Erkältung, Übelkeit und Stress: So schützt Ihr Euch im Büro vor Erkrankungen

Veröffentlicht am 28. August von Thorben Grünewälder in Gesundheit

Durchschnittlich 19 Tage pro Jahr fehlen die Deutschen im Büro. Häufig sind kleinere Erkrankungen wie Schnupfen, Reizhusten oder Übelkeit der Grund. Aber auch chronische Rückenschmerzen oder psychische Probleme führen zu Krankmeldungen. Wir zeigen Euch, wie Ihr trotz Bürostress fit und gesund bleibt.

gesunde Brotzeitbox und Apfel bei der Arbeit
Eine gesunde Brotzeit am Mittag und ein bisschen Obst hilft auf jeden Fall gesund und fit zu bleiben.

Warum melden sich die meisten Menschen krank?

Neben der klassischen Grippe oder einem Magen-Darm-Virus, gibt es zahlreiche weitere Erkrankungen, die zu Fehlzeiten führen. Zu den häufigsten zählen:

  • Erkältungen mit Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen und Heiserkeit
  • Chronische Rückenscherzen
  • Bakterielle Magen-Darm-Erkrankungen
  • Zahnschmerzen
  • Akute Bronchitis
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Burn-Out
  • Depressionen
  • Angststörungen und Panikattacken

Psychische Erkrankungen

Psychische Erkrankungen wie Panikattacken oder Angststörungen sind seit Jahren auf dem Vormarsch. Gründe dafür sind zum Beispiel eine höhere Arbeitsbelastung, das Pendeln zwischen Wohnort und Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen oder den Chef und eine Überforderung mit den Aufgaben. Da psychische Erkrankungen in der Dienstleistungsbranche häufiger vorkommen, kann auch der Strukturwandel der deutschen Wirtschaft eine Rolle spielen. Denn in der Dienstleistungsbranche sind in den vergangenen Jahren Millionen Arbeitsplätze entstanden. Wer psychisch erkrankt, fehlt bedeutend länger aus, als jemand, der körperliche Probleme hat. Zum Vergleich: Dauert eine Krankschreibung üblicherweise im Schnitt 11,9 Tage, so liegt sie bei psychischen Erkrankungen im Durchschnitt mit 25,2 Tagen mehr als doppelt so hoch.

Die 7 Geheimnisse der Schildkröte. Den Alltag entschleunigen, das Leben entdecken
  • Aljoscha Long, Ronald Schweppe
  • Heyne Verlag
  • Taschenbuch: 288 Seiten

Viren, Bakterien und andere Erreger

Im Herbst und Winter leiden viele von uns unter grippalen Infekten oder Magen-Darm-Beschwerden. Wer sich dann noch krank ins Büro schleppt, tut weder sich noch seinen Kollegen oder Vorgesetzten einen Gefallen. Die Ansteckungsgefahr ist durch gemeinsam genutzte Türklinken, Tastaturen, Toiletten und Büroküchen extrem hoch. So kann ein erkrankter Kollege schnell weitere Mitarbeiter anstecken und ganze Abteilungen lahm legen.

Hände waschen
Hände waschen schützt effektiv vor Viren und Bakterien.

Wie kann ich mich gegen psychischen Stress schützen?

Mobbing oder Schikane durch den Chef, das sogenannte Bossing, sind häufig Gründe für psychischen Stress auf der Arbeit. Aber auch Überstunden, Überforderung oder auch Unterforderung mit den eigenen Aufgaben können die Auslöser sein. Wichtig ist, dass Du nicht alles in Dich hineinfrisst, sondern Dir frühzeitig Hilfe holst oder Probleme direkt ansprichst.

Meditation und Sport

Bewegung ist eines der besten Mittel gegen psychischen Stress. Besonders Joggen und andere Ausdauersportarten zeigen hier einen positiven Effekt. Schwitze den Stress nach Feierabend einfach aus und gönne Dir öfter Zeit für Entspannung. Meditation, autogenes Training oder auch Massagen helfen Dir, den Stress zu vergessen. Versuche außerdem, Dir nicht alles so zu Herzen zu nehmen. Viele Probleme können wir nicht beeinflussen. Ob der Chef schlechte Laune hat oder die Kollegin zickig ist, liegt nicht in Deiner Hand. Kümmere Dich also nur um die Probleme, die Du selbst lösen und beeinflussen kannst.

Woran erkenne ich psychischen Stress am Arbeitsplatz?

