Körperhaare entfernen: So bekommen Männer eine glatte Haut.

Veröffentlicht am 24. Juli von Thorben Grünewälder in Mode & Schönheit

Eine stark behaarte Brust und unrasierte Achseln waren zuletzt in den 80er-Jahren angesagt. Heute wünschen sich Männer wie Frauen oft eine glatte, weiche Haut ohne Haare. Doch welche Methode zur Haarentfernung ist die beste und wie lange kann ich mich über das Ergebnis freuen? Wir haben uns die verschiedenen Methoden für Euch einmal genauer angesehen.

Ist Körperbehaarung wirklich out?

Laut einer aktuellen Umfrage der Gfk-Marktforschung, möchten mehr als 60 Prozent der Frauen, dass sich Männer ihre Brust, die Schultern und den Rücken rasieren. Für sie ist ein glattrasierter Männerkörper deutlich attraktiver. Der Trend zum glattrasierten Körper, ist also auch bei den Männern angekommen. Anders sieht es im Gesicht und an den Beinen aus. Der Dreitagebart ist wieder angesagt und selbst der Vollbart feiert seit einigen Jahren ein Comeback. Auch die Beinbehaarung der Männer ist für die meisten Frauen kein Problem.

Der Fluch der Gene.

Während die Kopfhaare mit den Jahren häufig dünner und weniger werden, spießen die Härchen an Rücken und Schultern dafür umso mehr. Schuld sind die Gene. Die Sexualhormone bestimmen, wie viel Körperbehaarung wir mit uns herumtragen. Generell gilt: Je mehr Androgene ein Mann produziert, umso mehr Körperhaare sprießen – und umso eher lichtet sich die Kopfbehaarung.

Rasur
Mit der Nassrasur kannst Du auch Haare am Körper gründlich entfernen.

Welche Enthaarungsmethoden für Männer gibt es?

Mittlerweile gibt es auch für Männer eine große Bandbreite an Enthaarungstechniken. Für welche Methode Du Dich entscheidest, hängt auch davon ab, wie empfindlich Deine Haut ist. Auch die Stärke und Dichte Deiner Körperbehaarung spielt hierbei eine Rolle. Wir empfehlen Dir die Nassrasur oder ein Waxing.

Warum soll ich die Haare an meinem Körper rasieren?

Hygienische Gründe: Körperhaare produzieren mehr geruchsbildende Bakterien. Auch ihre Reinigung ist schwerer als die der Kopf- oder Gesichtshaare.

Sexualität: Intimbehaarung wird von vielen Männern und Frauen als störend empfunden. Auch die Optik spielt hier natürlich eine Rolle.

Attraktivität: Eine sportliche, glatt rasierte Brust sieht einfach besser aus. Und ein pelziger Rücken ist schon lange ein No Go.

Sportliche Gründe: Viele Leistungssportler rasieren sich sogar die Haare an den Beinen oder Armen. So verbessern sie den Luftwiderstand und können zum Beispiel schneller Schwimmen oder Laufen. Auch Verletzungen heilen ohne Haare besser und schneller aus.

Die Nassrasur: Gründlich, aber aufwendig.

Die Nassrasur mit scharfer Klinge ist nach wie vor die männlichste Art sich zu rasieren. Vor allem dann, wenn Opas Rasiermesser zum Einsatz kommt. Für die Rasur der Brust und anderer (intimer) Körperstellen, empfehlen wir Dir aber einen herkömmlichen Nassrasierer mit Wechselklinge oder aber einen ordentlichen Rasierhobel.

Die Vorbereitung ist entscheidend.

Bevor Du mit der Rasur beginnst, solltest Du lange Haare mit einem Trimmer kürzen. So lässt sich die Körperbehaarung besser entfernen und die Rasur wird gründlicher. Brusthaare sind erfahrungsgemäß etwas weicher als die Barthaare. Dennoch solltest du nicht auf ein Erweichen der Brustbehaarung verzichten.

Zeit ist ein entscheidender Faktor.

Wir empfehlen Dir die Haut mit warmen Wasser vorzubereiten. Ob Du dazu Duschen gehst, oder einen warmen Waschlappen verwendest, ist Geschmackssache. Auf jeden Fall sollte die Haut gereinigt und vorgewärmt sein, damit sich die Poren öffnen. Verwende nun einen qualitativ hochwertigen Rasierschaum, den Du auf die zu rasierende Körperstelle aufträgst. Du kannst hierzu einen Dachshaarpinsel benutzen oder den Schaum einfach per Hand auftragen. Wichtig: Der Schaum muss gleichmäßig verteilt sein und eine einige Minuten einwirken.

Das geht mir gegen den Strich.

