördert diese unangenehme Erscheinung. Auch hierfür gibt es eine einfach erklärbare organische Ursache, weshalb eine linksseitige Schlafposition gegen Sodbrennen hilft.

Der Magen ist nämlich im Körper so angeordnet, dass die untere Öffnung der Speiseröhre in den Magen und der Ausgang des Magens in den Darmtrakt in Richtung der rechten Körperseite liegen. Die geschlossene Magenseite weist nach links. Daraus folgt, dass in der Linksseitenlage der Speiseröhrenzufluss in den Magen sowie der Magenausgang nach „oben“ zeigen und der Mageninhalt „unten“ ist. Liegt jemand auf der rechten Körperseite, verhält es sich also umgekehrt: Der Mageninhalt drückt dabei gegen die Speiseröhre und ein Teil davon kann in diese zurückfließen, was sich als unangenehmes Sodbrennen äußert.

SaleBestseller Nr. 1
PROCAVE Seitenschläferkissen mit verstepptem TopCool Kissen-Bezug 40x145 cm, Made in Germany, Atmungsaktives Schwangerschaftskissen, Weiches Stillkissen
  • Topcool Kopfkissen für Seitenschläfer: Funktionsfähiges Gewebe sorgt für sehr hohe Atmungsaktivität und absorbiert Körperfeuchtigkeit sorgfältig
  • Hochwertiges Material: Gewebe aus 100% Polyester, versteppt mit Hochbausch-Polyester, Füllung aus 100% Poly-Kugeln und Poly-Sticks
  • Weißes Multifunktionskissen: Dient Schwangeren als Schlafkissen, kann als Stillkissen zum Versorgen des Nachwuchses genutzt werden
  • Seitenschläferkissen für Allergiker: Allergiker können das Kissen durch seine hautfreundliche Materialzusammensetzung ideal zum Schlafen verwenden
  • Weiches und praktisches Nackenstützkissen: Entlastet den Nacken sowie den Rücken und polstert die Knie optimal

Schlafen auf der linken Seite: Klappt das?

Du weißt natürlich, dass Du im Schlaf nicht reglos daliegst, sondern Dich bewegst und Deine Schlafposition mehrmals in der Nacht wechselst. Ist dann die Empfehlung, auf der linken Seite zu schlafen, nicht Quatsch?

Nein. Untersuchungen haben ergeben, dass die Linksseitenlage beim Schlafen von allen Schlafpositionen die empfehlenswerteste ist. Dabei sollte die Wirbelsäule nicht zu rund gekrümmt sein, sonst drohen Rücken- oder Nackenschmerzen. Obwohl Menschen im Schlaf nicht so liegen bleiben wie beim Einschlafen, ist das Liegen auf der linken Körperseite beim Einschlafen vorteilhaft. Der Körper wird sich diese Position als erwünscht merken. Das ist so ähnlich wie beim regelmäßigen Stellen des Weckers auf immer dieselbe Uhrzeit. Irgendwann hat der Körper das verinnerlicht, und das Aufwachen zur gewünschten Zeit funktioniert auch ohne Wecker. Wenn Du also eine Zeit lang zum Einschlafen die linke Körperseite nimmst, wirst Du auch während des Schlafs trotz stattfindender Lagewechsel bevorzugt auf der linken Seite liegen.

Auf der linken Seite schlafen: auf jeden Fall gesund?

In seltenen Fällen kann es unvorteilhaft sein, auf der linken Seite zu schlafen. Wer zum Beispiel an einer chronischen Herzinsuffizienz leidet, also einer Pumpschwäche des Herzens, sollte lieber nicht auf der linken Seite liegen. Obwohl ansonsten die Linksseitenlage das Herz entlastet, bekommen Menschen mit einer Herzinsuffizienz schneller Atemnot. Anfangs tritt diese erst nach körperlicher Belastung auf, schließlich auch in Ruhe. Die Atemnot verstärkt sich durch Liegen auf der linken Körperseite. Hiervon Betroffene fühlen sich daher in Rechtsseitenlage beim Schlafen wohler.

Solltest Du an einer chronischen Erkrankung leiden oder Dich beim Einnehmen der Linksseitenlage zum Schlafen unwohl fühlen, suche bitte einen Arzt auf. Dieser Artikel ist als Information über das fast immer vorteilhafte Schlafen auf der linken Seite gedacht. Er soll jedoch nicht den Rat eines Arztes, Heilpraktikers oder Apothekers ersetzen.

Kurz gesagt

Viele Menschen wissen immer noch nicht, wie vorteilhaft es ist, auf der linken Seite zu schlafen. Die Linksseitenlage beim Schlafen entlastet Körperorgane wie Herz und Milz, verbessert den Transport der Lymphflüssigkeit und fördert Verdauungsprozesse. Außerdem hilft das Liegen auf der linken Seite gegen lästiges nächtliches Sodbrennen. Immer mehr Leute entdecken die Annehmlichkeiten vom Linksschlafen. Probiere es einfach mal aus!

Letzte Aktualisierung am 12.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

0 Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Verwendung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Handhabung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Share via
Liege lieber links: Warum Du auf der linken Seite schlafen solltest