Wenn die eigene Konzentrationsfähigkeit, die Gefühlswelt und die Aufmerksamkeit gestört sind, sind dies oft die ersten Warnzeichen. Die psychische Belastung am Arbeitsplatz kann sich dabei auf einen bestimmten Zeitraum beschränken oder von langfristiger Natur sein. Wirken die Belastungen zu überwältigend, können die negativen Auswirkungen sogar bis hin zur Entwicklung chronischer Berufskrankheiten reichen. Wenn Deine Leistung oder Deine Erfolge nicht gewürdigt werden, senkt das auf Dauer die Motivation und führt zu Stress. Wenn Du Dich also nicht genug beachtet fühlst oder ein Lob vermisst, spreche dies direkt bei Deinem Vorgesetzten an. Auch Tics wie ständiges Räuspern, Blinzeln oder Stirnrunzeln sind Symptome einer psychischen Überlastung.

Relaxing
Entspannung hilft gegen chronischen Stress im Büro.

Wie schütze ich mich gegen Bakterien und Viren?

Kollegen, die sich in die Hand nießen oder nach dem Toilettengang nicht die Hände waschen, kennt wohl leider jeder. Wir müssen nicht in einem absolut sterilen Raum leben, um gesund zu bleiben. Hygiene ist aber wichtig. Neben dem gründlichen Händewaschen gibt es viele weitere Maßnahmen, die Dich effektiv vor Viren und Bakterien schützen.

  • Wasche Dir Deine Hände gründlich mit Seife und heißem Wasser. Wasser allein reicht nicht, um alle Viren oder Bakterien zu entfernen. Greife lieber zu Spezialseife, die in der Regel 99 Prozent der Erreger entfernt.
  • Benutze Desinfektionsmittel. Besonders Dein Schreibtisch, die Tastatur und Maus sind wahre Virenherde. Reinige sie also regelmäßig mit Desinfektionsmitteln oder reibe zumindest Deine Hände mit einem Desinfektionsgel ein.
  • Zum gründlichen Reinigen hochwertiger Bürotastaturen lohnt sich die Anschaffung eines Tastatur-Reinigungs-Sets, bestehend aus einem speziellen Kunststoffreiniger und einem Schwämmchen oder Pinsel für die Zwischenräume. Noch mehr Schutz vor Keimen und Bakterien bieten Hygienetastaturen, die mit antibakteriellen Oberflächen beschichtet sind. Umfangreiches Putzen mit speziellen Desinfektionsmitteln ist dadurch nicht mehr erforderlich.
  • Lüfte Dein Büro. Schlechte, stickige Luft macht krank. Lüfte daher jeden Tag gut durch und gehe in der Mittagspause spazieren. So kommst Du in Bewegung und flutest Deinen Körper mit Sauerstoff.
  • Wer unter einer Erkältung leidet, muss ebenfalls Rücksicht auf die Kollegen nehmen, denn gerade jetzt ist Hygiene im Büro extrem wichtig. Als Hygienestandard gilt: Nasensprays oder Arzneimittel gehören nicht auf den Schreibtisch. Das Niesen lässt sich zwar nicht verhindern, doch während eines Meetings ist es sinnvoll, zum Naseputzen kurz rauszugehen und sich anschließend die Hände zu waschen.
Sagrotan Hand-Desinfektions-Gel Kamille, 3er Pack (3 x 50 ml)
  • Für gründliche Hand-Hygiene ohne Wasser
  • Entfernt 99,9% der Bakterien
  • Dermatologisch getestet

Prävention: Gesunde Ernährung für fitte Mitarbeiter

Überzeuge Deinen Chef, dass gesunde Mitarbeiter leistungsfähiger und motivierter sind. Vielleicht spendiert er Euch ja jede Woche einen Obststeller oder setzt sich für Hygieneartikel auf den Toiletten ein. Auch das Essen in der Kantine kann sicher verbessert werden. Greift öfter zu Obst und Gemüse oder zieht die vegetarische Variante dem Braten vor.

Kurz gesagt:

Manche Mitarbeiter sind regelmäßig krank, andere jahrelang nicht. Neben der persönlichen Konstitution spielt auch das eigene Verhalten eine große Rolle, ob man gesund bleibt. Wir empfehlen Euch eine gesunde Ernährung, Sport und professionelle Hygieneartikel, mit denen Ihr Euch vor Viren und Bakterien schützen könnt. So bleibt Ihr von der nächsten Grippewelle sicher verschont.

 

 

Das wird dich auch interessieren…