Rasiere nicht gegen den Strich. Diese Regel gilt sowohl für das Gesicht, als auch für die Brust. Besondere Vorsicht solltest du in der unmittelbaren Umgebung der Brustwarzen walten lassen. Gerade um diese Zone herum wachsen bei vielen von uns Kränze von kleinen dichten Haaren, die du sehr sorgsam entfernen musst.

Pflege Deine Haut nach der Rasur.

Spüle die Klinge regelmäßig unter warmen Wasser aus und creme mit Rasierschaum nach, falls dies nötig sein sollte. Wenn du mit der Rasur deiner Brust fertig bist, spülst Du Rückstände von Rasieröl und Rasiercreme mit kaltem Wasser ab. So verschließen sich die geöffneten Poren wieder und Deine Haut beruhigt sich. Zum Abtrocknen nimmst du ein sauberes Handtuch. Rubbel Deine Haut nicht einfach ab, sondern tupfe sie trocken. Zum Abschluss kannst Du eine gute Bodylotion auftragen und so Deine Haut nachhaltig pflegen.

Waxing: Unkompliziert und schnell.

Die Haarentfernung durch Waxing wird seit einigen Jahren auch durch die Männerwelt entdeckt. Sie ist schnell, gründlich und unkompliziert. Außerdem ist sie optimal für Köroerstellen geeignet, die Du selbst nicht erreichen kannst. In beinahe jedem größeren Dorf findest Du heute gute Waxingstudios, die Waxing auch für Männer anbieten.

Ist Waxing schmerzhaft?

Da die Haare mitsamt der Haarzwiebel entfernt werden, ist die Behandlung nicht völlig schmerzlos. Mit der Zeit werden die Haare jedoch feiner und die Enthaarung mit Warmwachs zunehmend schmerzfreier. Und: Die Schmerzen halten wirklich nur wenige Sekunden an. Wir denken, dass Du das locker aushalten kannst.

Wie oft muss ich zum Waxing gehen?

Zu Beginn bleibt das Ergebnis etwa drei bis vier Wochen erhalten. Nach einigen Behandlungen wird diese Zeitspanne immer größer. Die Abstände zwischen den Waxingterminen können dann erhöht werden.

Haarentfernung Waxing Kit, 500 ml Elektrischer Wachswärmer + 3 Packungen 100g Enthaarungswachs (Farbe Kamille Rose Lavendel) + 10 Holzspatel + 10 Folienhandschuhe, Enthaarung Set, Wachserhitzer, Niedertemperatur-Heißwachs, Warmwachs, Wachs Film, Epilation, Hair Removal Wax Pellets
  • Prämie Wachsgerät und Wachsperlen für Haarentfernung, Depilation zu Hause.
  • Geeignet für jeden Hauttyp und starke & feine Haare am Ganzkörper, Intim, Gesicht, Achsel, Bikinizone, Beine, Ärme für Sie & Ihn.
  • 100% Natürlich. Ein wirtschaftliches, hygienisches, zuverlässiges Enthaarungsmittel, ohne Vliesstreifen.

Ist Waxing schlecht für die Haut?

Nein. Auf der behandelten Hautpartie können direkt nach dem Waxing zwar kleine rote Punkte auftreten, diese sind aber in der Regel nach wenigen Stunden wieder verschwunden. Sie sind eine völlig normale Reaktion der Haut, da das Haar mit der Zwiebel entfernt wird und sich so die Pore kurzzeitig erweitert. Je öfter mit Warmwachs enthaart wird, umso feiner wird das Haar und der Haarwuchs verringert sich. Damit werden auch die roten Punkte immer kleiner und das gesamte Porenbild verfeinert sich. Die Haut wird immer glatter und schöner. Im Prinzip kann übrigens jede Körperstelle mit Waxing behandelt werden. Sogar die Enthaarung der Pofalte oder des Intimbereichs wird von den meisten Waxingstudios angeboten.

Kurz gesagt:

Ob Nassrasur oder Waxing: Eine gründliche Entfernung Deiner Körperhaare ist möglich und verbessert sogar Dein Hautbild. Für welche Methode Du Dich entscheidest ist Geschmackssache. Wir empfehlen Dir, beide Arten einmal auszuprobieren und so Deinen Favoriten auszuwählen.

Das wird dich auch interessieren…
junge Frau steht vor ihren Klamotten und weiß nicht was sie anziehen soll

Outfit für das 1. Date: Was soll ich anziehen? – 10 Tipps für Frauen

Das 1. Date naht. Du wirst nervös. Du stehst vom Kleiderschrank und fragst Dich: "Was soll ich anziehen?" Du weißt, wie wichtig der erste Eindruck ist. Da muss das Outfit bis ins kleinste Detail perfekt sein. Setze Dich nicht so unter Stress. Wir haben 10 Styling-Tipps für Dich zusammengestellt,...